Eistee selber machen: Die besten Rezepte für den Sommer


Zuckerfreier Erfrischungskick

Das Thermometer steigt und mit ihm euer Durst?! Gut so: Trinken bei Hitze ist noch wichtiger als sonst. Der unangefochtene Spitzenreiter erfrischender Sommerdrinks ist seit Jahren Eistee. Weniger gut: Die fertige Variante aus dem Supermarkt enthält bis zu 20 Würfel Zucker pro Liter! Von massig künstlicher Zitronensäure, Aromen und Zusatzstoffen gar nicht zu reden. Damit ist diesen Sommer aber Schluss: Hier findet ihr die besten Tipps und 7 Rezepte, denn Eistee selber machen ist so easy!

Eistee selber machen: Das Grundrezept

Traditionell wird Eistee aus schwarzem oder grünem Tee gemacht. Dafür wird der Tee hochdosiert zubereitet und in ein Gefäß mit Eiswürfeln (1/3 Tee, 2/3 Eiswürfel) gefüllt. Dadurch wird er binnen weniger Minuten heruntergekühlt – nicht nur, um Zeit zu sparen, sondern auch, weil beim langsamen Abkühlen Bitterstoffe entstehen würden.
Die Flüssigkeit wird dann mit einigen Spritzern Zitronensaft und Zucker vermischt, und schon ist der Eistee fertig. Ziemlich langweilig und Zucker ist auch nicht die beste Wahl für euren Beachbody… Aber: frische Kräuter, Gewürze, Saft, Früchte- und Kräutertees und sogar Milch sind mindestens genauso gut, um euch megaleckeren Eistee selber zu machen!

Eistee ohne Zucker & unnötige Kalorien: Die besten Tipps

  • Die Basis aus Tee unbedingt hochdosiert zubereiten. Wenn ihr Teebeutel nehmt: 4 – 5 Stück pro Liter Wasser!
  • Immer lieber mehr Teeblätter/-beutel nehmen, anstatt den Tee länger ziehen zu lassen – die meisten Sorten werden sonst bitter, teilweise schon nach einer Minute zu lange warten!
Eistee selber machen
  • Statt mit Zucker solltet ihr mit etwas Honig oder Agavendicksaft süßen. Reiner Fruchtsaft reicht aber meistens schon aus.
  • Den Tee erst herunterkühlen und dann süßen – vorher hat er noch nicht seinen richtigen Geschmack entwickelt und ihr süßt womöglich zu stark.
  • Besonders erfrischend wird’s, wenn ihr einen Schuss Mineralwasser mit Sprudel dazu gebt.
  • Eiswürfel, die ihr später in euren fertigen Eistee gebt, können den Geschmack schnell verwässern. Bereitet einfach ein wenig mehr Eistee zu, gebt ein paar Schlucke in einen Eiswürfelbehälter und friert sie ein.
  • Im Kühlschrank ist der Eistee etwa 2 – 3 Tage haltbar.

Eistee-Rezepte: So wird viel Trinken ganz easy

Genug Theorie, ab geht’s zur Praxis – wetten, nach diesen 7 Rezepten wollt ihr euren Eistee nur noch selber machen?!

Eistee selber machen: Der Klassiker Peach Tea

Ihr übergießt 5 Teebeutel Pfirsichtee mit einem Liter kochendem Wasser und lasst alles ca. 5 Minuten ziehen. Dann nehmt in die Teebeutel raus, gebt etwa genauso viele Eiswürfel wie Wasser hinzu und lasst den Tee abkühlen. Gebt dann 2 EL frisch gepressten Zitronensaft dazu und süßt mit 2 EL Honig nach. Dann wascht ihr 3 sehr reife Pfirsiche ab, schneidet sie in dünne Spalten und gebt sie in den Eistee, das gibt zusätzlichen Geschmack.

Tipp: Mit purem Rooibos-Tee wird der Pfirsich-Eistee etwas herber, schmeckt aber genial!

Eistee selber machen: Schneller Apfel-Minz-Eistee

Dieses Rezept ist total easy und die meisten Zutaten (wenn nicht alle) werdet ihr sowieso zu Hause haben. Das Gute: Pfefferminztee wird nicht bitter, ihr müsst ihn also nicht mit Eiswürfeln runterkühlen. Für die Zubereitung einfach 10 Gramm frische Minze (alternativ: 5 Teebeutel Pfefferminztee) mit einem Liter kochendem Wasser übergießen und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Durch ein Sieb in eine Kanne gießen, damit ihr die Blätter wieder rausfiltern könnt und die Flüssigkeit abkühlen lassen. Mit einem Liter Apfelsaft und 4 EL frisch gepresstem Zitronensaft auffüllen. Durch den Apfelsaft braucht ihr keine zusätzliche Süße mehr.

Tipp: Ein paar kleingeschnittene Apfelwürfel oder Minzblätter in die Kanne geben – das sorgt für zusätzlichen Geschmack!

Eistee selber machen: Grüner Tee-Kiwi-Mix

Ungefähr 600 ml hochdosierten grünen Tee zubereiten und wie oben beschrieben mit der Eiswürfel-Methode „schockkühlen“. Den Saft einer Zitrone hinzufügen und mit 2 EL Honig süßen. Eine Limette in dünne Scheiben schneiden, eine Kiwi schälen und in kleine Stücke schneiden und beides zum Eistee zufügen. Fertig!

Eistee selber machen: Himbeer-Eistee

Dieses Rezept könnt ihr auch ohne den Cool Down mit Eiswürfeln zubereiten. Dafür ein Bund Minze mit einer in Scheiben geschnittenen Zitrone und 150 Gramm Himbeeren in einen Krug geben und mit 1,5 Liter kochendem Wasser übergießen. Abkühlen lassen und mit Agavendicksaft süßen. Eiswürfel in ein Glas geben, den Eistee durch ein Sieb gießen und sofort trinken.

Eistee selber machen

Eistee selber machen: Classic-Konkurrent Zitrone

Eine Bio-Zitrone gründlich abwaschen, in viele dünne Scheiben schneiden und zusammen mit 5 Teebeuteln Zitrone/Limone oder 3 TL losem schwarzen Tee (packt ihn am besten in einen losen Teebeutel) in eine Kanne geben. Mit 500 ml kochendem Wasser übergießen und 4 Minuten ziehen lassen. Die Teebeutel aus der Kanne nehmen und etwa genauso viele Eiswürfel wie Wasser hinzugeben und den Eistee abkühlen lassen. Mit frischem Zitronensaft nach Belieben abschmecken und mit 2 – 3 EL Agavendicksaft süßen. In einem Glas mit einer Scheibe frischer Zitrone und etwas frischer Minze servieren.

Eistee selber machen: Wachmacher Matcha-Eistee

Einen EL Matcha Tee-Pulver in etwas kaltem Wasser verrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind (geht am besten mit einem kleinen Schneebesen). Einen Liter warmes Wasser und den Saft einer Limette hinzugeben. Abkühlen lassen, mit 1 – 2 EL Honig süßen und mit Eiswürfeln servieren.

Eistee selber machen: Iced Chai Latte

5 Beutel Chai-Tee mit der Hälfte der üblichen Wassermenge zubereiten. Die Teebeutel nach Ziehzeit rausnehmen, die Flüssigkeit in ein zur Hälfte mit Eiswürfeln gefülltes Gefäß geben und den Tee darin mit 1 – 2 Zimtstangen ziehen lassen. Ihr könnt danach noch mit etwas Agavendicksaft nachsüßen. Währenddessen 250 ml Milch (für 4 Portionen) aufschäumen und in Gläser geben. Den Tee durch ein Sieb abgießen und mit Eiswürfeln zusammen zur Milch geben.

Eistee selber machen: Ingwer-Eistee

Ein Stück Ingwer schälen, würfeln und zusammen mit Früchte-Teebeuteln (zum Beispiel Apfel oder Kirsche) in eine Kanne geben. Mit 500 ml kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Ingwer und Teebeutel aus der Kanne nehmen und etwa genauso viele Eiswürfel wie Wasser hinzugeben und den Eistee abkühlen lassen. Mit frischem Zitronensaft und 1 – 2 EL Honig süßen und abschmecken. In einem Glas mit einer Scheibe frischer Zitrone servieren.

Auch lecker: Ingwershot.

Wie versprochen: Alle Rezepte supereasy und lecker, richtig?! Ab jetzt solltet ihr nur noch Eistee selber machen – den gekauften lasst mal schön im Supermarkt!

Euer Prinz