Caponata: Die Fitness-Version des Originals



Auch ohne Zucker mega lecker!

Ei und Kichererbsen liefern euch Eiweiß und der Cayennepfeffer heizt euren Fettpolstern ein und bringt sie zum Schmelzen. Win-Win für eure Muskeln! Ihr seht: Rezepte mit Eiern müssen nicht langweilig sein! Caponata kommt aus Italien, genauer gesagt Sizilien und das hier ist eine echte Fitness-Version des Original-Rezepts!

Die Zubereitung der Caponata:

  • Als erstes spült ihr die Aubergine ab, reibt sie trocken und schneidet sie in etwa 5 cm große Würfel. Dann gebt ihr die Stücke in 500 ml kochendes Salzwasser und lasst sie 4 Minuten kochen. Dann: Abgießen, abtropfen lassen und in einem Küchentuch ausdrücken.
  • Als nächstes spült ihr die Zucchini ab, tupft sie trocken und schneidet sie auch in Würfel. Zwiebel schälen, in Streifen schneiden und mit den Fenchelsamen in Olivenöl andünsten. Dann würzt ihr mit Ras el-Hanout, Cayennepfeffer und Salz.
  • Auberginen, Zucchini, Kapern, Essig und Passata zugeben und etwa 3 Minuten zugedeckt kochen lassen. Dann könnt ihr das Gemüse noch mit Gewürzen eurer Wahl abschmecken.
  • Dann tupft ihr die Kichererbsen trocken und verrührt sie mit Olivenöl, Salz und Ras el-Hanout. In einer beschichteten Pfanne röstet ihr die Kichererbsen unter Rühren 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze an. Anschließend hebt ihr die Kichererbsen unter die Caponata.
  • Das Ei haut ihr in eine Pfanne und macht ein Spiegelei!
  • Caponata und Spiegelei anrichten und genießen! Lohnt sich auf jeden Fall!

Welche Gewürze gebt ihr noch in die Caponata? Macht ihr eine orientalische Version oder bleibt’s bei italienisch? Schreibt mir!

Euer Prinz

Übrigens: Weitere leckere Rezepte mit Eiern gibt’s hier!