• Folgt mir auf Instagramm

Rezept: Selfmade Bounty Protein Riegel

^877DDDF4F3A398472BC5D6FCBF4E9390EE5F65CD8D8C6C440D^pimgpsh_fullsize_distr

0 0 0 0

Auf der Suche nach einem proteinreichen Snack für zwischendurch, der auch noch richtig gut schmeckt? Ihr liebt Schokolade, Kokos und ganz besonders beides zusammen? Dann habe ich hier ein Rezept für euch, dass ihr unbedingt mal ausprobieren solltet: den Bounty Riegel mit der Extra-Portion Protein und ohne zusätzlichen Zucker!

Zutaten für 7-10 Bounty Protein Riegel

  • 100 g Kokosraspeln
  • 20 g Kokosöl
  • 40 g Whey Protein Vanille
  • 60 g stark entöltes Kakaopulver
  • evtl. etwas Süßstoff, Agavendicksaft oder ähnliches
  • etwas Wasser

Die Zubereitung der Riegel

Zunächst mischt ihr die Kokosraspeln mit dem Kokosöl und etwas Wasser an. Je nach Geschmack könnt ihr hier auch etwas Süßstoff, Agavendicksaft oder ähnliches zum Süßen dazu geben. Die Masse formt ihr anschließend zu Riegeln und legt diese für 20 – 30 Minuten in den Kühlschrank. Anschließend macht ihr die Schokoglasur fertig: Dafür mischt ihr das Kakaopulver mit dem Proteinpulver und etwas Wasser. Die Glasur verteilt ihr dann mit einem Löffel möglichst gleichmäßig auf die inzwischen gekühlten Kokosriegel und legt diese dann nochmal 30 – 60 Minuten in den Kühlschrank. Dann ist es soweit und ihr könnt eure Bounty Protein Riegel genießen!

Nährwerte pro Riegel

  • ca. 144 Kalorien
  • ca. 11 g Fett
  • ca. 9,4 g Kohlenhydrate
  • ca. 7 g Protein

Die Bounty Protein Riegel sind ideal, wenn ihr Lust auf einen süßen Snack habt, aber euch trotzdem bewusst und gesund ernähren wollt. Die Zubereitung dauert keine 10 Minuten, ihr müsst nur genug Zeit für das abkühlen im Kühlschrank einplanen. Wenn ihr also mal den etwas anderen Proteinriegel ausprobieren wollt, ist dieses Rezept genau das richtige für euch!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *