• Folgt mir auf Instagramm

Freeletics Erfahrungsbericht: Ich starte mein 15-Wochen-Programm

Hier geht's zu Freeletics

11 0 0 0

Viele von euch haben sicher schon mal von Freeletics gehört – einige haben sicher auch schon Erfahrungen gesammelt! Dieses Trainings-Programm, bei dem man nur mit seinem eigenen Körpergewicht arbeitet, keine Gewichte oder großartigen Geräte braucht und in kürzester Zeit (angeblich) wahnsinnig gute Erfolge erzielt! Da mir das piefige Fitnessstudio zur Zeit ohnehin ein bisschen auf die Nerven geht und ich erst letztens wegen absoluter Überfüllung 15 Minuten auf eine freie Hantelbank warten musste, hab ich mir Gedanken zu einer Alternative gemacht! Ziemlich schnell kam mir ein Kumpel mit der Idee „Probier Freeletics, hab ich selber zwar noch nicht gemacht, aber höre nur gutes drüber!“ – na gut, dacht‘ ich mir, klingt jetzt nicht so überzeugend, wie du mir das hier verkaufst, aber wieso nicht! Relativ schnell hab ich mich dann für ein paar Minuten hinter den PC geklemmt und mir ein paar Erfahrungen zu Freeletics durchgelesen – mit dem Ergebnis: Mach deine eigene!!! Man kann so viel lesen wie man will, so was am eigenen Leib durchstehen  und sich selbst seinen Grenzen stellen ist immer noch das einzig wahre! Gesagt, getan – Training Coach gebucht und ab geht die Reise in die Welt der Übungen wie Jumping Jacks, Burpees, Pull Ups & Co. (aber dazu später mehr)! Für die nächsten 15 Wochen bin ich also Free Athlet – adieu Fitnessstudio, adieu Hantelbank! Mir fällt grad‘ auf… Vielleicht ist das nicht der aller beste Zeitpunkt dafür… Weihnachten, Weihnachtsmärkte, Süßigkei…. Ach was soll’s! Von nichts kommt nichts!!! Auf eine spannende Zeit – neue Reize sind immer gut, ich hab schon richtig Bock! :)

Was genau ist Freeletics?

Freeletics ist ein Trainings-Programm bei dem komplett mit dem eigenen Körpergewicht trainiert wird! Hanteln, Kettlebells oder sonstige Trainingsgeräte könnt ihr hier getrost im Keller lassen! Was ihr braucht ist eine Matte, etwas Platz für die Übungen, eine Strecke für Laufeinheiten, die ab und zu eingestreut werden und im Fall der Fälle eine Klimmzugstange bzw. etwas an dem ihr Klimmzüge machen könnt! Freeletics Workouts sind hochintensiv und sind je nach Trainingseinheit in 15 – 45 Minuten absolviert. Durch ein paar Angaben zu Beginn des Programms und einem kleinen Fitnesstest, den man absolvieren muss (dazu gleich mehr), bekommt man im Handumdrehen seinen individuellen Trainingsplan – so wird garantiert, dass wirklich jeder mit diesem Trainings-Programm anfangen und trainieren kann! Per Mobile App und Web App ist man immer up to date und hat sein individuelles Trainingsprogramm überall zum Abruf bereit! Ebenso ein großer Vorteil an Freeletics ist die dazugehörige Community – hier kann man sich mit Gleichgesinnten austauschen, neue Motivation schöpfen und seine Kräfte messen! Und noch eins: Freeletics garantiert Erfolge – wenn man sich in den 15 Wochen an den Plan hält! ;)

Freeletics Training Coach

Freeletics ErfahrungNach einer kurzen Registrierung im System von Freeletics hat man prompt kostenlos Zugriff auf diverse Übungen aus dem Freeletics Trainingsprogramm – schon mal ganz cool, um ein bisschen in die Art und Weise des Trainings hinein zu schnuppern und ein paar Erfahrungen mit den Freeletics Trainingsmethoden zu machen. Will man aber in den kompletten Genuss kommen heißt das Zauberwort Freeletics Training Coach. Den bekommt ihr für 39,90€ für die kompletten 15 Wochen. Das sind pro Woche 2,66€ und pro Workout (4 Workouts pro Woche vorausgesetzt) 67 Cent! So wird es einem von Freeletics vorgerechnet und ganz ehrlich, im Vergleich zu anderen Trainingsprogrammen, die so im Internet kursieren, ein absolut zu verschmerzender Betrag! Zu Beginn werdet ihr nach eurer Körpergröße und eurem Gewicht gefragt und sollt die Regelmäßigkeit eurer bisherigen sportlichen Aktivitäten angeben! Im Anschluss gibt es dann einen kleinen „Fitnesstest“ der helfen soll euch einen so individuell wie möglichen Trainingsplan zu erstellen! Dieser Test besteht aus „Wie viele Liegestütze am Stück schaffst du?“, „Wie viele Burpees am Stück bekommst du hin?“ und zu guter Letzt „Wie viele Situps am Stück sind für dich möglich?“. Anschließend stellt ihr noch eure Trainingshäufigkeit ein (wie viele Workouts pro Woche) und im Null komma nix wird euch ein Trainingsplan für die erste Woche angezeigt! IRIS, ZEUS, HYPERION & Co. – so die Namen der Trainingseinheiten mit den jeweiligen Übungen! Hier werde ich euch in den nächsten 15 Wochen aber noch im Detail drüber berichten!

Weitere Informationen zum Freeletics Coach erfahrt ihr HIER!

Freeletics Ernährungsguide

Freeletics ErfahrungZusätzlich zum Freeletics Training Coach kann man sich auch noch einen Freeletics Ernährungsguide zulegen, der einen durch die 15 Wochen begleitet, in eine gesunde Ernährung einführt und mit Rezeptideen zur Seite steht. So ist zu 100% gesichert, dass du deine Erfolge mit Freeletics nicht durch eine falsche Ernährung linderst oder aufs Spiel setzt! Auch für den Ernährungsguide entstehen nur einmalig Kosten für den kompletten Zeitraum! Hier bezahlt ihr 29,90€ für eine Enährungsanleitung mitsamt Freeletics Rezepten, die euch das liefern, was ihr als Free Athletes braucht!

So viel für den Anfang… Ab heute geht es Vollgas bei mir los – 15 Wochen alles geben und das bestmögliche Ergebnis rausholen! Ich bin schon voller Vorfreude und echt gespannt, ob Freeletics was für mich ist! Ich halte euch selbstverständlich auf dem Laufenden und erzähle euch von meinen Erfahrungen mit Freeletics. Bleibt dran… hier kommt noch so einiges für euch! :)

Euer Prinz

Mein Freeletics Trainingstagebuch

11 Comments

  1. Normaler User Avatar
    Julian Grüter
    24. November 2014

    Finde ich ziemlich cool, meinen Respekt :)

    Antworten
  2. Normaler User Avatar
    pascal Aeschlimann
    27. November 2014

    Willkommen in der Freeletics Gemeinschaft und viel Spass.

    Antworten
    • Normaler User Avatar
      28. November 2014

      Moin Pascal, danke dir! :)

      Wie lange bist du schon dabei?

      Beste Grüße,

      der Prinz

      Antworten
  3. Normaler User Avatar
    Daniel
    31. Dezember 2014

    Hallo Prinz! Toller Artikel zum Thema Freeletics, ich freue mich auf weitere spannende Insides zu deinen Erfolgen und du wirst die 15 Wochen meistern, ganz im Sinne von #NO EXCUSE.

    Vielleicht können ja weitere Freeletics ihre Erfahrungen mit uns teilen. Was mich immer brennend interessiert, trainiert ihr mehr Indoor oder Outdoor? Was nutzt ihr im Outdoorbereich als Klimmzugstange usw.

    Ich freue mich auf euer Feedback, Daniel

    Antworten
    • Normaler User Avatar
      31. Dezember 2014

      Hey Daniel,
      dank dir für die warmen Worte! :)

      Also zur Zeit trainiere ich ausschließlich drinnen, das Wetter ist dann doch nen bisschen zu ungemütlich! Aber Richtung Frühjahr werden sich die Trainingseinheite bei mir garantiert an die frische Luft verlagern – freu ich mich schon drauf!

      Beste Grüße,

      der Prinz

      Antworten
  4. Normaler User Avatar
    Tobias Richter
    2. Januar 2015

    Klasse Artikel! Hab es selber eine Zeit lang ausprobiert und hab leider gegen meinen inneren Schweinehund verloren. Durch deinen Artikel aber wieder Lust bekommen es erneut zu probieren! :) Motivation ist hierbei wohl das wichtigste ;)

    Lg Tobi

    Antworten
  5. Normaler User Avatar
    Janine Schmidt
    2. Januar 2015

    Danke für diesen wirklich gut geschriebenen Artikel, ich bin auf die 15 Wochen Transformation gespannt und bleibe auf dem laufenden ! :-)
    LG Janine

    Antworten
  6. Normaler User Avatar
    Dennis
    4. Januar 2015

    Freeletics ist der Wahnsinn, spreche aus eigener Erfahrung! Kein stumpfes Krafttraining und perfekt für alle die nebenbei noch Fußball oder sonstige Sportarten betreiben bei denen man agil und wendig bleiben muss! Viel Spaß dir du wirst es garantiert nicht bereuen!

    LG Dennis

    Antworten
  7. Normaler User Avatar
    TheBESTian
    19. Januar 2015

    Hallo Prinz,

    ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Das Programm macht echt Bock und ich bin total motiviert es komplett durchzuziehen. Befinde mich zwar noch relativ am Anfang, aber ich bin frohen Mutes, dass ich schon in ein paar Wochen positive Resultate sehen werde!

    Antworten
  8. Normaler User Avatar
    miss*rhythm
    22. März 2015

    Hallo Prinz,
    toller Erfahrungsbericht!!!! Habe gerade ein 10-Wochen-Programm von Markus Erhard gekauft und auch angefangen.Die Frage kam mir natürlich, was mache ich nach den 10 Wochen? Ich denke, dass ich mit Freeletics weitermache, denn so wie du berichtest( mit Hass-Liebe zu Burpees und die Beschreibungen der anderen anspruchsvollen Übungen) ist es genau das, was ich suche, ohne Trainer. Obwohl ich mir noch nicht sicher bin, ob ich ohne Gewichte auskomme. Vielleicht baut man doch die eine oder andere Grundübung ein oder schaltet sie vor? Na ist ja noch ein bisschen Zeit bis dahin!
    Jedenfalls, herzlichen Dank für den lockeren und motivierenden Bericht.
    Beste Grüße!!!

    Antworten
  9. Normaler User Avatar
    Stevo
    24. Mai 2015

    Hallo, auch ich bin am überlegen mal solch ein Training zu machen und vor allem auch dabei zu bleiben. Letztes Jahr trainierte ich in Eigenregie auf einem Crosstrainer um meinen Rücken und Kondition zu stärken.
    Aber die Motivation ließ nach 2 Monaten leider nach und trotz dass ich von 87kg auf gute 75kg (bin 183cm groß) herunter kam, fing ich an zu faulenzen und nun bin ich wieder bei 85kg und beschissener Kondition plus Rückenbeschwerden.
    Meine Wirbelsäule hat auch eine Fehlstellung (im Lendenbereich zu gerade, laut Orthopäde) und darum sollte ich meine Rücken- und Bauchmuskulatur stärken.

    Wie läuft es denn nach dem Training weiter? Selber Pläne erstellen oder einfach die ganzen Übungen von vorne beginnen?

    Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.