Sport mit Restalkohol: Klappt das Workout mit Kater?


Ordentlich saufen gewesen und jetzt ab ins Gym, den Kater wegtrainieren?! Dass einem mit Bier und Schnaps intus die „besten“ Ideen kommen, kennt man – aber sowas?! Warum Sport mit Restalkohol im wahrsten Sinne eine Schnapsidee ist und ihr besonders das Krafttraining unbedingt lassen solltet, erfahrt ihr hier!

Sport mit Restalkohol: Ist Alkohol nicht der perfekte Booster?

Ihr wollt das schlechte Gewissen am Tag nach euren Drinks wegtrainieren und im Krafttraining richtig durchzustarten?! Kein guter Plan, denn eure Glykogenspeicher können nicht aufgefüllt werden. Durch den Alkoholabbau wird vermehrt das Enzym NADH, das Nicotinamidadenindinukleotid, gebildet, was die Gluconeogenese hemmt. Das ist die Neubildung von Glucose im Körper. Und ohne die Neubildung gibt es nicht genug Glucose, um die Glykogenspeicher wieder zu füllen. Kein Energienachschub bedeutet plötzlichen krassen Kraftverlust. Sport mit RestalkoholAlkohol ist also kein Booster, sondern genau das Gegenteil.

Warum setzt beim Sport mit Restalkohol euer Verstand aus?

Ihr habt gut getankt und kommt auf ziemlich „geniale“ Ideen, auf die ihr nüchtern niemals gekommen wärt?! Das ist nicht nur im Club so, das macht ihr dann auch mit Restalkohol intus im Gym. Letztens noch 80 Kilogramm gestemmt, heute sollen mal locker 100 drauf? Ihr schüttet durch den Alkohol vermehrt Endorphine aus, die euch glücklich und auch etwas leichtsinnig machen. Das kann dann einige Stunden anhalten. Außerdem denkt ihr nur, dass ihr mehr Kraft habt. Ihr habt aber in der nüchternen Realität weniger Kraft und eure Schnelligkeit, Ausdauer und sogar eure Reaktionsgeschwindigkeit lassen nach.

Sport mit Restalkohol: Den Kater wegtrainieren & ausnüchtern?!

Ihr könnt den Alkoholabbau im Körper nicht durch Sport beschleunigen. In erster Linie arbeitet eure Leber daran, das Gift abzubauen und die Leber hat mit Kraftsport nichts zu tun. Euer Körper betreibt mit dem Entgiftungsprozess schon von allein Hochleistungsarbeit, das kann durch Sport nicht noch befeuert werden. Deswegen solltet ihr auch erst zwei bis drei Tage nach einer krassen Feier mit viel Alkohol wieder trainieren. Solange braucht der Körper, sich vom Alkoholmetabolismus, also Alkoholabbau, wieder zu erholen.

Herzkasper durch Sport mit Restalkohol?!

Neben der Schwerstarbeit eurer Leber geht der Alkohol auch aufs Herz, wenn ihr trainiert. Der Alkohol weitet die Blutgefäße stark und das Herz muss mehr und stärker Blut pumpen, damit euer Blutdruck nicht abfällt. Die Durchblutung der Muskulatur funktioniert durch diese Kraftaufwendung aber nicht richtig und eure Muskeln sind unterversorgt. Sauerstoff kommt nicht richtig an.
Der Alkohol entzieht eurem Körper bekanntlich Wasser – merkt ihr unter anderem daran, dass ihr nach dem Bierchen ständig aufs Klo rennt. Durch die Klogänge verliert ihr einiges an Elektrolyten und anderen Mineralstoffen. Folge: Ihr seid anfälliger für Muskelkrämpfe.

Sport mit Restalkohol

Außerdem lässt euch der Alkohol unterzuckern, euer Blutzuckerspiegel rast in den Keller. Das führt dann schnell zu Kreislaufschwächen.

Muskeln schrumpfen durch Sport mit Restalkohol

Wie gerade beschrieben, wird die Muskulatur nicht richtig versorgt. Das ist aber noch nicht alles, denn der Cortisolspiegel ist in eurem Körper erhöht. Und Cortisol ist dafür bekannt, muskelabbauend zu wirken. Cortisol ist aber auch der Gegenspieler von Testosteron, eurem Muskel-Hormon. Wenn sich der Cortisolspiegel erhöht, dann sinkt automatisch der Testosteronspiegel. Und weniger Testo ist genau das, was ihr NICHT im Training wollt. Muskelaufbau adé! Mehr zum Thema könnt ihr hier nachlesen: Cortisol & Muskelaufbau und Testosteron für Muskelaufbau.

Fett & ungesund durch Alkohol

Alkohol hemmt die Vitalstoff-Aufnahme und verhindert die Fettverbrennung! Das heißt, alles was ihr an Vitaminen und Co. aufnehmt, wird nicht von eurem Körper verarbeitet, sondern wird ausgeschieden und die Kalorien werden sofort in Fett umgewandelt und gespeichert. Und da ein Gramm Alkohol locker 7 Kalorien hat, kommen da easy einige hundert Kalorien zusammen. Zudem wandert Zucker aus beispielsweise Cocktails sofort in die Fettzellen! Als wären das nicht schon genug, zählt der Alkohol auch zu den Appetitanregern. Ihr futtert zum Alkohol noch einiges an meist ungesunden Sachen. Noch mehr Kalorien! Und wie schon beschrieben, bringt es auch nichts, dagegen anzutrainieren, wenn ihr regelmäßig am Wochenende saufen geht.

Auch interessant: Kalorien in Cocktails

Welcher Sport geht mit Restalkohol?

Leichtes Joggen draußen an der frischen Luft tut euch ganz gut. Das Herz wird angeregt, mehr Blut zu pumpen und eure Gefäße weiten sich. Durch die frische Luft schnappt ihr einiges an Sauerstoff auf. Euer Kreislauf wird etwas angeregt und die Regeneration eures Körpers wird gepusht, da die Durchblutung besser läuft. Frische Luft ist übrigens auch gut bei Kopfschmerzen! ;)

Was ist mit dem Bier nach dem Sport?

Manche Drinks wie Bier enthalten zwar Mineralstoffe, zum Beispiel Kalium, aber wenn der enthaltene Alkohol verhindert, dass die Stoffe von eurem Körper aufgenommen werden, fördert das Bier nicht unbedingt eure Regeneration. Euer Körper ist nach dem Alkohol mehr damit beschäftigt, das Gift rauszuschmeißen. Da bleibt kaum Energie für die Muskelregeneration.
Wenn ihr aber doch Lust auf ein kühles Bier nach dem Sport habt, dann greift mal zur alkoholfreien Variante! Die versorgt euch mit Elektrolyten und Mineralstoffen, aber nicht mit Alkohol.

Mein Fazit über den Sport mit Restalkohol

Es spricht ja nichts dagegen, mal einen Drink oder ein Bier zu trinken. Das ist auch recht schnell wieder abgebaut. Wenn es doch eine krassere Feier war, dann solltet ihr danach ein oder zwei Tage nicht trainieren oder nur leicht joggen gehen. Denn euer Körper ist in erster Linie damit beschäftigt, das Gift loszuwerden. Auch alles, was ihr an Kalorien aufnehmt, wird sofort als Fett gespeichert, denn der Alkohol stoppt die Fettverbrennung. Da bringt es auch nichts, zu trainieren, denn eure Muskeln können sich zudem nicht ausreichend regenerieren. Und zusätzlich riskiert ihr durch einen hohen Cortisolspiegel, dass euer Testosteronspiegel sinkt. Weniger Testo und eine unzureichende Regeneration führen schnell dazu, dass eure Muskeln schrumpfen. Also solltet ihr euch lieber dreimal überlegen, ob ihr nach den Drinks erst richtig ausnüchtert oder im Training einiges riskiert.

Wie sieht’s bei euch aus: Macht ihr Sport mit Restalkohol oder zwingt euch der dicke Schädel am Day after sowieso in die Knie?

Euer Prinz

PS: Alkohol ist einer davon, aber hier findet ihr noch mehr: Fitness-Killer