• Folgt mir auf Instagramm

6 Tipps gegen Heißhunger – so hat euer Heißhunger keine Chance

0 0 0 0

Wir kennen es alle: das plötzliche, unbändige Verlangen nach Zucker. Bis gerade war noch alles gut und schon kreisen die Gedanken die ganze Zeit um Schokolade oder süße Teilchen vom Bäcker. Woher kommt der Heißhunger und wie wird man ihn wieder los? Ich zeige euch meine besten Tipps.

Heißhunger – mangelnde Disziplin?

Heißhunger entsteht aus Unterzuckerung. Der Blutzucker reagiert neutral auf Fette und Eiweiße. Dagegen bestehen Kohlenhydrate aus Zuckermolekülen und lassen die Blutzuckerkurve ansteigen. Wenn wir also besonders kohlenhydratreiche Nahrung aufnehmen, dann gelangt Zucker ins Blut. Der Blutzuckerspiegel steigt und unser Körper produziert Insulin um den Blutzuckerspiegel wieder zu senken. Je höher der Blutzuckerspiegel, desto mehr Insulin ist im Umlauf und desto schneller sinkt der Blutzuckergehalt wieder. Wenn viel Insulin im Umlauf ist kann es daher leicht zur Unterzuckerung kommen. Wir sind müde, leistungsunfähig und schlecht gelaunt.

Ursachen von Heißhunger

Heißhunger bekämpft man indem man ihm nachgibt und isst, oder aber indem man ihm erst gar keine Chance gibt zu entstehen. Kohlenhydrathaltige Lebensmittel lassen sich nach ihrer Wirkung auf den Blutzuckerspiegel einteilen. Es gibt kohlenhydratreiche Lebensmittel mit niedrigem und mit hohem glykämischen Index. Hoher glykämischer Index bedeutet, dass diese Nahrungsmittel den Blutzuckerspiegel plötzlich sehr stark ansteigen lassen und genau so schnell wieder heftig sinken lassen. Der Körper ist unterzuckert und braucht neue Nahrung. Zu diesen Lebensmitteln gehören alle Weißmehlprodukte und Süßigkeiten. Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index lassen den Blutzucker dagegen nicht so schnell und auch nicht so stark ansteigen. Zu diesen Lebensmitteln gehören Vollkornprodukte, Obst und Gemüse.

frau_kuchen_bettDoch auch wenn man überwiegend Lebensmittel mit niedrigem glykämischen Index isst, kann es zu Heißhungerattacken kommen. Sie haben häufig auch eine psychische Ursache.

Tipps um den Heißhunger zu bekämpfen

  • Aus den Augen, aus dem Sinn: Der erste Tipp ist direkt der einfachste: Kauft gar nicht erst Süßkram ein. Mistet zu Hause einfach mal ordentlich aus. So kommt ihr nicht in Versuchung zu naschen. Bevor ihr einkaufen geht überlegt ihr euch was ihr für die kommende Woche braucht. Kauft nicht mehr als nötig – große Vorräte verleiten euch dazu auch mehr als nötig zu essen. Geht nicht mit leerem Magen einkaufen. Das erhöht das Risiko, dass dann doch wieder ungesunder Kram im Einkaufswagen landet.
    Wenn ihr eure Vorräte nicht wegschmeißen oder verschenken wollt, dann legt den Kram außer Reichweite. Wenn ihr für jedes neue Stück Schokolade in den Keller gehen müsst verliert ihr schnell die Lust und denkt zweimal drüber nach ob ihr das jetzt wirklich braucht.
    Zusätzlich könnt ihr auch für jedes Stück 10 Burpees machen. Das reicht zwar nicht um die aufgenommenen Kalorien zu verbrennen, stoppt aber ungezügelte Fressattacken und hält euch in Bewegung.
  • Ursachenforschung: Heißhungerattacken haben Ursachen wie physischen und psychischen Stress, Langeweile oder Frust. Wenn ihr wisst welche Ursache eure Heißhungerattacke auslöst könnt ihr dem entgegensteuern und sie im Idealfall verhindern. Sucht euch ein Alternativprogramm mit dem ihr euch von eurer Heißhungerattacke ablenken könnt. Wie wärs mit Bewegung? Ein kleiner Spaziergang reicht schon aus um auf andere Gedanken zu kommen. ;)
  • Schlaf: Ihr solltet um die 7 Stunden schlafen. Genügend und vorallem guter Schlaf ist wichtig für eine gute Regeneration und eure Gesundheit. Wer zu wenig schläft, hat mehr Appetit und isst mehr.
  • Putzt eure Zähne: Putzt euch bei Heißhunger die Zähne. Gerade abends werdet ihr euch mehrfach überlegen ob ihr euch vorm Schlafen gehen nochmal die Zähne putzen wollt. Der Pfefferminzgeschmack sorgt dafür, dass euer Appetit neutralisiert wird. Bei Heißhunger unterwegs leistet Kaugummi Abhilfe. Das Kauen beschäftigt auch erstmal.
  • Wasser trinken: Oft haben wir Durst, interpretieren dieses Gefühl aber als Hunger und essen munter drauf los. Trinkt pro Tag mindestens 2 Liter und das Abnehmen mit Wasser läuft! Ungesüßter Tee ist übrigens genauso gut.
  • Regelmäßige Mahlzeiten: Gewöhnt euch an regelmäßig und abwechslungsreich zu essen. Wenn ihr den Tag über unregelmäßig esst oder sogar Mahlzeiten auslasst um Kalorien einzusparen ist es klar, dass ihr abends unterzuckert seid und mehr als nötig esst. Der Sättigungseffekt tritt erst nach 10-15 Minuten ein. Nehmt euch genügend Zeit beim Essen und lasst euch nicht ablenken. Wenn ihr zu schnell esst, dann merkt ihr gar nicht wann ihr satt seid und esst mehr als nötig. Versucht euch an die Hauptsmahlzeiten zu halten und esst euch da satt.

Notfallplan – Was essen bei Heißhunger?

schokomousse_textGreift statt zuckriger ungesunder Snacks einfach mal zu Obst oder Nüssen. Ihr könnt euren Heißhungerattacken auch vorbeugen indem ihr gesunde Snacks selber zubereitet. Mit einem gesunden Bananenbrot oder Schokomousse aus Avocado und Banane könnt ihr ohne schlechtem Gewissen eurem Verlangen nachgeben. Gelegentlichem Appetit auf Süßkram ist völlig normal und dem solltet ihr folgen. Wenn ihr euch bestimmte Produkte komplett verbietet, dann steigt die Lust darauf nur noch mehr an bis ihr irgendwann völlig unkontrolliert zuschlagt. Genießt ganz bewusst kleine Mengen, danach könnt ihr euch entspannen.

Das waren meine Tipps wie man mit Heißhunger umgehen kann. Was habt ihr für Methoden?

Euer Prinz

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.