Gewürze für Sportler: Die Must-Uses in der Fitness-Küche


So unterstützen sie euch beim Abnehmen, Muskelaufbau & Co.

Ihr benutzt sie oft und das ganz beiläufig und ohne große Beachtung, dabei können Gewürze noch einiges mehr, als nur guten Geschmack in eure Meals bringen. Sie können euren Stoffwechsel pushen, euch beim Abnehmen unterstützen oder den Muskelaufbau verbessern. Hier erfahrt ihr, welche Gewürze für Sportler die besten sind!

Gewürze für Sportler Nr. 1: Zimt

Zimt ist nicht nur in der Weihnachtszeit ein geniales Gewürz, er ist so vielseitig und kann in alle möglichen Meals gegeben werden, herzhaft als auch süß. Auch Smoothies und Shakes werden durch Zimt noch einen Tacken leckerer. Verwendet werden die innere Rindenschicht und die getrockneten Blüten.

Was Zimt zu einem super Gewürz für Sportler macht? Ganz nebenbei hilft er euch beim Abnehmen, denn Zimt wirkt gegen Heißhunger, da er den Blutzuckerspiegel und die Ausschüttung vom Insulin stabilisiert und euer Sättigungsgefühl länger anhalten lässt. Außerdem lässt der Zimt euch mit Hilfe seiner Antioxidantien schneller vom Training erholen und beugt endzündlichen Prozessen vor. Bessere Regeneration gleich schneller wieder Training und je intensiver Sport möglich ist, desto weniger Fett bleibt auf den Hüften hängen! Zimt soll sogar helfen, die Glykogenspeicher optimal zu nutzen. Und noch ein weiterer Vorteil: Zwar nehmt ihr keine Massen vom Zimt auf, aber die Ballaststoffe unterstützen trotzdem eure Verdauung.

Passende Rezepte: Gesunde Zimtschnecken, Spekulatius-Shake, Bratapfel Overnight Oats.

Gewürze für Sportler Nr. 2: Ingwer

Die sogenannte Wunderknolle Ingwer enthält Gingerole, die euren Kreislauf und eure Durchblutung anregen und euren Stoffwechel pushen – kein Wunder, dass Ingwer zu den top Fettkiller-Lebensmitteln zählt! Oben drauf wirkt Ingwer antioxidativ, antibakteriell und entzündungshemmend. Bestens, um nicht krank zu werden und potentielle Entzündungen in Muskeln und Co. nach dem Workout zu verhindern, also auch Muskelkater und Muskelschmerzen. Außerdem stärkt Ingwer euer Immunsystem und tut eurem Magen gut.

Passende Rezepte: Ingwershot, Carrot Cake Cookies, Winter Smoothie.

Gewürze für Sportler Nr. 3: Kurkuma

Kurkuma, die goldgelbe Wurzel aus Indien, punktet vor allem mit einer dicken Ladung Antioxidantien, vielen Vitaminen (darunter Vitamin C, E und K) sowie diversen Mineralstoffen wie Magnesium, Eisen, Kalium oder Zink. Alles Stoffe, die euer Immunsystem auf Trab halten und antibakteriell und entzündungshemmend wirken. Kurkuma fördert sogar die Regeneration der Muskeln und soll bei Muskelkater helfen.

Vor allem das Curcumin wirkt antientzündlich, da es entzündungsfördernde Stoffe hemmt. Viele Entzündungsprozesse machen den Körper leider anfälliger. Wenn ihr also weniger Entzündungen im Körper habt, dann seid ihr robuster – auch im Training. Kurkuma trägt auch zu einer stärkeren Kollagenbildung bei, was euren Gelenken und der Regeneration zugute kommt und regt die Fettverdauung an. Und damit nicht genug: Kurkuma ist auch noch eine Wunderwurzel fürs Gehirn, denn das Curcumin steigert die Aktivität von Acetylcholinesterase, ein Botenstoff für die Informationsweiterleitung zwischen den Nervenzellen.

Passende Rezepte: Goldene Milch, Regeneration Rezepte.

Gewürze für Sportler Nr. 4: Knoblauch

Der Knoblauch aktiviert eure Leber, heizt eurem Stoffwechsel ein, fördert die Durchblutung und pusht die Verdauung. Was zusätzlich noch von Vorteil ist: Knoblauch senkt den Cholesterinspiegel und ihr könnt mit den Vitaminen und Mineralstoffe aus der Zehe auch euer Immunsystem stärken.

Passende Rezepte: Gefüllte Tomate, Shakshuka, Gazpacho Andaluz.

Gewürze für Sportler Nr. 5: Chili, Pfeffer & Cayennepfeffer

Chili, Pfeffer und die getrockneten Früchte der Chilisorte Cayenne, der Cayennepfeffer, sind echte Einheizer. Nach scharfem Essen wird euch immer heiß, die Nase läuft und ihr habt Schweißperlen auf der Stirn?! Verantwortlich dafür ist der Wirkstoff Capsaicin. Dieser hat eine antibakterielle Wirkung und lässt den Stoffwechsel auf Hochtouren arbeiten, da er im Körper einen Hitze- und Schärfereiz auslöst. Euer Körper muss die gesteigerte Wärmeproduktion ausgleichen und das kostet erheblich Energie. Durch die scharfen Inhaltsstoffe werden der Kreislauf und die Verdauung angeregt, was zur Folge hat, dass ihr einen erhöhten Energieverbrauch und eine bessere Verstoffwechslung habt. Und wenn ihr eine negative Kalorienbilanz am Ende des Tages habt, dann nehmt ihr ab.

Noch ein mega Vorteil von scharfen Gewürzen, vor allem von Chili: Die hohe Menge an Capsaicin wirkt schmerzlindernd, da es die Schmerzweiterleitung hemmt und Schmerzentstehungsprozesse blockiert.

Gewürze für Sportler

Passende Rezepte mit Chili: Gesunder Burger, Currywurst selber machen, Low Carb Chili con Carne.

Passende Rezepte mit Pfeffer: Schnelle Fitnessrezepte, Chicken Nuggets Rezept.

Passende Rezepte mit Cayennepfeffer: Vegetarische Muskelaufbau-Rezepte, Caponata.

Gewürze für Sportler Nr. 6: Vanille

Klingt vielleicht komisch, aber wenn ihr zu Heißhungerattacken neigt, solltet ihr euch mit Vanille anfreunden – denn die soll als natürlicher Appetitzügler wirken! Vor allem vor dem Sport ist ein Post Workout Shake mit Vanille perfekt: Ihr habt was leichtes im Magen, seid satt und bekommt durch die Vanille auch nicht so schnell wieder Appetit. Auch Vanilleduft ist übrigens gut dafür. Die fermentierten Kapselfrüchte sind aber einfach zu lecker. Wird also gar nicht schwierig, Vanille öfter in eure Meals einzubauen.

Passende Rezepte: Warmer Apfelkuchen Smoothie, Magerquark Rezepte.

Gewürze für Sportler Nr. 7: Kardamom

Die Samenkapseln vom Kardamom sollen nach harten sportlichen Belastungen den Open-Window-Effekt verhindern, indem es freie Radikale im Körper bekämpft und das Immunsystem stärkt. Der Open-Window-Effekt beschreibt, dass euer Körper nach intensiver Belastung besonders anfällig für Erreger ist, also quasi eine offene Tür hat, weil er mit der Regeneration beschäftigt ist.

Nächster Vorteil von Kardamom als Gewürz für Sportler: Die ätherischen Öle des Kardamoms beruhigen euren Magen-Darm-Trakt. Vor allem bei Ernährungsumstellungen ein Geheimtipp, wenn euch die Umstellung etwas auf den Magen schlägt. Kardamom wirkt auch krampflösend und stimmunsaufhellend, perfekt für ein hartes Workout.

Passende Rezepte: Overnight Oats, Low Carb Plätzchen, Mango Lassi.

Das Fazit über die Gewürze für Sportler

Es gibt natürlich noch einige andere Gewürze für Sportler, die zum Beispiel Heißhunger verhindern oder eurem Stoffwechsel ordentlich einheizen. Da müsst ihr euch auch mal auf die Suche machen, was euch noch besonders gut schmeckt.

Aber Leute, erwartet nicht, dass ihr jetzt einfach Mengen der Gewürze für Sportler esst und eure Fitness durch die Decke schießt. Zum einen gehört für ’ne gesteigerte Fitness noch einiges mehr dazu, als nur Gewürze essen, you know ;) und zum anderen macht die Dosis das Gift. Auf der einen Seite sind die Gewürze für Sportler super gesund, aber zu viel Gewürz kann auch nach hinten losgehen und euch ganz schön auf die Gesundheit gehen. Zu viel von scharfen Gewürzen kann beispielsweise auf Dauer und großer Menge euren Schleimhäuten, dem Magen und dem Darm zusetzen und zu viel vom Gewürz Süßholz lässt eure Hormone, unter anderem Cortisol, durcheinanderkommen. Das kann dann euren Blutdruck ansteigen lassen und den Blutzuckerspiegel nach oben treiben. Bitte übertreibt es also nicht mit den Gewürzen, außerdem schmecken zu ausgefallene Mischungen und zu viel von einem Gewürz auch nicht.

Achtung: Ihr solltet bei Gewürzen und Medikamenten aufpassen und abchecken, ob es Wechselwirkungen gibt. Am besten quatscht ihr, wenn ihr Medikament nehmen müsst, mit eurem Arzt, welche Gewürze für Sportler ihr bedenkenlos verwenden könnt und bei welchen ihr aufpassen solltet.

Auch interessant: Lebensmittelkombinationen zum Abnehmen.

Jetzt kennt ihr ein paar der besten Gewürze für Sportler. Was mixt ihr so in eure Meals und habt ihr was, was ihr quasi jeden Tag benutzt? Schreibt mir!

Euer Prinz