• Folgt mir auf Instagramm

Freeletics Tag 2: Muskelkater, ZEUS und mein Frühstück

Hier lang zu Freeletics

0 0 0 0

Von meiner ersten Trainingssession hatte ich euch ja schon berichtet – einigermaßen überrascht von der Intensität des Workouts war ich wirklich! Der Muskelkater in der gesamten Schulterpartie hat sich tatsächlich bis zum nächsten Training gehalten. Ich find’s gut, wenn man plötzlich Muskeln bemerkt, bei denen man vorher teilweise gar nicht wusste, dass sie existieren! Beim Namen der nächsten Einheit überkam mich das Gefühl, dass es auf jeden Fall nicht leichter wird! Das Training, benannt nach dem griechischen Göttervater ZEUS, klang auf jeden Fall schon mal nach einer krassen Herausforderung. Aber genau aus dem Grund habe ich angefangen mit Freeletics – ich brauchte einfach was Neues, irgendwas Unbekanntes, bei dem ich jeden Tag aufs Neue etwas dazulerne!

Das Workout ZEUS

freeleticsDiese Traininsgeinheit setzt sich besonders aus Grundübungen zusammen die auf das Training des gesamten Körpers ausgerichtet sind. Beim Workout ZEUS und den dazugehörigen Übungen wird insbesondere der Schwerpunkt auf „Kraft“ und Kraftsteigerung gesetzt! Von den Wiederholungen her sind die jeweiligen Übungen steigend angeordnet. Diesmal sollte ich 2/4 Runden absolvieren, die sich wie folgt zusammengesetzt haben!

  • 10 Pikes
  • 20 Jumping Pull ups
  • 30 Knee Push ups
  • 40 Crunches
  • 50 HH Squats
  • 120 Sekunden Pause

Im Vergleich zum ersten Trainingstag habe ich dieses Ganzkörpertraining als ein bisschen weniger anstrengend empfunden. Aber da dies noch die einfachste Variante des ZEUS Workouts ist will ich hier mal nicht zu große Töne spucken – wenn’s dann ne Stufe antrengender wird kommen hier nämlich „Liegestütze“ im Handstand mit dazu! Hab ich schon mal probiert – mega anstrengend! :D

Freeletics

Natürlich achte ich parallel zu meiner Freeletics Challenge auch extrem auf meine Ernährung. Wenn ich mich schon 15 Wochen dieser Herausforderung stelle, dann richtig und auch so das ich das bestmögliche Ergebnis erziele! Das heißt aktuell versuche ich mir möglichst viel Eweiß und Kohlenhydrathe zu gönnen und das Fett in meiner Ernährung so gut es geht zu meiden und wenn dann auf gesunde Fette aus Fisch, Nüssen oder Avocados zurückzugreifen.

 

Ich hab hier einfach mal als Beispiel ein Frühstück genommen, wie es zur Zeit häufiger bei mir auf dem Speiseplan steht! Wichtig für mich ist, dass es schnell geht, einfach ist und zudem noch gut schmeckt – naja wer will das eigentlich nicht! :D Und in meinen Ernährungsplan soll es natürlich auch noch passen! Am gestrigen Trainingstag gab es zum Beispiel 5-Korn-Flocken, eingeweicht in einem Whey-Protein Shake (etwas 250 ml Wasser + 1,5 Scoops PEAK Delicious Muscle Building Whey Protein Geschmack Vanilla Milkshake) dazu gefrorene Beeren und Mango! Richtig einfach und richtig lecker. Besonders die Kombination mit dem Vanille Geschmack des Shakes und den gefrorenen Beeren find ich stark. Alternativ könnte man sich hier natürlich auch Quark mit dem Whey glatt rühren, die Flocken und Beeren hinzugeben – dann hätte das ganze Frühstück noch ne Ladung Proteine mehr! Mache ich doch glatt beim nächsten mal! :)

Wenn ihr noch mehr zu meiner Ernährung in den 15 Wochen, Nahrungsergänzungsmitteln während der Freeletics Challenge und so weiter wissen wollt, könnt ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen! :)

Euer Prinz

Mein Freeletics Trainingstagebuch

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.