Low Carb Lasagne: Der italienische Klassiker in der Fitness-Variante



Mit Spinat-Ei-Platten Nudeln ersetzen

Ihr liebt Lasagne, aber die dicke Käseschicht, reichlich Nudelplatten aus einfachen Carbs und die fette Sahne schrecken euch ab?! Kein Problem: Diese Low Carb Lasagne bestehend aus Spinat, Ei, Lachs und Hüttenkäse ist eine Proteinbombe, wie sie im Buche steht! Perfekt für Muskelwachstum und Fettverbrennung und mindestens genauso lecker, wie die herkömmliche Variante.

Die Zubereitung der Low Carb Lasagne:

  • Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
  • Den Spinat in einem kleinen Topf auftauen lassen. Er sollte komplett aufgetaut sein, bevor ihr ihn verwendet. Dann drückt ihr den Spinat noch etwas aus, damit er nicht so wässrig ist und püriert ihn kurz an, damit die Blätter nicht mehr so groß sind.
  • Spinat, Ei und Milch in einer Schüssel miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Wer mag, kann auch noch etwas Muskatnuss hinzufügen.
  • Die Mischung auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gießen. Die Masse schön gleichmäßig verteilen und darauf achten, dass sie nicht zu dünn wird.
  • Das Blech in den Backofen schieben und für ca. 15 Minuten backen. Bevor ihr das Blech aus dem Ofen nehmt, solltet ihr prüfen, ob die Spinat-Ei-Masse tatsächlich fest genug ist. Wenn nicht, dann einfach noch ein paar Minuten länger im Ofen lassen.
  • Den Boden abkühlen lassen und in Rechtecke schneiden.
  • Anschließend einen Teller ein Rechteck des Spinat-Ei-Bodens geben. Darauf Hüttenkäse und Räucherlachs schichten, gefolgt von einer weiteren Lage des Bodens. Stapelt so lange weiter, bis ihr alle Zutaten verbraucht habt.

So easy könnt ihr euch eine selbstgemachte Low Carb Lasagne zaubern – hammer, oder?!

Euer Prinz

PS: Bock auf mehr Rezepte mit Spinat? Dann probiert mal diese Spinat-Lachs-Rolle aus! Auch mega lecker: Orangen-Lachs.