Fitnessliebhaber: Kostenloses 8-Wochen Trainingsprogramm zur Traumfigur


Es gibt inzwischen zahlreiche Trainingsprogramme, die in einer relativ kurzen Zeite die eigene Topform versprechen. Programme, wie Mach dich Krass by Daniel Aminati oder Size Zero habe ich euch bereits vorgestellt. Jetzt gibt es mit dem Fitnessprogramm der Fitnessliebhaber Christoph Gehrke und Philipp Berger eine kleine Revolution auf diesem Markt: Sie haben ein 8-Wochenprogramm entworfen, das einfach mal komplett KOSTENLOS ist. Grund genug für mich, das Trainingsprogramm mal genauer für euch unter die Lupe zu nehmen.

Fitnessliebhaber: Christoph „Goeerki“ Gehrke und Philipp Berger

Das Team von Fitnessliebhaber besteht aus Christoph Gehrke, den meisten von euch wahrscheinlich eher unter seinem Bloggernamen Goeerki bekannt, und Philipp Berger. Goeerki ist ausgebildeter Fitness-und Personaltrainer und veröffentlicht seit 2011 regelmäßig Videos mit Fitness- und Ernährungstipps auf YouTube. Philipp Berger ist ebenfalls Personaltrainer.
Das Trainingsprogramm der beiden beinhaltet Trainings-, Motivations- und Ernährungscoachingvideos, individuelle Ernährungspläne und Videos speziell zum Dehnen und Stretchen. Mit diesem Programm sollt ihr endlich eure eigene Topform erreichen können. Ihr sollt wieder zufrieden mit euch selber sein, euch in eurem Körper attraktiv und wohl fühlen und gesund sein. Das Trainingsprogramm ist für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet. Das sind die Infos mit denen geworben wird. Mal sehen, ob das Programm wirklich hält, was es verspricht. ;)

8 Wochen kostenfreies Training für zu Hause

Los gehts mit der Anmeldung. Ihr müsst euch zunächst einen Account erstellen. Dazu könnt ihr eure E-Mail-Adresse oder euren Facebook-Account nutzen. Nun werdet ihr darum gebeten, Namen, Gewicht und Größe sowie euer Bewegungslevel im Alltag anzugeben. Anhand eures aktuellen Fitnesslevels könnt ihr auswählen, ob ihr das Programm für Anfänger oder Fortgeschrittene machen möchtet. Anschließend definiert ihr euer Ziel, das ihr mit dem Programm erreichen wollt: Wollt ihr Muskeln aufbauen oder sucht ihr einen Trainingsplan zum Abnehmen? Die Einstellungen eures Profils könnt ihr jederzeit ändern, startet bei einer Änderung dann aber wieder bei Tag eins.

Wenn die Formalitäten geklärt sind, werdet ihr von den beiden Fitnessliebhabern begrüßt und erst einmal willkommen geheißen. Sie erklären nochmal, dass ihr euch tatsächlich auf keine versteckten Kosten gefasst machen müsst. Sie bitten aber darum, Nahrungsergänzungmittel wie Proteinpulver oder Trainingstools wie Kurzhanteln über sie zu kaufen.

Tag 1 – Start der 60 Tage Challenge mit einem Workout

Für den ersten Tag der 60 Tage Challenge ist ein Workout geplant. Für die Workouts benötigt ihr euren eigenen Körper, eine Sportmatte, zwei verstellbare Kurzhanteln und eventuell eine Hantelbank. Wenn ihr zu Beginn noch keine Kurzhanteln oder eine Hantelbank habt, könnt ihr stattdessen zwei Wasserflaschen bzw. eine Couch oder Bank verwenden. Eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio ist also nicht nötig. Je nach Trainingsziel absolviert ihr pro Woche 3-4 Trainingseinheiten, die jeweils zwischen 5 und 50 Minuten dauern.

Nach der Anmeldung könnt ihr direkt mit dem ersten Workout starten. Die Anleitung des Workouts besteht aus mehreren Videos der beiden, die nacheinander ablaufen. Anhand eines Kuchendiagramms links neben dem Video, könnt ihr euren Trainingsfortschritt sehen. Die Übungen werden zunächst erklärt und gezeigt. Danach könnt ihr gemeinsam mit den Fitnessliebhabern die Wiederholungen machen. Die Pausen zwischen den Sätzen werden mit wissenswerten Infosätzen gefüllt. Dabei erfahrt ihr beispielsweise, dass eine ausreichende Zufuhr von Proteinen das A und O für den Muskelaufbau ist oder eine lokale Fettverbrennung, zum Beispiel nur am Bauch, nicht möglich ist. Rechts könnt ihr erkennen was für ein Programm für den nächsten Tag geplant ist.

Unbenannt

Das Anfänger-Workout für den Muskelaufbau sieht wie folgt aus: Squats, Rudern, Liegestütz, Unterarmstütz, Rückenstrecker und Crunches. Die Übungen werden mit 3 Sätzen à 12 Wiederholungen gemacht. Die statische Übung Unterarmstütz muss pro Satz für 30 Sekunden gehalten werden.

Das Advanced-Workout für Muskelaufbau besteht aus Übungen wie Bankdrücken, Schrägbankdrücken, Fliegenden Butterflys, Skullcrusher, Dips und Beine ranziehen im Unterarmstütz. Auch hier werden 3 Sätze mit jeweils 12 Wiederholungen gemacht.

Positiv:

  • Die Anleitung der Übungen über Videos ermöglicht, dass ihr euch die Ausführung genau angucken könnt. Da die Zwei auch tatsächlich alle Wiederholungen mitmachen, könnt ihr parallel mit ihnen trainieren. Dabei werdet ihr direkt auf potentielle Fehler aufmerksam gemacht.
  • Es wird auf die Relevanz eines Warm-Ups verwiesen, auch dazu werden Übungen vorgestellt.
  • Goeerki erklärt zu Beginn des ersten Workouts die Begriffe Satz, Wiederholung und Pause. Gerade für Trainingsanfänger oder Menschen, die bislang noch keinen Kontakt mit Krafttraining hatten, ist das ein guter Einstieg.
  • Zu Beginn des Videos wird immer erklärt, welche Muskelgruppen bei den jeweiligen Übungen angesprochen werden.

Negativ:

  • Da die Workouts nur über Videos sichtbar sind, müsst ihr etwas mehr Zeit investieren, um alles nacheinander anzugucken. Da die Videos hintereinandergeschaltet sind und ihr nicht zwischen ihnen switchen könnt, könnt ihr euch bestimmte Sequenzen aus den vorigen Videos nur angucken, indem ihr das ganze Workout nochmal von Anfang startet. Alle Videos die ihr euch bereits angeguckt habt, könnt ihr euch in einer Art Videothek nochmals angucken. Aber auch hier könnt ihr nicht vorspulen.
  • Wenn ihr doch vielleicht vorhabt, die Workouts im Fitnessstudio zu machen, da ihr dort eh angemeldet seid oder keine Lust habt, euch die Geräte selber anzuschaffen, müsst ihr euch zunächst die ganzen Videos angucken und die Übungen mitschreiben, um dann im Studio trainieren zu können.
  • Da man nicht direkt erfährt, für welchen Tag Workouts geplant sind, könnt ihr nur schlecht eure Woche planen.

Tag 2 – Ernährungscoaching mit Goeerki und Philipp Berger

Unbenannt2Am zweiten Tag der Challenge macht ihr kein Workout, sondern ihr beschäftigt euch zum ersten Mal mit dem Thema Ernährung. Bereits nach der Anmeldung könnt ihr euch euren persönlichen Ernährungsplan downloaden. Es sind 3 Hauptmahlzeiten sowie 2 Snacks vorgesehen. Die Mahlzeiten bestehen täglich aus denselben Mengen an Makronährstoffen. Ihr könnt euch aber selber überlegen, was für Lebensmittel ihr euch aus den Optionen auswählt. Dazu habt ihr die Möglichkeit eure Mahlzeiten „auszuwürfeln“.

In dem Ernährungscoaching-Video werden verschiedene Lebensmittel in die Kategorien grün, gelb und rot eingeteilt. An dieser Lebensmittelampel könnt ihr euch gut orientieren wenn ihr entscheiden sollt, was ihr häufiger essen könnt und was ihr eher seltener essen solltet.

In der Datenbank findet ihr leckere Rezepte für Protein Pancakes mit Erbeeren, einem Scampi Salat oder Vanille Protein Muffins und viele weitere.

Positiv:

  • Würfelt ihr euch euer Essen aus, dann bekommt ihr direkt dazu eine Einkaufsliste mit allen Lebensmitteln, die ihr braucht und ihr müsst sie euch nicht erst mühsam selber zusammenschreiben.
  • Viel trinken ist wichtig. Der Ernährungplan berücksichtigt auch eine hinreichenende Menge Flüssigkeit.Unbenannt3

Negativ:

  • Die als individuellen beworbenen Ernährungspläne sind leider gar nicht so individuell. Egal ob Mann oder Frau, groß oder klein, alle bekommen das gleiche PDF mit Mahlzeitenvorschlägen und damit auch mit den gleichen Mengenenangaben.
    Ernährung ist aber eine sehr individuelle Sache. Dass jeder Mensch einen anderen Grundumsatz hat und wie die Muskulatur Einfluss auf diesen nimmt, wird nicht erwähnt.
  • Für die Ernährung zum Muskelaufbau wird empfohlen, möglichst energiedichte Lebensmittel zu essen. Man bekommt den Eindruck, dass es darum geht, so viele Kalorien wie möglich aufzunehmen, ganz egal durch welche Lebensmittel. Auch Fruchtsäfte und Schokoriegel stehen mit zur Auswahl, um auf die benötigten Kalorien zu kommen. Die gesundheitsschädigenden Auswirkungen von zu viel Zucker werden dabei außer Acht gelassen.

Am dritten Tag geht es dann wieder mit einem Workout weiter…

Insgesamt sieht die Homepage ganz gut aus. Alles ist übersichtlich gestaltet und man findet sich schnell zurecht. Besonders positiv finde ich das Lexikon, welches mit Begriffen gefüllt ist, die einem im Fitnessalltag so begegnen – eine gute Idee der Fitnessliebhaber.

Auf viele meiner Kritikpunkte wurden die Fitnessliebhaber bereits von Usern aufmerksam gemacht . Es bleibt abzuwarten, inwieweit sie sich dieser Kritikpunkte annehmen und sie Verbesserungen vornehmen. Alles in allem finde ich das Ganze eine feine Sache. Ein 8-wöchiges Trainingsprogramm, das auf einer solch übersichtlichen Plattform aufgebaut ist, komplett umsonst anzubieten, ist eine coole Idee und wird sicherlich auf viel positive Resonanz stoßen, auch wenn das Programm hier und da seine Schwächen hat.

Euer Prinz