Berliner Rezept: So wird die Sünde zur zuckerfreien Proteinbombe



Eiweiß statt Zucker satt

Kennt ihr das? Die leckersten Süßigkeiten, Kuchen und Gebäcke sind die mit den meisten Kalorien. Vor allem Berliner, bei manchen von euch als Krapfen bekannt!
Wenn die bloß nicht so viel Fett und Zucker hätten… Es gibt so viele Rezepte für die Kalorienbomben, aber DIESES Berliner Rezept hat es in sich: Nur halb so viele Kalorien, 7x weniger Kohlenhydrate und dreifach so viel Protein wie die klassische Variante. Natürlich genauso lecker!

Zubereitung vom Berliner Rezept:

  • Als erstes rührt ihr Quark, Eier, beide Mehle und Whey in einer Schüssel zusammen, bis eine glatte Masse entsteht.
  • Dann stellt ihr den Teig zum Quellen für eine Minute zur Seite und gebt das Backpulver durch ein Sieb hinein.
  • Anschließend könnt ihr kleine Fladen formen. Ihr bekommt mit der Teigportion 6 Berliner hin!
  • Das Kokosöl gebt ihr in eine Fritteuse. Wer keine zu Hause hat, der kann das Öl in einem großen Topf erhitzen. VORSICHT! Es könnte spritzen und das Öl wird richtig heiß!

Wisst ihr, was DER Vorteil von Kokosöl als Frittierfett ist? Es bilden sich erst ab einer sehr hohen Temperatur Transfette, aber mit solch einer Hitze backen die Krapfen nicht. Ihr nehmt mit dem Kokosöl also super gesunde Fette zu euch. Außerdem kann bereits verwendetes Kokosöl noch häufiger benutzt werden.

  • Wenn die Fritteuse oder die „Topfvariante“ betriebsbereit ist, backt ihr die Berliner aus, bis sie leicht braun sind.
  • Dreht sie immer wieder!
  • Wenn sie fertig sind, lasst ihr das übrige Fett auf einem Küchenpapier abtropfen. Übrigens: Von dem Kokosöl bleiben ungefähr 15 Gramm an einem Berliner hängen.
  • Für die Füllung erwärmt ihr die Himbeeren, macht ein Mus daraus und rührt für die Süße 2 Messerspitzen von dem Stevia-Pulver unter.
  • Wenn die „Himbeermarmelade“ abgekühlt ist, dann befüllt ihr die Berliner mithilfe einer Füllspritze.
  • Für den „Zucker“ auf den Krapfen mischt ihr Stevia-Pulver mit Vanille und Zimt und wälzt sie darin.

Mein Tipp: Ihr könnt für die „Marmelade“ auch jegliches andere Obst nehmen oder auch eine ganz andere Füllung. Wie wär’s mit einer Quark-Vanillewhey-Füllung?

Die Nährwerte habe ich euch direkt pro Stück angegeben, die Zutatenmenge ergibt insgesamt sechs Berliner!

Welche Füllung probiert ihr für euer Berliner Rezept aus? Übrigens: Auf meiner Website findet ihr noch mehr Fitness-Desserts.

Euer Prinz