CBD-Öl: Das müsst ihr über dieses Öl wissen


Wundermittel für Fitness und Gesundheit oder nur ein geldbringender Hype?!

Ihr habt mit Sicherheit schon die eine oder andere Person in euren Fitnesskreisen getroffen, die Hanföl, CBD-Öl oder andere Hanfprodukte benutzt und auf den gesundheitlichen Nutzen schwört, oder?! Was ihr darüber alles wissen solltet und wieso ihr speziell etwas über das CBD-Öl von der Firma Hempamed erfahrt, gibt’s hier!

Was ist CBD-Öl?

Als allererstes: CBD ist die Abkürzung für das Cannabinoid Cannabidiol. Cannabinoide sind natürliche, chemische Botenstoffe, die hauptsächlich in der Hanfpflanze, also im Cannabis vorkommen. Sie wirken an einem Netz aus Rezeptoren – dem Endocannabinoid-System oder auch endogenes Cannabinoid-System genannt – im Nervensystem. Cannabidiol, kurz also CBD, ist nicht psychoaktiv – ihr werdet davon nicht „high“ oder „stoned“ – und kommt vor allem im weiblichen Hanf vor.

Das CBD-Öl ist ein Gemisch aus einem reinen CBD-Extrakt und kaltgepresstem Hanfsamenöl. Der CBD-Extrakt wird aus den Blättern und insbesondere den Blüten des weiblichen Nutzhanfs gewonnen. Das Hanföl ist ein fettes Pflanzenöl, was ihr sogar super als Speiseöl verwenden könnt. Es hat das beste Fettsäuremuster aller Speiseöle – Stichwort: Omega-Fettsäuren und insbesondere die dreifach ungesättigte Gamma-Linolensäure. Das Hanfsamenöl wird wie der Name schon sagt aus den Samen des Nutzhanfs gewonnen, hat aber keine hohe CBD-Konzentration. Die Hanfsamen enthalten etwas vom Cannabinoid CBD, aber keine nennenswerten Mengen an Tetrahydrocannabinol, besser bekannt als THC, was der berauschende Wirkstoff des Hanfs ist. In der Regel wird für die Herstellung von CBD-Öl eh schon THC-armer Nutzhanf verwendet.

CBD-Öl

Ihr könnt über das CBD-Öl zusätzlich noch wichtige Vitamine wie Vitamin E, B1 und B2 und Spurenelemente und Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Eisen, Kalzium, Zink, Phosphor, Mangan und Natrium aufnehmen, außerdem enthält es wie oben schon geschrieben wertvolle mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie Omega-3 und Omega-6, aber auch Proteine, Ballaststoffe, Chlorophyll und Carotinoide.

Die gesetzliche Lage von CBD-Öl und Co.

Jetzt könntet ihr ja auf den Gedanken kommen, ob das Ganze nicht illegal ist und sich die Leute in eurem Bekanntenkreis strafbar machen. Nein ist es nicht und machen sie nicht. Das CBD-Öl zählt zu den Nahrungsergänzungsmitteln und ist zulässig. Cannabidiol ist zwar nach der Regelung des §2(1) des deutschen Arzneimittelgesetzes ein Arzneimittelstoff und wurde im September 2016 der Anlage 1 der Arzneimittelverschreibungsordnung hinzugefügt. Die Verwendung von sogenannten ernährungsfördernden Pflanzen-Rohstoffen – und zu denen zählt CBD – ist in der EU-Nahrungsergänzungsmittel-Richtlinie 2002/46/EG (6) und begrifflich nach der Regelung des §2(3) des deutschen Arzneimittelgesetzes aber ausdrücklich als Teil einer Nahrungsergänzung beschrieben und somit kein Arzneimittelstoff und demnach auch frei verkäuflich. Ihr merkt, die rechtliche Lage von Hanfprodukten und CBD-Produkten ist ziemlich kompliziert und wird sich mit Sicherheit in der nächsten Zeit noch verändern. Informiert euch definitv vor dem Kauf über eure Produkte!

Generell gilt, dass nur Nutzhanf legal angebaut werden kann. Außerdem sind alle Produkte, die einen THC-Wert von über 0,2 Prozent haben rechtlich reglementiert, sind meist nach dem Betäubungsmittelgesetzes auch als Drogen einzustufen oder dürfen eingeschränkt legal nur mit ärztlicher Verordnung als Arzneimittel konsumiert werden. Hanfprodukte und CBD-Produkte, die nicht als Nahrungsergänzungsmittel oder Lebensmittel einzustufen sind, haben aktuell aber auch oft eine unklare, rechtliche Einstufung. Fragt am besten bei Allem, was anderweitig eingenommen, geraucht oder gecremt wird und in die Richtung eines Arzneimittels geht, vorher unbedingt euren Arzt oder Apotheker um Rat. Außerdem setzen sich seriöse Anbieter von Hanf- und CBD-Produkten selbst regelmäßig mit der rechtlichen Lage auseinander, lassen ihre Produkte dahingehend überprüfen und halten euch über alles – derzeitige Einstufung, rechtliche Lage, rechtliche Änderungen und Co. – auf dem Laufenden.

Die versprochenen Wirkungen

Einige Wirkungen werden nicht nur versprochen, sondern sind bereits durch (Tier-)Studien belegt:

  • Schmerzlindernd bei sowohl chronischen als auch entzündlichen Schmerzen
    Beispielsweise bei Arthritis/Gelenkentzündung und anderen Gelenkschmerzen durch entzündliche Gelenkerkrankungen, Rheuma, neuropathischen nervlichen Schmerzen im Zusammenhang mit Entzündungsprozessen, Kopfschmerzen, Migräne, Muskelschmerzen und chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn
  • Unterbindet Übelkeit und Erbrechen
  • Entkrampfend, krampflösend
  • Gegen Hautprobleme wie trockene Haut, Neurodermitis, Schuppenflechte und Akne
  • Entzündungshemmend
  • Keine Nebenwirkungen, kein Suchtpotential und keine Entzugserscheinungen wie bei vielen Medikamenten
  • Beruhigend
  • Keine Trägheit
  • Positive Grundstimmung

Andere Wirkungen werden noch durch laufende Studien überprüft oder sollen noch durch Studien überprüft werden:

  • Antioxidativ
  • Blutdrucksenkend
  • Schlaffördernd
  • Antibakteriell
  • Antifungal -> gegen Pilzinfektionen der Haut
  • Positive Wirkungen auf Alzheimer-Symptome und Parkinson
  • Neuroprotektiv auch bei Demenz
  • Anregung der Bildung von Nervenzellen im Gehirn (Neurogenese)
  • Hilfe bei chronischen Nervenerkrankungen wie der Autoimmunerkrankung Multiple Sklerose
  • Linderung bei Depressionen, Dauerstress, Burnout
  • Wachstumshemmung bei Tumoren und Krebs
  • Senkung der Gefahr auf Metastasen
  • Linderung bei Tumorschmerzen und Knochenschmerzen
  • Wirkung als Neuroleptikum -> Hilfe beim Ausgleich der entstandenen Veränderungen im Gehirn bei Schizophrenie oder anderen psychischen Erkrankungen wie bipolaren Störungen
  • Langzeitschädigungen von übermäßigem Alkoholkonsum kann womöglich entgegengewirkt werden
  • Senkung von Nervosität und Aufregung
  • Angstlösend
  • Linderung bei Panikattacken
  • Erfolge bei posttraumatischen Belastungsstörungen, diversen Zwangsstörungen, Angststörungen und Schlafstörungen
  • Rückgang von körperlichen und geistigen Zwängen
  • Stimulierung des Knochenwachstums
  • Effizienzsteigerung der Mitochondrien (die „Triebwerke“ in unseren Zellen)
  • Positive Wirkung bei Diabetes, Übergewicht und Fettleibigkeit
  • Linderung bei Asthma und Allergien
  • Positive Wirkungen bei Hepatitis
  • Positive Wirkungen bei einer Sepsis
  • Beruhigend bei ADHS

Und wieder andere Wirkungen stützen sich auf Erfahrungsberichte von Patienten und Anwendern:

  • Rückgang von starken Krampfanfällen wie bei Epilepsie
  • Typische Nebenwirkungen einer Chemotherapie werden entweder ganz erspart oder fallen deutlich geringer aus -> beispielsweise Schäden an Nervenzellen, Appetitlosigkeit, dadurch starker Gewichtsverlust und daraus folgend eine Auszehrung, die zu den häufigsten Todesursachen bei Krebserkrankungen zählt, können verhindert oder stark gemildert werden
  • Schmerzlindernd bei Menstruationsschmerzen und Schmerzen im Bereich Zähne/Kiefer
  • Linderung der Nebenwirkungen von anderen Medikamenten

Die versprochenen Wirkungen von CBD-Öl in Bezug auf Sport/Fitness

Die positiven Wirkungen sind oft in Bezug auf Erkrankungen. Aber wie ist es denn mit den Wirkungen für Menschen, die gesund sind, aber sich durch das CBD-Öl etwas für die Fitness versprechen?

Hier sind ein paar Vorteile, die vor allem für euch Sportler interessant sind:

  • CBD passt zu ketogener Ernährung
    Mehr Infos: Ketogene Ernährung.
  • Regeneration wird durch Beschleunigung verkürzt
    Mehr Infos: Schnellere Regeneration.
  • Entzündungshemmend
  • Hilft Schmerzen zu lindern
  • Hilft Muskelkrämpfe zu lösen
  • Vermeidet Heißhunger, ist aber appetitanregend
CBD-Öl

Wie wird CBD-Öl verwendet?

Das CBD-Öl wird unter die Zunge getropft und da so lange wie möglich behalten. Unter der Zunge können die Schleimhäute das Öl und somit das CBD und die anderen Inhaltsstoffe des Öls am besten aufnehmen. Das CBD-Öl ist ausschließlich für die sublinguale Einnahme, also für unter die Zunge gedacht! Außerdem solltet ihr die empfohlene Tagesdosis der Tropfen nicht überschreiten! Viel hilft nicht viel! ;) Patienten und Anwender sagen oft, dass sie schon nach wenigen Minuten eine Wirkung oder Besserung merken.

In welchen Formen gibt’s CBD noch?

Neben den Ölen mit teilweise verschiedenen Konzentrationen von CBD-Extrakten gibt es noch:

  • Liquids: CBD wird auskristallisiert und dann als Befüllung für E-Zigaretten wieder verflüssigt, Wirkung und rechtliche Lage unklar
  • Blüten: werden geraucht, häufig schwere Einschätzung der Qualität, rechtliche Lage unklar
  • Tees: werden in Wasser gelöst, in erster Linie Hanftee mit oft unklarer Menge an CBD, CBD ist vor allem fettlöslich, was die Aufnahme über den Tee ungenau macht
  • Kapseln: Öl-Kapseln zum Schlucken und sind somit einfach und ohne Hanf-Geschmack einzunehmen, Hilfsstoffe der Kapseln können CBD-Aufnahme behindern, ebenfalls die Aufnahme durch den Magen
CBD-Öl
  • Kristalle: CBD-Gehalt der Kristalle liegt bei 98 Prozent und mehr, können durch Vaporisation verdampft und eingeatmet werden oder geraucht, unter der Zunge gelutscht oder in Öl zum Einnehmen oder Einreiben, Getränken oder Speisen aufgelöst werden, Abgrenzung zu Arzneimitteln unklar, aber legal und keine Drogen
  • Cremes: kosmetischer Nutzen, ggf. medizinischer Nutzen äußerlich, Abgrenzung zum Arzneimittel unklar

Wer sollte CBD-Öl nicht nutzen?

Generell gibt es keine Nutzer-Einschränkungen zu den Produkten. Wer jedoch eine Allergie gegen CBD oder andere Bestandteile in den Darreichungsformen hat oder entwickelt, der sollte verständlicherweise drauf verzichten. Außerdem sollten Kinder nicht einfach CBD-Öl bekommen, da es keine Langzeitstudie gibt, die eine Aussage über die Auswirkungen im Wachstum treffen kann. Schwangere sollten während der Schwangerschaft darauf verzichten, da bisher keine Aussagen über die Auswirkungen auf ein Ungeborenes getroffen werden können.

Worauf solltet ihr bei CBD-Produkten achten?

Neben der eigenen Verträglichkeit solltet ihr vor allem auf die Reinheit des CBD-Produkts achten. Kauft ihr bei seriösen Anbietern hochwertige Produkte oder ist das gepanschtes Zeug von „Hinterhof-Händlern“?

Wenn ihr ein CBD-Produkt kaufen wollt, dann checkt vorher am besten diese Liste:

  • Bekommt ihr vom Anbieter Tipps und Hinweise, wie ihr das passende Produkt für euch findet und wie ihr es dann richtig anwendet?
  • Könnt ihr mit dem Anbieter persönlich in Kontakt treten – per Telefon, Mail, etc. – um Fragen zu stellen, die euch dann auch beantwortet werden?
  • Kann der Anbieter die Herkunft, Verarbeitung und den Qualitätsstandard der CBD-Produkte belegen?
  • Ist der Anbieter zertifiziert?
  • Könnt ihr die Analysezertifikate und Schadstoffprüfungen vom Anbieter einsehen?

Solltet ihr auch nur einen Punkt davon mit einem Nein beantworten müssen, dann solltet ihr wirklich überlegen, ob ihr dort kaufen wollt. Denn es gibt wirklich Anbieter, die alle Punkte mit einem Ja beantworten können. Einen Anbieter davon lernt ihr jetzt kennen:

Das CBD-Öl von Hempamed

Einer dieser seriösen Anbieter mit hochwertigen Produkten ist Hempamed.

Die Story von Hempamed

Aus persönlichen, gesundheitlichen Gründen beschäftigte sich Geschäftsführer und Gründer Lars Müller schon seit Jahren mit den Themen Cannabis und CBD. Seit 2017 darf er sich zu den glücklichen legalen Cannabis-Patienten in Deutschland zählen. Seine persönliche Leidensgeschichte nahm damit ein Ende, wie er es selbst auf der Website von Hempamed erzählt. Durch Reisen lernte er noch viele weitere Menschen kennen, denen die natürlichen Eigenschaften von Cannabis in Sachen Lebensqualität und Gesundheit geholfen haben. Um viele Erfahrungen reicher setzt sich Lars Müller mit seinem Team aktiv für die Verbreitung von Infos über Cannabis und CBD und deren Wirkungen und gesundheitlichen Nutzen ein. Daraus ist zum Beispiel auch der Cannabis Kongress entstanden. Aus eigener Erfahrung weiß Lars nur zu gut, wie schwer es ist, an hochwertige Hanf- und CBD-Produkte zu kommen, die vor allem keine astronomischen Preise haben. Daraus ist dann Hempamed entstanden.

CBD-Öl

Die Qualität von Hempameds CBD-Öl

Das Hempamed 5 % Premium CBD-Öl ist seit Juli 2019 eines von nur zwei Produkten in Deutschland, das mit dem Leafly Gütesiegel für besondere Produktqualität bei CBD-Ölen ausgezeichnet wurde. Unterstützt wird der gute Eindruck zusätzlich durch die regelmäßigen Analysen durch namhafte Institute wie TÜV SÜD ELAB, die ihr auch alle auf der Website von Hempamed einsehen könnt. Transparenz wird bei Hempamed groß geschrieben. Ihr könnt im Blog-Bereich auch noch alles mögliche über CBD-Öl, Hanf, Cannabis, etc. und den gesundheitlichen Nutzen nachlesen. Super informativ und gut geschrieben! Wenn euch die ganzen Infos immer noch nicht reichen oder ihr Fragen habt, dann könnt ihr ganz easy mit dem Team in Kontakt treten.

Die Qualitätsmerkmale von Hempamed im Überblick:

  • Auf Natürlichkeit wird geachtet: Auswahl der besten Rohstoffe aus EU-Nutzhanf, Vollspektrum-Öle (mehr Infos dazu gleich unten), schonende Verarbeitung
  • Sicherheit und Transparenz werden groß geschrieben: Alle Chargen des CBD-Öls werden durch unabhängige EU-Labore auf Cannabinoid-Gehalt, THC, Pestizide, mikrobiologische Reinheit und Schwermetalle getestet. Die Analysezertifikate könnt ihr auf der Website frei einsehen.
  • Faire Preise sind Hempamed wichtig: Sie bezeichnen sich in Sachen Preis/Leistung als konkurrenzlos. Dabei wird kein Wert darauf gelegt, immer die preiswertesten Produkte zu haben, sondern es wird durch niedrige Grundpreise und regelmäßige Aktionen so knapp kalkuliert, wie es gute Qualität und guter Service zulassen. Möglich ist das durch ein ausgewähltes, kleines Sortiment, das in großen Mengen zu guten Konditionen bezogen werden kann. Dieser Vorteil wird durch faire Preise an euch direkt weitergegeben.
  • Ein persönlicher Kundenservice macht ein gutes Bild: Bei Hempamed wird persönlich geantwortet und euch bestmöglich weitergeholfen.
  • Schnelle Lieferung: innerhalb von 1 – 3 Werktagen
  • Eure Zufriedenheit zählt: Ihr habt eine 30-Tage-Zufriedenheitsgarantie und somit einen Monat Zeit, euch von den CBD-Ölen von Hempamed überzeugen zu lassen.
CBD-Öl

Die Produkte von Hempamed

Hempamed hat aktuell sechs CBD-Öl-Produkte im Angebot. Alles sind Vollspektrum-Öle. Hanf enthält noch einige weitere wertvolle und gesunde Inhaltsstoffe, die bei Vollspektrum-Ölen nicht herausgefiltert werden, sondern im Öl bleiben und somit auch vom Körper aufgenommen werden können. Ihr braucht euch da aber keine Sorgen um die anderen Inhaltsstoffe machen – der für die CBD-Öle von Hempamed verwendete Nutzhanf stammt aus biologischem Anbau. Welches CBD-Öl das beste für euch ist, das erfahrt ihr im Blog im CBD-Öl Dosierungs-Guide. Ansonsten könnt ihr euch aber auch in Sachen Dosierung an das Team wenden, welches sich gerne um eure Anliegen und Fragen kümmert und euch mit Rat und Tat zur Seite steht.

Das normale CBD-Öl mit drei unterschiedlichen CBD-Konzentrationen auf Basis von Bio-Hanföl aus THC-armem Nutzhanf:

Das CBD-Gold-Öl mit zwei unterschiedlichen CBD-Konzentrationen auf Basis des gleichen Bio-Hanföls aus THC-armem Nutzhanf:

Der Unterschied zum normalen CBD-Öl liegt im verwendeten Hanfextrakt. Beim CBD-Gold-Öl wird der Extrakt nach der Extraktion stärker gefiltert und weiterverarbeitet. Er ist dann heller und etwas milder im Geschmack. Das normale CBD-Öl enthält einen dunkelgrünen, ungefilterten Extrakt und ist intensiver im Geschmack.

Das liposomale CBD-Öl mit 4 % CBD-Konzentration auf Basis von Wasser und Sojalecithin:

Dabei ist das CBD in Liposomen verkapselt und kann so körpereigene Schranken passieren und direkt in die Zellen abgegeben werden – es soll so viermal wirkungsvoller sein.

Mein Fazit zum CBD-Öl

Das Cannabinoid Cannabidiol, kurz CBD, ist ein natürlicher, chemischer Botenstoff, der in der Hanfpflanze zu finden ist. Der Stoff wirkt im Endocannabinoid-System, ist aber nicht psychoaktiv wie das euch bekannte THC. Das CBD-Öl ist ein Gemisch aus einem reinen CBD-Extrakt und Hanfsamenöl und hat viele, teilweise durch Studien schon belegte äußerst positive Wirkungen auf die Gesundheit. Neben einem optimalen Fettsäuremuster mit den mehrfach ungesättigten Fettsäuren Omega-Fettsäuren wie Omega-3, Omega-6 und Gamma-Linolensäure aus dem Hanfsamenöl könnt ihr über das CBD-Öl zusätzlich noch wichtige Vitamine wie Vitamin E, B1 und B2 und Spurenelemente und Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Eisen, Kalzium, Zink, Phosphor, Mangan und Natrium aufnehmen, außerdem enthält es auch Proteine, Ballaststoffe, Chlorophyll und Carotinoide. Das CBD-Öl hat aber nicht nur durch Fettsäuren, Vitamine, Mineralstoffe und Co. gesundheitliche Wirkungen – durch die Wirkungen an den Rezeptoren im endogenen Cannabinoid-System hat das CBD-Öl etliche Auswirkungen auf Entzündungsprozesse und andere Krankheitsprozesse bei einigen Erkrankungen. Wie oben schon geschrieben ist einiges bereits durch medizinische Studien belegt worden. Manche Wirkungen sind auch gerade für Sportler interessant. Das CBD-Öl ist mit Blick auf die ganzen bereits belegten Wirkweisen nicht als geldbringender Hype zu sehen.

Die Anwendung vom CBD-Öl ist sehr einfach und sollte genau nach Anweisung erfolgen. CBD-Öl hat keine Nebenwirkungen, kein Suchtpotential und keine Entzugserscheinungen wie bei vielen Medikamenten. Trotzdem sollten Kinder und Schwangere kein CBD-Öl einnehmen. CBD würdet ihr auch noch in anderen Formen bekommen, da ist die rechtliche Lage und die Wirkweise allerdings oft unklar. Die gesetzliche Lage ist generell bei Hanfprodukten sehr kompliziert, daher rate ich euch dringend, euch vor einem Kauf von CBD-Öl über den Verkäufer zu informieren. Oben findet ihr eine Checkliste, die ihr vorher unbedingt durchgehen solltet. Ein seriöser Anbieter mit hochwertigen Produkten ist Hempamed, den ich euch oben mit seinen verschiedenen Produkten vorstelle. Schaut euch auf der Website von Hempamed mal um. Außerdem bietet euch der Blog der Seite noch eine riesige Menge an Informationen rund um CBD-Öl, CBD-Produkte, Hanf, die Rechtslage und und und …

Habt ihr schon mal CBD-Öl ausprobiert? Was sind eure Erfahrungen oder würdet ihr das CBD-Öl nun gerne mal ausprobieren? Schreibt mir, ich bin sehr gespannt!

Euer Prinz

Zur Info: In diesem Artikel erzähl ich euch was über rezeptpflichtiges Cannabis, rezeptpflichtiges CBD oder freiverkäufliches bzw. legales CBD-Öl wie von Hempamed. Der Artikel soll euch aber keinerlei Vorschläge zur möglichen Zweckbestimmung machen – er dient lediglich der Aufklärung und Informationsweitergabe, wie und wo CBD womöglich alles wirken kann und wo ihr legales CBD-Öl zu einem fairen Preis von einer seriösen Firma bekommen könnt. Ich gebe euch hiermit keine Heil- und Nutzversprechen.