Jackfruit als Fleischersatz: Ist der Hype gerechtfertigt?


Eine Frucht soll Hähnchen & Co. ersetzen?!

Momentan kommt ihr kaum an einem Hype vorbei – Jackfruit als Fleischersatz!
Dieser Trend ist vor allem bei den Veganern und Vegetariern unter euch angesagt. Der Fleischersatz ist bei Instagram und Pinterest gar nicht mehr wegzudenken und gilt als neues Superfood. Als rein veganes Food läuft er Tofu und Seitan längst den Rang ab.
Warum, erfahrt ihr hier!

Was ist überhaupt Jackfruit und wo kommt’s her?

Das neue Food genießt schon lange Beliebheit in seiner tropischen Heimatregion Süd- und Südostasien. Jackfruit ist eine Frucht und wird auch Jakobsfrucht genannt. Der große Jackfruchtbaum wächst da überall und wird auch noch zusätzlich auf riesigen Flächen angebaut, dem Hype sei Dank! Die Früchte, also die Jackfruits, werden bis zu 30 Kilogramm schwer und werden in Asien meist reif geerntet. Für unseren Verzehr wird sie allerdings unreif geerntet und in Salzwasser eingelegt, bis sie bei uns ist.

Wie schmeckt die Jackfruit?

Reif geerntet schmecken die gelben Früchte supersüß und sind sehr saftig. Der intensive Geschmack wird auch mit einer Mischung aus Banane, Ananas und Mango verglichen. So ist sie ideal für Süßspeisen, getrocknet als süße Chips und Co.! In Südostasien wird sie überwiegend süß gegessen oder das Mehl der gerösteten Kerne weiterverarbeitet.

Bei uns hat die unreife Frucht große Beliebtheit. Gekocht oder gebraten entfaltet die Frucht ihre Besonderheit: Der Geschmack und die Konsistenz ist mit Hähnchenbrust oder magerem Schweinefleisch zu vergleichen. Daher kommt der Hype als Fleischersatz.

Wo kann man die Jackfruit kaufen?

Leider ist das noch etwas schwierig. Die wenigsten Supermärkte haben Jackfruits schon in ihren Regalen liegen. Wenn ihr also Jackfruit als veganen Fleischersatz ausprobieren möchtet, dann sucht euch in eurer Nähe einen asiatischen oder indischen Supermarkt. Schaut aber unbedingt auf die Zutaten, denn auch da findet ihr eher die süße Variante. Die Jackfruit als Ersatz für Hähnchen und Co. könnt ihr auch in vielen Internetshops bestellen oder in vielen Biomärkten kaufen.

Rezept-Ideen mit Jackfruit als Fleischersatz

Ihr könnt euch noch nicht vorstellen, wie ihr die Jackfruit als Fleischersatz verwenden könnt?! Dann hab‘ ich ein paar Ideen für euch!

Pulled Jackfruit Burger

Pulled Pork ist mega beliebt bei Sportlern – wieso nicht mal vegan?!

Zutaten für 2 Burger:

  • 1 Dose 400 g Jackfruit
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 100 ml BBQ Sauce
  • Kokosöl zum Anbraten
  • 2 Burgerbrötchen
  • 2 große Eisbergsalatblätter

Zubereitung der Burger:

Den Knoblauch und eine Zwiebelhälfte schneidet ihr in kleine Stücke. Die Jackfruits gießt ihr ab und drückt noch das restliche Wasser raus. Die Zwiebeln lasst ihr braten bis sie glasig werden, dann gebt ihr die Jackfruits und den Knoblauch dazu. Wenn die Jackfruits leicht braun werden, fügt ihr die BBQ-Sauce hinzu und lasst alles 5 Minuten brutzeln. Dann gebt ihr alles in eine Auflaufform und zerreißt die Jackfruits im Pulled-Style mit zwei Gabeln. Ihr schiebt alles 30 Minuten bei 180 Grad in den Backofen und danach könnt die Burgerbrötchen mit Salat, den restlichen Zwiebeln und der Pulled Jackfruit belegen. Ihr könnt euch euren Burger auch mit anderen Sachen belegen. Wie wär’s noch mit Tomaten, Gurken oder anderem Salat?

Nährwerte eines Burgers:

  • ca. 400 Kalorien
  • ca. 15,2 g Protein
  • ca. 32 g Kohlenhydrate
  • ca. 20,1 g Fett

Veganes Jackfruit-Gulasch

Hände hoch, wer liebt Gulasch genauso wie ich? Hier gibt’s eine leckere Veggie-Variante!

Zutaten für 3 – 4 Portionen:

  • 1 Dose 400 g Jackfruit
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Dose 400 g passierte Tomaten
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Olivenöl
  • Chiliflocken
  • Gewürze/ Kräuter nach Belieben
  • Salz/ Pfeffer/ Paprikapulver

Zubereitung des veganen Gulasch:

Die Jackfruits müsst ihr abspülen, abtrocknen und in kleine Stücke schneiden. Dann in etwas Öl anbraten, die Zwiebeln dazugeben und weiterbraten, bis die Zwiebeln glasig werden. Wenn die Jackfruits leicht braun werden sind sie gut. Die Tomaten lasst ihr mit der Brühe, Pfeffer und Paprikapulver 10 Minuten kochen und könnt noch Gewürze und Kräuter nach Belieben zufügen. Vergesst nicht, zwischendurch umzurühren. Danach gebt ihr die Jackfruitstücke zu der Tomatensauce. Fertig! Und womit esst ihr euer Gulasch am liebsten?

Nährwerte einer Portion:

  • ca. 133 Kalorien
  • ca. 2,7 g Protein
  • ca. 17 g Kohlenhydrate
  • ca. 5 g Fett

Der Hype um Jackfruit als Fleischersatz – gerechtfertigt oder nicht?

Auf der einen Seite ist es gut, dass immer mehr Alternativen zu Fleischprodukten auf den Markt kommen. Es muss also nicht nur der aus Soja sein, vor allem weil nicht jeder Soja gut verträgt. Da aber die Jackfruit ausschließlich in den Tropen wächst und dort verarbeitet wird, kommt sie bei euch per Flugzeug, tiefgekühlt in Dosen oder Folie an. Auf der anderen Seite ist sie also nicht gerade umweltfreundlich.

Die Jackfruit hat für eine Frucht gute Nährwerte: Mit 50 Kalorien, 1,5 g Protein, 10 g Kohlenhydrate und nur 0,1 g Fett auf 100 Gramm!!! ist sie sehr ballaststoffreich, hat einen hohen Mineralstoffgehalt und viele Vitamine. Klingt sehr gut, aber die Werte sind ähnlich der einer Kartoffel und so gar nicht mit den Werten von Fleisch vergleichbar.

Wer also auf Fleisch verzichten möchte, den Geschmack und die Konsistenz aber vermisst, für den ist Jackfruit ein super Ersatz. Für diejenigen unter euch, die eine vergleichbare Alternative zu den Werten von Fleisch haben wollen, die sind mit Soja- und Seitanprodukten besser aufgehoben.

Wenn ihr jetzt Bock habt, das neue Trend-Food auszuprobieren, welche Rezepte würdet ihr mit Jackfruit als Fleischersatz zaubern?

Euer Prinz