Eiweißbrot: So einfach backt ihr eure eigene Low Carb Stulle



Kohlenhydratarme Schnittchen - so geht's

Keine Zeit oder keinen Bock auf aufwendiges Kochen und vor der Arbeit oder Uni noch schnell beim Bäcker reingesprungen?! Nicht unbedingt eure beste Idee: Auch wenn belegte Brote oder Brötchen definitv gesünder sind als Hamburger oder Pommes, stecken sie häufig voller einfacher Carbs, die euren Blutzuckerspiegel rasant in die Höhe treiben. Die Folge: Eine reduzierte Fettverbrennung und Heißhungerattacken. Aber deswegen auf eure heißgeliebte Stulle verzichten kommt gar nicht in Frage? Kein Problem: Mit diesem einfachen Eiweißbrot-Rezept seid ihr (und eure Gains!) auf der sicheren Seite! Das Beste: Es schmeckt auch noch richtig lecker!

Zubereitung vom Eiweißbrot:

  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Die Eiweiß in einer Rührschüssel steif schlagen.
  • Dann die ganzen Eier hinzufügen und für drei bis vier Minuten schlagen.
  • Das Wasser hinzugeben und nochmals rühren lassen.
  • In einer separaten Schüssel die geschroteten Leinsamen mit dem Salz, dem Backpulver und ggf. Brotbackgewürz vermischen und der Eimasse zugeben.
  • Wieder rühren und zum Schluß das Olivenöl hinzufügen und etwa zwei Minuten verrühren.
  • Entweder eine Silikon-Backform verwenden oder eine normale Brotbackform mit Backpapier auslegen.
  • Die Teigportion in die Form gießen und alles für 45 Minuten backen.

Die Nährwerte habe ich euch pro Scheibe angeben, die Zutaten reichen natürlich für ein ganzes Brot!

Wenn ihr jetzt noch den richtigen Belag draufpackt, habt ihr ein mega gutes Fitness-Brot! Geht morgens, mittags, abends, als Snack.. Zu jeder Zeit – und wird nie langweilig, wetten?!

Womit belegt ihr euer Eiweißbrot am liebsten?

Euer Prinz