Freeletics Tag 8: Spätes Training mit KENTAUROS



Es geht weiter… Das nächste Workout auf meinem Plan heißt Kentauros. Ein kleiner Exkurs für alle Hobby-Historiker unter euch und solche die es noch werden wollen: Ein Kentaur ist ein Mischwesen aus der griechischen Mythologie, bestehend aus dem Unterkörper eines Pferdes und dem Oberkörper eines Menschen  – danke Wikipedia! :) Gar nicht mal so schlecht gewählt von den Freeletics Machern der Name! Kentauros ist nämlich eine Einheit, bei der man hauptsächlich die Beinpartie trainiert – eben um irgendwann Beine wie ein Kentaur, ein Pferd zu bekommen! ;) Auf dem Papier las sich das Workout ziemlich gut – also ran an den Speck!

Das Workout KENTAUROS

Diese Trainingseinheit gehört zu den wenigen, die etwas an Platz benötigen, weshalb ich aus meiner Wohnung fürs erste nach draußen weichen und unter freiem Himmel trainieren musste! Man mag zwar annehmen, das die Flure in der Burg eines Prinzen locker die benötigten 20 Meter und mehr messen würden, aber dem ist leider nicht so – deswegen, wie gesagt, raus vor die Tür!

  • 2 x 20m LUNGE WALK (Ausfallschritte)
  • 10 JUMPS
  • 2 x 20m BURPEE FROGS (normaler Burpee mit einem Sprung nach vorne, anstatt nach oben)
  • 10 JUMPS

Diese 4 Übungen insgesamt zwei mal und schon war’s das. KENTAUROS klingt weit mehr martialisch, als es am Ende in Wirklichkeit ist! Gut, die BURPEE FROGS haben ein bisschen reingehauen, aber so soll es ja sein –  einen Spaziergang hab ich mit Freeletics ja nicht gebucht.

Da ich erst ziemlich spät mit dem Training anfangen konnte, habe ich mir vorher einen doppelten Espresso gemacht und ca. 30 Minuten vor der Einheit getrunken! So ne kleine Tasse vor dem Training kann wirklich wahre Wunder bewirken. Ein Espresso von etwa 50ml enthält insgesamt ca. 50mg Koffein. Koffein an sich hat in einer gewissen Dosis eine leistungssteigernde Wirkung, verbessert die Ausdauerfähigkeit im Sport und fördert den Abbau von Fett (selbstverständlich nur, wenn ihr den Espresso auch ohne Zucker trinkt). Also eine natürliche Alternative zu den vielen Trainingsboostern, die man mittlerweile auf dem Markt findet! Bei mir hielt die belebende Wirkung des Getränks leider noch ein bisschen länger nach dem Training an, an Schlaf war erst mal nicht zu denken – aber das nur am Rande! ;)

Beim nächsten mal erzähl ich euch ein bisschen was zu den Nahrungsergänzungsmitteln, die ich so während den 15 Freeletics zu mir nehmen! Bleibt dran!

Euer Prinz

Mein Freeletics Trainingstagebuch