• Folgt mir auf Instagramm

Sport gegen Depression: Warum Sport gegen den Herbstblues hilft

Sport gegen Depression

0 0 0 0

Es ist wissenschaftlich belegt, dass Sport gegen Depression hilft. Nicht nur eine Studie beweist: Bewegung und gezieltes Training helfen Menschen mit Depressionen ihre psychische Gesundheit in den Griff zu bekommen. Warum genau körperliche Aktivität und richtig Sport treiben helfen, negative Verstimmungen, den sogenannten Herbstblues und sogar eine Depression zu überwinden, erfahrt ihr hier.

Sport gegen Depression: Was sind Herbstblues und Depressionen?

Viele Menschen fallen gerade jetzt in der dunklen, kalten Jahreszeit in ein Loch. Die Sonne ist weniger da, es ist kalt, die Tage sind kürzer und die Stimmung sinkt. Ihr wollt euch zu Hause im Warmen verkriechen und seid antriebslos. Der Herbstblues hat euch gepackt. Das liegt vor allem an der fehlenden Sonne. Das Stimmungshormon Serotonin sinkt ohne Sonnenlicht. Durch mehr Dunkelheit produziert euer Körper mehr Melatonin. Das ist das Schlafhormon, was euch müse macht. Ein Herbstblues wird von alleine wieder besser.

Sport gegen Depression

Eine Depression ist eine ernstzunehmende Erkrankung der Psyche. Das Gefühlsleben ist gestört. Das äußert sich als starke Traurigkeit. Freude, Interessen und der Antrieb sinken auf ein Minimum. Unruhe, kein Hunger, Schlafstörungen, Gewichtsveränderungen, Schuldgefühle, wertlos fühlen, Konzentrationsschwäche – all das sind Symptome einer Depression. Klar, es ist jeder mal traurig und schlecht gelaunt, das ist ganz normal. Wenn das aber über einen längeren Zeitraum so bleibt, kann eine Depression vorliegen. Dabei gibt es Störungen der Botenstoffe im Gehirn. Heilbar ist eine Depression nur mit ärztlicher Hilfe.

Sport gegen Depression: Bewegung hilft dem Gehirn

Körperliche Aktivität wirkt auf das Gehirn. Botenstoffe werden ausgeschüttet, so zum Beispiel Noradrenalin. Dieser Botenstoff wirkt als Neurotransmitter. Der Reiz einer Nervenzelle kann mit Hilfe von Noradrenalin an andere Zellen weitergeleitet werden. Noradrenalin wirkt vor allem im zentralen Nervensystem. Das Stimmungshormon Serotonin wird auch durch Sport angeregt. Ohne Serotonin fühlt ihr euch schlapp, schlecht gelaunt, ängstlich und depressiv. Sport und Sonnenlicht helfen eurem Körper Serotonin zu bilden.

Sport gegen Depression

Die Glückshormone Endorphine rufen Glücksgefühle hervor und werden durchs Sport treiben ebenfalls ausgeschüttet. Diese Botenstoffe und Hormone sind bei einer Depression im Körper kaum vorhanden. Auch beim Herbstblues arbeiten sie langsamer und sinken. Durch Ausschüttung der Botenstoffe und Hormone funktioniert das Gehirn wieder besser und euch geht es gut! Wisst ihr, was krass ist? Der Körper produziert sogar durch körperliche Aktivität ein natürliches Antidepressivum, das VGF. Das ist ein Molekül, was an der Neubildung von Nervenzellen und deren Verbindungen beteiligt und somit die Gehirnfunktion stärkt. Ihr merkt: Bewegung setzt eine ganze Reaktionskette in Gang.

Sport gegen Depression: Training pusht eure Gefühle

Die Auswirkungen im Gehirn zeigen sich auch in euren Gefühlen. Durch Training fühlt ihr euch selbstständiger und erfolgreicher. Ihr setzt euch Ziele, auch wenn sie noch so klein sind. Wenn ihr sie erreicht habt, dann seid ihr zufrieden. Glückshormone werden ausgeschüttet! Ihr habt die Kontrolle über euren Erfolg. Gerade die Wahrnehmung der eigenen Leistung kommt in einer Depression und auch in einer negativen Verstimmung und dem Herbstblues zu kurz. Aber: Wenn der Sport gegen Depression wirken soll, dann überfordert euch nicht. Misserfolge wirken sich negativ auf die Antriebslosigkeit einer Depression oder eines Herbstblues aus.

Sport gegen Depression

Sport gegen Depression wirkt auch, weil ihr nicht nur zufriedener, sondern auch selbstbewusster seid. Durch den Sport verändert sich die Figur, Stress wird abgebaut, ihr werdet kräftiger und ihr bekommt ein anderes Körpergefühl. Das stärkt eure Selbstwahrnehmung. Schlechte Gedanken verbessern sich. Außerdem hat das Gedankenkarussel während des Sports Pause. Die Konzentration liegt ganz auf dem Training und der Ausführung der Bewegung. Das neue Selbstbewusstsein ist übrigens auch gut, um neue Leute kennen zu lernen. Vielleicht macht ihr ja zusammen Sport?!

Sport gegen Depression: Noch mehr Tipps

  1. Macht euren Sport mit eurer Lieblingsmusik. Damit fühlt ihr euch gleich noch besser, die Musik macht euch gute Laune und ihr treibt eure Leistung an.
  2. Nicht nur durch die Bewegung wird Serotonin im Gehirn gebildet. Auch die Ernährung spielt eine wichtige Rolle. Wie so oft ist das Zauberwort: Ausgewogene Ernährung. L-Tryptophan ist eine wichtige Aminosäure für die Bildung von Serotonin. Esst Lebensmittel mit einem hohen L-Tryptophan-Gehalt. Die Aminosäure ist in Nüssen, Hülsenfrüchten, Haferflocken, Lachs, Ei, Vollfettmilch und Kakaopulver ohne Zucker enthalten.
    Für alle heimlichen Schoko-Junkies unter euch: Dunkle Schokolade enthält auch ETWAS Serotonin durch den zuckerfreien Kakao. Das ist jetzt aber keine Ausrede für Schoko-Fressflashs. ;)
    Ihr wollt ein paar Tipps über gesunde und ausgewogene Ernährung? Dann schaut euch mal meine Artikel über gesunde Lebensmittel und Regeln für eine gesunde Ernährung an.
  3. Macht euer Trainingsprogramm doch zusammen mit euren Sport-Buddys. Motiviert euch gegenseitig. Sozialer Kontakt macht glücklich.

Sport gegen Depression

Wenn euch ein Herbstblues erwischt hat, dann geht raus, macht Sport und befolgt noch meine weiteren Tipps. Solltet ihr unter einer Depression leiden, dann klärt alles mit eurem behandelnden Arzt ab und arbeitet mit ihm zusammen einen gezielten Trainings- & Bewegungsplan aus.

Sport gegen Depression hilft! Mehr als eine Studie beweist, dass Bewegung und gezieltes Training gegen Depressionen wirken. Die betroffenen Menschen bekommen durch die verschiedensten Auswirkungen vom Sport ihre psychische Gesundheit in den Griff. Körperliche Aktivität und Sport treiben helfen nicht nur eine Depression zu bekämpfen. Wenn ihr wissen wollt, was Sport noch alles mit eurem Körper macht, dann schaut euch meinen Artikel Warum ist Sport wichtig? an.

Wie sind eure Erfahrungen mit Sport gegen Depression und Herbstblues? Schreibt es mir gerne in die Kommentare!

Euer Prinz

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.