• Folgt mir auf Instagramm

Warum ist Sport wichtig? Was Bewegung mit unserem Körper macht

0 0 0 0

Eigentlich weiß jeder, dass Bewegung wichtig ist. Doch leider scheitern viele zu oft an ihrem inneren Schweinehund oder der Bequemlichkeit. Zu warm, zu kalt, zu nass, zu dunkel, zu wenig Zeit…  Ausreden gibt’s genug. Doch die zählen ab heute nicht mehr: Warum regelmäßiger Sport wichtig ist, wie sich Bewegung positiv auf euch und euren Körper auswirkt und sogar langfristig eure Gesundheit beeinflusst, erfahrt ihr hier!

Sport ist wichtig für Herz, Kreislauf und Stoffwechsel

Jede Form der Bewegung sorgt dafür, dass das Herz mehr gefordert wird, mehr leisten muss. Es pumpt schneller, der Druck in den Blutgefäßen steigt an und sie weiten sich. Das Risiko von Blutgerinnseln in engen Gefäßen sinkt. Trotz der höheren Belastung sinkt der Blutdruck, da das Blut leichter durch die Adern gepumpt werden kann und das Herz so gegen einen geringeren Widerstand arbeiten muss. Regelmäßige Bewegung stärkt und kräftigt so die Herzmuskulatur. Und ein trainiertes Herz kann mit jedem Schlag mehr Blut in den Körper pumpen, effizienter arbeiten und die Durchblutung verbessern. Auch für die die kleinsten Gefäße ist Sport wichtig, denn bei Bewegung werden sie besser durchblutet und die Sauerstoffaufnahme steigt in allen Körperregionen. Schäden in den Blutgefäßen können sich durch regelmäßige körperliche Betätigung sogar zurückentwickeln! Zudem schützt euch ausreichend Bewegung vor Krankheiten wie Diabetes und Übergewicht. Der Körper verbraucht mehr Energie, der Fett- und Zuckerstoffwechsel wird angekurbelt. Schon regelmäßiger Sport mit moderater Intensität kann helfen, das Herzinfarkt- und Schlaganfall- sowie das Krebsrisiko zu senken.
Kurz: Sport ist wichtig für alle lebenswichtigen Vorgänge in eurem Körper!

Knochen & Muskulatur durch Bewegung stärken

Knochen besitzen die Fähigkeit, sich ändernden mechanischen Anforderungen anzupassen (Wolffsches Gesetz der Transformation). Eure Knochen bauen sich auf und nehmen an Festigkeit zu, wenn sie belastet werden. Werden sie dagegen nicht oder nur geringer Belastung ausgesetzt, können sie sich sogar zurückentwickeln. Durch Bewegung wird dementsprechend die Knochendichte gestärkt. Besonders für Frauen ist Sport deswegen wichtig, da sie statistisch häufiger als Männer an Osteoporose (Knochenschwund) erkranken – bei Osteoporose wird die Knochenmasse immer weiter abgebaut. Die Folge: Brüchig und instabile Knochen. Zu wenig Aktivität führt auch dazu, dass der Knorpel und damit die Gelenke zu wenig Nährstoffe bekommen und dadurch trocken, spröde und rissig werden. Knorpel werden mittels Gelenkflüssigkeit „ernährt“. Diese dient der Gelenkschmiere und sorgt dafür, dass der glatte Knorpelüberzug nicht beschädigt wird. Durch Be- und Entlastung, zum Beispiel durch Sport, wird diese Schmiere in den Knorpel „einmassiert“. Bei Bewegungsmangel oder Fehlbelastung kommt es zu einer Unterversorgung, das Gelenk wird anfällig für Schäden. Das Schlimme: Beschädigte Knorpel können nicht ersetzt werden!Sport wichtig für Knochen

Auch für eure Sehnen und natürlich eure Muskeln ist Sport wichtig: Euer Körper beginnt bereits ab Mitte 20 mit dem Muskelabbau, wenn ihr nicht aktiv seid. Bewegung schützt vor dem natürlichen Abbau der Muskelmasse und dient der Erhaltung der Kraft bis ins hohe Alter. Netter Nebeneffekt: Muskeln benötigen mehr Energie als Fett, ein muskulöser Körper verbrennt im Umkehrschluss also auch im Ruhezustand mehr Fett. Optimal, den das pusht den im Alter natürlicherweise sinkenden Grundumsatz.

Sport als wichtiger Booster für euer Immunsystem

Wusstet ihr, dass Sportler seltener krank sind als Couch-Potatoes?! Moderate Trainingseinheiten härten ab, stärken die Abwehrkräfte und können langfristig diversen Krankheiten vorbeugen. Intensive und ungewohnte Trainingsbelastungen dagegen schwächen das Immunsystem, da der Körper umfangreiche, belastende Trainingseinheiten erst einmal als Stress empfindet und sich während der Regeneration an die harten Belastungen anpassen muss. Also lieber langsam an höhere Belastungen herantasten, als direkt von 0 auf 100 zu starten.

Sport bringt euch und eure Psyche in Einklang

Den inneren Schweinehund erfolgreich überwunden und runter von der Couch, eine neue Bestzeit gemeistert, eine harte Sporteinheit gerockt – ihr alle kennt das Gefühl danach: Man fühlt sich unbesiegbar, selbstbewusst und allen Herausforderungen gewachsen. Sport wichtig für PsycheWas viele nämlich oft vergessen: Neben eurem Körper ist Sport auch wichtig für eure Psyche! Er macht euch glücklicher, zufriedener und ausgeglichener, ihr fühlt euch besser, attraktiver, lernt eure körperlichen Grenzen kennen und entwickelt insgesamt ein besseres Körperbewusstsein. Durch die gesteigerte Durchblutung und die daraus resultierende Sauerstoffversorgung des Körpers wird Stress abgebaut, ihr könnt euch besser konzentrieren und besser schlafen. Auch die Lebenserwartung steigt. Kurz: Ihr werdet insgesamt nicht nur körperlich, sondern auch psychisch langfristig belastbarer. Wie weit soll ich die Liste noch führen?! :P Sport ist einfach eine Wunderwaffe für euch und eure Psyche!

Aber Sport ist nicht nur wichtig zur Vorbeugung einer stabilen Psyche, sondern kann auch in akuten Ernstfällen Abhilfe schaffen! Bewegung wirkt unterstützend zur Behandlung psychischer Krankheiten wie Depressionen und wird häufig im Rahmen von Suchttherapien eingesetzt. Sport kann eine effektive nicht-medikamentöse Methode sein, um übermäßigen Alkohol- und Nikotinkonsum zu reduzieren bzw. gar nicht erst entstehen zu lassen (by the way: Alkohol und Sport sind sowieso keine gute Kombi!). Sport wird hier als eine Art Ersatzbefriedigung genutzt, die ebenfalls ein gutes Gefühl im Körper auslöst – hierfür maßgeblich verantwortlich ist das Glückshormon Serotonin, dass durch Bewegung ausgeschüttet wird.

Sport ist wichtig – Bewegung im Alltag (fast) noch mehr!

Sind wir mal optimistisch und rechnen damit, dass ihr etwa vier mal die Woche für eine Stunde Sport treibt – macht von 168 Wochenstunden 4. Und die restlichen 164?! Eben. Wenn ihr da nur rumsitzt und jeden Schritt meidet, bringen die aktiven Zeiten nur wenig. Deswegen: Baut mehr Bewegung in euren Alltag ein! Wie?! Mit diesen Tipps!Sport wichtig Ausgleich

  • Auto vs. Fahrrad: Ihr denkt, mit dem Auto spart ihr Zeit?! Nicht unbedingt: Auch die Parkplatzsuche oder rote Ampeln zur Rush-Hour fressen Zeit! Also, schwingt euch öfter in den Sattel!
  • Spazieren: Egal ob mit dem (Nachbars-)Hund, Freunden oder allein – dreht doch mal öfter eine Runde durch den Park. Macht den Kopf schön frei und hilft abends wunderbar beim Einschlafen! Vielleicht findet ihr ja Spaß dran, richtig joggen zu gehen.
  • Treppe statt Aufzug: Der Klassiker – aber eben echt effektiv: Nehmt zukünftig immer die Treppe und lasst den Lift links liegen. Ein super Po-Training ganz nebenbei!
  • Face-to-Face statt Medium: Ihr müsst dem Kollegen etwas mitteilen? Den Mitbewohner etwas fragen? Dann steht auf und regelt das persönlich, anstatt zum Telefon oder Handy zu greifen!
  • Pausen clever nutzen: Bürojob, langer Uni- oder Schultag, Lernmarathon – leider der Alltag von den meisten von uns. Bedeutet: Den ganzen Tag sitzen. Könnt ihr nicht ändern, aber: Nutzt die Mittagspause oder legt zwischendurch mal fünf Minuten Pause ein, und dreht ein Ründchen um den Bock – die Zeit muss sein!

Versucht neben diesen kleinen, alltäglichen Bewegungsritualen, 3-4 Mal in der Woche richtig ins Schwitzen zu kommen. Am besten ist dazu eine Mischung aus Kraft und Ausdauer. Wenn ihr einen sehr vollen und durchstrukturierten Alltag habt, hilft euch ein Plan! Organisiert die Woche und blockt bewusst Zeiten zum Trainieren – Sport ist so wichtig! Wenn es euch schwer fällt den Plan umzusetzen, gönnt euch beispielweise immer nach 10 Traininsgeinheiten einen Spa-Besuch oder ein neues Sportshirt. Belohnt euch nach einiger Zeit dann in immer längeren Abständen – bis ihr überhaupt keinen Anreiz mehr braucht, sondern euch der Sport in Fleisch und Blut übergegangen ist. Fehlt euch die Motivation, alleine zu trainieren, trainiert gemeinsam mit Freunden. Zu mehreren ist der Ansporn größer, euren Plan auch wirklich durchzuziehen – wer will schon vor seinen Freunden schlapp machen und immer derjenige sein, der absagt?! ;)

Macht kleine Schritte und erwartet nicht zu schnell zu viel von euch selbst. So eine Verhaltensumstellung geht nicht von heut auf morgen und ihr werdet immer wieder Rückschläge erleben. Lasst euch davon nicht entmutigen. Findet einen Sport, der zu euch passt und Abwechslung bietet. Setzt euch nicht unter Druck, sonst verliert ihr zu schnell den Spaß an der Sache.

Nutzt Bewegung als Ventil, um Frust, Enttäuschung oder Langeweile abzubauen. Denkt an all die positiven Veränderungen, die regelmäßige Bewegung auf euch haben wird. Sport ist so wichtig und ihr habt nur einen Körper – wartet nicht aufs neue Jahr, einen neuen Monat oder nächsten Montag. Legt sofort los und tut etwas für euch – ihr werdet es nicht bereuen!

Euer Prinz

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.