Fitness-Trends 2018: An diesen 11 kommt ihr nicht vorbei


Ob völlig neue Einschläge (wie Pole-Dance vor einigen Jahren), Variationen und  Kombinationen aus Sportarten-Klassikern (Yogilates) oder Dauerbrenner (Laufen): Jedes Jahr wird die Fitnessszene von bestimmten Entwicklungen dominiert. Welche das dieses Jahr sind und ob es sich lohnt, die Fitness-Trends 2018 auszuprobieren, lest ihr hier!

Fitness-Trends 2018: HIIT

Das sogenannte High Intensity Interval Training (kurz: HIIT) erfreut sich schon die letzten beiden Jahre großer Beliebtheit und ist längst kein Geheimnis von Personal Trainern und Leistungssportlern mehr, sondern bei der breiten Masse angekommen. Zu Recht: Binnen kürzester Zeit könnt ihr mit dem schweißtreibenden Training Muskeln aufbauen, massig Kalorien verbrennen und eure Ausdauer steigern. Kein Wunder, dass sich der Fitness-Trend 2018 auch halten wird!

Fitness-Trends 2018: Community und Group Fitness

Deutlich erkennbar: Die Fitness-Trends 2018 entfernen sich immer mehr von Einzelsportarten wie Joggen und Co. hin zu Group Fitness und Sport in der Community.
Egal, ob Laufgruppen, Outdoor-Bootcamps, Crossfit, Gruppenkurse im Gym oder Trainingsgruppen wie Freeletics – der Social Faktor nimmt 2018 einen immer größeren Stellenwert ein.Fitness-Trends 2018 Community Nicht weiter erstaunlich: Stress und Zeitmanagement werden von Jahr zu Jahr wichtiger, Arbeit, Familie, Freunde, Haushalt, Sport – das alles unter einen Hut zu bekommen, ist alles andere als easy. Die Lösung: Freunde und Familie treffen mit Sport kombinieren!
Nettes Benefit: Die Motivation ist im Team direkt höher – perfekt, eure guten Vorsätze umzusetzen!

Fitness-Trends 2018: Smarte Gadgets

Auch dieser Fitness-Trend 2018 ist nicht neu: Immer mehr Technik findet den Weg in euer Workout. Ob Fitness-Tracker, GPS-Pulsuhr, App, Bluetooth Kopfhörer, kleinste Sensoren in euren Schuhsolen, die Geschwindigkeit und Distanz messen bis hin zur Virtual Reality Brille – Motivation, Kontrolle und Feedback zu eurem Training könnt ihr euch auf den unterschiedlichsten Wegen holen. Ich bin gespannt, welche Fitness-Trends die Hersteller 2018 auf den Markt bringen!

Wenn ihr nach Fitness Apps Ausschau haltet, dann klickt euch hier mal rein!

Fitness-Trends 2018: Klassisches Krafttraining

So banal es auch klingt: Ein Fitness-Trend 2018 ist das gute, alte Krafttraining! Ganz à la Oldschool-Bodybuilding mit Hanteln und ordentlich Gewicht werden dieses Jahr noch mehr Leute ihren Body in Shape bringen als ohnehin schon. Tendenz: Immer mehr Frauen greifen zum Eisen! Fitness-Trends 2018Richtig so, wie ihr in meinem Artikel über Krafttraining für Frauen nachlesen könnt.

Fitness-Trends 2018: Personal Training

Während es vor ein paar Jahren eher den VIPs und Sternchen vorbehalten war, habt ihr mit Sicherheit im letzten Jahr schon immer mal ein Ein-zu-Eins-Coaching im Gym beobachtet. Dahin geht der Fitness-Trend auch 2018: Immer mehr Athleten gönnen sich Personal Trainingseinheiten. Verständlich, denn gerade Laien oder Hobbyathleten können von den vielen teils kontroversen Tipps, Tricks und Halbwahrheiten in der Fitness-Szene schnell überfordert und verwirrt sein.
Plus: Mit einem Experten an der Seite könnt ihr safe gehen, eure Ziele zu knacken!

Fitness-Trends 2018: Functional Fitness

In vielen Gyms wird’s längst angeboten: Functional Fitness. Das Besondere an diesem Fitness-Trend für 2018: Ihr trainiert Balance, Muskelkraft, Koordination und Ausdauer in einem – und zwar in kürzester Zeit! Dank Alltagsbewegungen, die zum Workout werden, ist Functional Fitness perfekt, um euch gesund und fit durch den Alltag zu bringen.

Fitness-Trends 2018: Bodyweight Exercises

Schon seit etwa 2013 beliebt und auch 2018 weiter angesagt sind Bodyweight Exercises. Wie der Name schon sagt könnt ihr diese Übungen jederzeit, überall und ohne zusätzliches Equipment ausführen. Und trainiert nebenbei sogar mehrere Muskelgruppen gleichzeitig! Fitness-Trends 2018Kein Platz, keine Zeit oder nicht die nötige Ausrüstung sind 2018 keine Ausrede mehr, euer Workout gegen die Couch zu tauschen!

Fitness-Trends 2018: Live-Online-Kurse

Fitness-YouTuber, Personal Trainer und Co. machen es schon seit längerem, 2018 wird es noch viel mehr viral gehen: Live-Online-Kurse, die ihr von zuhause aus mitmachen könnt. Doch nicht nur via Social Media, sondern auch im Real-Life kommt ihr 2018 nicht um gestreamte Kurse rum, denn auch Fitnessstudios wie McFit werfen euch in Kursen virtuelle Trainer an die Wand.
Ob ihr diesem Fitness-Trend 2018 folgen solltet, müsst ihr selbst entscheiden – aber wenn ihr noch Anfänger seid, würde ich euch empfehlen, euch von einem „richtigen“ Trainer coachen und in die Übungen einweisen zu lassen, sonst ist die Gefahr groß, dass ihr was falsch macht. Im Worst Case führt das nicht nur zu ausbleibendem Erfolg, sondern sogar zu Schmerzen und Verletzungen.

Fitness-Trends 2018: Piloxing

Schon mal was von Piloxing gehört?! Wenn nicht, wird’s Zeit: Dieser Fitness-Trend kommt – wie könnte es auch anders sein?! – aus den USA und verbindet die beiden Sportarten Pilates und Boxen. Klingt vielleicht erst mal komisch, ist aber die perfekte Mischung aus Rumpftraining, Flexibilität und Entspannung (Pilates) und Ausdauer- und Kraftelementen (Boxen). Probiert’s unbedingt mal aus, lohnt sich!

Fitness-Trends 2018: Faszientraining

Auch in diesem Jahr kein Halten in Sicht: Faszientraining boomt. Fitness-Trends 2018Dass ich’s euch wärmstens empfehle, wisst ihr, wenn ihr meine Website regelmäßig lest: Schnellere Regeneration, bessere Durchblutung, Lösen von Verspannungen, Beweglichkeit und einfach eine bessere Performance im Alltag und beim Training sind nur einige der Vorteile. Zugegeben, Faszientraining kann echt mies sein – aber wenn ihr’s regelmäßig macht, kein Thema! Die fünf besten Faszienrollen-Übungen findet ihr hier.

Fitness-Trends 2018: Trainingsprogramme von Vorbildern

Ob Fitness-YouTuber wie Smartgains Sally, Flavio Simonetti und Sophia Thiel oder Promis wie Daniel Aminati – gefühlt jeder Zweite hat mittlerweile sein eigenes Fitness- und Ernährungsprogramm auf den Markt gebracht. Ein lukratives Geschäft: Fans und Follower wollen aussehen wie ihre Idole und erhoffen sich von den (in der Regel auf mehrere Wochen beschränkten) Programmen einen ebenso definierten und athletischen Körper. Feste Workouts, vorgeschrieben Ernährungspläne und Motivationstricks sollen ihnen dabei helfen. Damit bilden solche starren Trainingsprogramme einen Gegentrend zum Personal Training und Group Fitness.
Ob ihr diesen Fitness-Trend 2018 umsetzen wollt, ist euch überlassen – ich persönlich stehe solchen One-Fits-All-Lösungen eher kritisch gegenüber. Jeder von euch hat andere Voraussetzungen, Ziele und Gewohnheiten.
Aber: Probiert’s aus, wenn ihr mögt! Viele Programme bieten auch kostenlose Testphasen an.

So, Leute, jetzt seid ihr gefragt: Was glaubt ihr, welche Fitness-Trends 2018 kommen sonst noch ganz groß raus?
Übrigens: Wenn ihr wissen wollt, was sich so ernährungstechnisch in diesem Jahr tut, dann klickt euch in die Foodtrends 2018.

Euer Prinz