Hyrox: Was steckt alles hinter dem Hype?


Geht bei den Events bis ans Äußerste & messt euch mit anderen!

Hyrox – noch ist es so, dass viele von euch ein Fragezeichen auf der Stirn stehen haben, wenn davon gesprochen wird. Aber der Hype kommt und Hyrox wird immer bekannter und vor allem beliebter! Was alles hinter dem harten Sport-Event steckt und warum Hyrox anders als andere Events ist, erfahrt ihr hier. Als dickes Plus gibt’s viele Infos und noch ein Interview mit Zimo Tam, Personal Trainer und Fitness-Blogger, der ein absoluter Hyrox-Addict ist.

Was ist Hyrox?

Seit November 2017 gibt es ein neues Event in der Fitness-Szene. Schon wieder eins könntet ihr denken. Aber die Weltpremiere in Hamburg versprach einen ganz neuen Hype, sodass ab Oktober 2018 Hyrox in Serie startete. Die Idee dahinter ist ganz einfach: Ein Fitness-Wettkampf für Jedermann und -frau und es zählt nur die Zeit, die ihr für einen Parkour benötigt. Dieser ist nicht ohne: Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Laufstärke – das alles wird gefordert. In Hamburg waren knapp 750 Sportler am Start, bei den weiteren Events sind es schon zwischen 1.500 und 2.500 Athleten, die insgesamt 8 mal die 1 Kilometer lange Laufstrecke und jeweils im Anschluss die Wettkampfzone, die sogenannte Roxzone, mit den 8 Workout-Stationen bewältigen mussten. Viele gehen dabei an ihre Grenzen und darüber hinaus. Im Fokus steht die Verbindung aus funktionellem Krafttraining, hochintensivem Intervalltraining und klassischem Ausdauersport. Wenn ihr durchkommt, dann steht ihr in einem weltweiten Ranking.

Passend dazu: Functional Training und Ausdauertraining.

Was unterscheidet Hyrox von anderen Fitness-Events?

Hyrox unterscheidet sich von anderen Events, da es reine Ausdauerübungen mit Kraft- und Konditionsübungen verbindet. Klar könntet ihr jetzt sagen, dass es da noch andere Events gibt, die das auch so ähnlich machen, Hindernisläufe zum Beispiel. Aber bei Hyrox ist zwar eine Verbindung der einzelnen sportlichen Elemente da, aber es wird in den jeweiligen Disziplinen ein Fokus draufgelegt. Wenn ihr lauft, dann lauft ihr. Wenn ihr eine Kraftübung macht, dann macht ihr Kraftsport. Die Entwickler von Hyrox sagen selbst, dass es als erste Sportart 3 verschiedene Trainingsmethoden in einem Konzept, in einem Event verbindet: Funktionelles Krafttraining, hochintensives Intervalltraining und klassischer Ausdauersport. Das Event verlangt sportlich alles von den Athleten ab und katapultiert euch auf ein ganze neues Fitness-Level.

Hyrox

Ein weiterer großer Unterschied zu anderen Events ist die Zeit. Mit durchschnittlich eineinhalb Stunden dauert ein Race deutlich länger als bei anderen Events. Außerdem seid ihr ausschließlich in einer Halle unterwegs.

Bei vielen Events geht es oft um den Sport an sich. Es wird zusammen Sport gemacht und gut ist. Bei Hyrox geht es auch um den Wettkampfgedanken. Bis zu 2.500 Athleten können pro Hyrox-Event in unterschiedlichen Leistungsklassen an den Start gehen. Ihr könnt im Einzel oder in verschiedenen Teams starten, Teams in unterschiedlichen Challenges, Frauen und Männer, in 11 Altersklassen ab 16 bis 70+, jeder kann antreten – der Claim von Hyrox lautet nicht umsonst „The Fitness Competition For Every Body“. Außerdem gibt es eine „normale“ Hyrox-Klasse und eine Hyrox-Pro-Klasse. Jeder Athlet, der startet, wird erfasst und kommt mit seiner persönlichen Finisher Zeit in ein Ranking. Dank des immer gleichen Event-Setups kann die eigene erreichte Zeit nämlich weltweit verglichen und so in einem globalen Ranking zusammengefasst werden. Das gilt solange, wie es die Hyrox-Competitions gibt, denn Hyrox ist standardisiert und so mega gut messbar.

Außerdem gibt es mega viel Drumherum. Es sind Zuschauer erlaubt und nicht nur das: Sie werden quasi gefordert. Bringt so viele Leute zum Anfeuern mit wie es nur geht. Die Halle soll beben. „Wenn man daran teilnimmt, allen Freunden Bescheid sagen, dass sie mitkommen sollen. Das gibt einem vor allem selbst nochmal einen Energieschub, wenn man die Freunde am Rand sieht, abklatschen kann und sie einen anfeuern. Das ist definitv richtig cool, wenn man Leute dabei hat, die einen anfeuern – das ist gerne gesehen und das hilft einem selbst auch nochmal, einfach über sich hinauszuwachsen“, gibt Fitness-Blogger, Personal Trainer und Hyrox-Addict Zimo Tam den Tipp.
Jeder Starter bekommt außerdem einige Goodies wie ein Race-Shirt, eine Race Bag mit noch mehr Goodies von den Hyrox-Partnern drin, die persönliche Finisher Zeit, Verpflegung vor, während und nach dem eigenen Rennen, einen 10-Euro-Gutschein für Merch… Es gibt außerdem eine Entertainment-Zone mit Food Trucks und den Partnern, die hinter Hyrox stehen, Live-Beats und Live-Effects, die euch in der Roxzone pushen und ein Preisgeld für die 3 besten Athleten in der Hyrox-Pro-Klasse – 1.000 Euro, 500 Euro und 250 Euro – was mit einer Siegerehrung gefeiert wird.

Wie läuft ein Hyrox-Event ab?

Ihr genießt erstmal die krasse Atmosphäre. „Ihr kommt an und dann kommt ihr in diese riesige Halle rein, wo laute Musik ist und irgendwie schon so ’ne kleine Party. Ihr kommt auf jeden Fall sofort richtig in Stimmung, seht die ganzen fitten Leute…“, beschreibt Zimo seine ersten Eindrücke von seinem ersten Hyrox-Event damals in Leipzig. „Wenn es dann in Richtung der Startzeit geht, dann trifft man sich erstmal mit allen, die gemeinsam starten und man wird gebrieft. Es wird nochmal erklärt, was man alles beachten muss bei den Übungen und dann geht’s zur Startlinie und es wird noch ein kurzes Warm Up gemacht.“ Wenn ihr an der Reihe seid, dann geht ihr als erstes auf die Laufstrecke, die als Rundbahn um die Workout-Stationen, der Roxzone, angelegt ist. Den einen Kilometer lauft ihr, dann geht ihr ins Zentrum – in die Wettkampfzone, die sogenannte Roxzone, und absolviert eure erste Workout-Station. Dann geht ihr wieder auf den einen Kilometer laufen, danach steht Station 2 an und so weiter. Das Ganze absolviert ihr 8 mal.

Hyrox

Diese Stationen gibt es:

  • Ski Erg: Mit einem Ski-Ergometer 1.000 Meter zurücklegen
  • Sled Push: Einen Schlitten mit Gewicht über 2 x 25 Meter schieben
  • Sled Pull: Einen Schlitten mit Gewicht über 2 x 25 Meter ziehen
  • Burpee Broad Jump: Burpees und Weitsprung über eine Distanz von 80 Metern machen
  • Sandbag-Lunges: Mit einem Sandsack auf den Schultern Ausfallschritte über eine Distanz von 100 Metern machen
  • Farmer’s Carry: 2 Kettlebells über 200 Meter tragen
  • Rowing: Auf einem Ruderergometer 1.000 Meter zurücklegen
  • Wall Balls: Ein Gewichtsball muss 100 x über eine bestimmte Höhe an eine Wand geworfen werden

Das Gewicht richtet sich dann nach „normal“ und Pro und Frauen und Männern.

Wenn ihr durch seid, dann seht ihr kurz eure Zeit und dann geht ihr raus, erholt euch und lasst euch feiern – von euren Leuten oder den anderen Athleten und Zuschauern. Das Feeling ist einmalig, weiß auch Zimo Tam. Wenn eure Muskeln euch wieder gehorchen und ihr wieder atmen könnt, dann macht euch etwas frisch und genießt eure Goodies, die Entertainment-Zone, esst und trinkt was und feiert euch gegenseitig.

Übrigens: Damit bei knapp 2.500 Athleten kein Stau auf der Laufstrecke und an den Workout-Stationen entsteht, werden jeweils 30 bis 40 Starter in Abständen von 10 Minuten auf die Strecke gelassen. So sind nie mehr als 250 Teilnehmer auf einmal im Parkour.

Wer sollte unbedingt Hyrox ausprobieren?

JEDER! Kein Scherz! Hyrox ist für jeden etwas, der einigermaßen fit, sportbegeistert und offen für Wettkämpfe ist. Eine Grundfitness solltet ihr haben, aber an sich kommt es darauf an, ins Ziel zu kommen – egal mit welcher Zeit! Vor allem bleibt ihr so am Ball für die nächsten Events, wenn ihr eure Zeit verbessern wollt und in den Wettkampf mit euch selbst geht. Wie ich schon erwähnt habe, gibt es unterschiedliche Leistungsklassen – ausgehend vom Geschlecht und Alter und ob ihr Pros seid oder nicht. Frauen und Männer haben angepasste Gewichte in den einzelnen Workouts. Aber Achtung: Ein Selbstläufer wird das aufgrund der durchschnittlich eineinhalb Stunden Sport mit wechselnden Bewegungen und Belastungen nicht!

Wie bereitet ihr euch am besten auf Hyrox vor?

Es gibt in manchen Gyms spezielle Hyrox-Kurse. Es soll wohl schon über 50 in Deutschland geben, die etwas in die Richtung Hyrox anbieten, ob ganze Kurse oder spezielle Workshops. Die Gyms stellen sich nach und nach auf den Hyrox-Hype ein. Aber an sich könnt ihr im Gym – oder auch zu Hause oder draußen – alles auch allein trainieren, was wichtig für euren Start bei Hyrox ist. Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Laufstärke – das alles solltet ihr beherrschen.

Hyrox

Wer nicht gut laufen kann, den werden die 8 x 1 Kilometer plätten und ihr habt nicht mehr volle Kraft in den Stations. Und umgekehrt genau dasselbe: Wer zwar sehr laufstark ist, aber nicht gerade fit im Kraftsport, den werden die Workouts an den Stationen auseinandernehmen. Kraftausdauer ist sowieso mega wichtig. Ihr seid durchschnittlich schon so 70 bis 120 Minuten im Parkour und länger dauern kann es immer. Wer da nicht ausdauernd genug ist, der wird aufgeben müssen oder sich nur mit allerletzter Kraft ins Ziel schleppen können. Und eine gewisse Schnelligkeit beim Laufen und bei manchen Workouts ist auch von Vorteil, umso besser ist die Zeit hinterher.

Das sind die nächsten Hyrox-Events

Die Frage aller Fragen für alle, die nun Blut geleckt haben: Wo sind die nächsten Events?

Hier ein Überblick:

  • 30. März 2019 – Karlsruhe
  • 06. April 2019 – Oberhausen – Erstmalig: Die Hyrox World Championships (Die bisher Besten aus jeder Altergruppe im Einzel oder Team haben sich für die WM qualifiziert.)
  • 09. November 2019 – Leipzig
  • 16. November 2019 – Essen
  • 23. November 2019 – Hamburg
  • 07. Dezember 2019 – Stuttgart
  • 14. Dezember 2019 – Wien
  • 25. Januar 2020 – Hannover

Ihr wollt euch anmelden? Dann geht mal auf die offizielle Hyrox-Website www.hyrox.com und sucht euch euer passendes Hyrox-Event aus. Die Anmeldung für die Season 02 startet nach der WM am 6. April 2019.
Gut zu wissen: Die Tickets kosten!

Das Interview mit Hyrox-Addict Zimo Tam

Wer ist Zimo Tam?

Zimo Tam war schon immer sportbegeistert – Fußball, Schwimmen, Basketball, Hapkido – er probiert als Kind alles mal aus. Jaja, das hört man von vielen. Aber nicht, dass man als Kind mit Ringen anfängt. Zimo ist 10, als er unbedingt seinem Vater nachmachen wollte. Der nimmt den kleinen Jungen dann einfach mal mit zum Ringer-Training und Zimo bleibt dabei. Hartes Training, auch als Kind, und ein forderndes, unterstützendes Krafttraining – mit 10 Jahren beginnend – sind lange Zeit seine sportlichen Herausforderungen. Dann kommen noch die Wettkämpfe dazu. Von da an hat Zimo Blut geleckt. Ein Leben ohne Sport und sportlichen Wettkampf? Nicht mit ihm. Er bleibt aber nicht nur 10 Jahre beim Ringen – Boxen, Grappling, Tricking, Parkour, Calisthenics, Obstacleruns – der sportliche Erfahrungsschatz wird immer größer. Mit Anfang 20 sammelt er erste Erfahrungen als Trainer und gibt in einem lokalen Sportverein sein Wissen über Sport, Fitness und Training an andere weiter. Sport bleibt sein Leben und er macht ein Sportstudium an der Deutschen Sporthochschule Köln. Die Leidenschaft geht irgendwann so weit, dass er seine eigene Website Fitness Agony einrichtet. Das Personal Training kommt dann nach dem Abschluss des Studiums dazu. Warum nicht sein Wissen und seine Leidenschaft mit anderen teilen und anderen helfen, gesünder zu leben und sich weiterzuentwickeln? Apropos weiterentwickeln: Eigene Seite und gut ist? Nicht mit Zimo. Er lernt immer neue Sportarten, Trainingsmethoden und neues Hintergrundwissen kennen und entwickelt sein eigenes Training ständig weiter. Er greift jetzt mit 29 Jahren nicht nur auf eine Menge Fitness-Wissen und -Erfahrung zurück und ist nicht nur Fitness-Blogger und Personal Trainer über seine Website, sondern arbeitet auch außerhalb der Onlinewelt als Personal Trainer und für verschiedene Online-Magazine der Fitness-Szene.

Hyrox

Quelle: HeyMarw

Einige Infos über Hyrox hat Zimo oben schon gegeben, jetzt aber mal ganz persönlich über seine Hyrox-Erfahrungen:

Hey Zimo, wie bist du zu Hyrox gekommen?

Ich habe letztes Jahr davon erfahren und war direkt beim ersten Hyrox (in Serie) in Leipzig das erste Mal dabei. Ich habe von einer Freundin Bescheid bekommen und habe mich dann mit zwei Kollegen und einer Freundin einfach angemeldet. Wir haben dann zwei Teams gebildet und haben dann das erste Mal teilgenommen.

(Das zweite Mal war Zimo in Hannover dabei.)

Was reizt dich an Hyrox und warum reicht nicht „normaler“ Sport?

Was mich daran reizt, ist einfach dieser Wettkampfgedanke. Ich glaube, wenn man in jungen Jahren mal Wettkampfsport gemacht hat und wenn man diese Sportart vielleicht nicht mehr aktiv ausübt, ist Hyrox eine ganz gute Alternative, trotzdem wieder diesen Wettkampfgedanken reinzukriegen und man trainiert einfach ganz anders. Wenn du weißt, du hast einen Wettkampf, bei dem du gut abschneiden willst, dann bist du motivierter beim Training 110 Prozent zu geben. Und ich finde es gut, dass es nicht so super schwere Übungen sind wie bei anderen Workouts. Bei Hyrox hast du eigentlich nur Kleingeräte, mit denen du was machst, wo du dir tendenziell nicht so den Rücken oder so kaputt machen kannst wie beispielsweise bei Deadlifts und Co. auf Zeit. Also ich finde, das haben die wirklich gut gemacht, dass sie da schöne Übungen rausgesucht haben, die halt wirklich fordern, aber die eine relativ geringe Verletzungsgefahr bieten.

Wie war deine erste Hyrox-Erfahrung?

Von früher her kenne ich das halt noch mit Wettkämpfen. Ich werde dann immer erst ziemlich ruhig und konzentriert und kurz bevor es losgeht bin ich dann auch hibbelig und kann es eigentlich auch gar nicht mehr abwarten. Es war ein cooles Gefühl, mal wieder auch so einen Wettkampf mitzumachen und das hat wieder viele Endorphine freigesetzt – eigentlich auch schon vorher. Während des Wettkampf ist man gut an seinem Limit und sobald man dann fertig ist, dann… Ja, also ich habe nur noch im Ziel gelegen und musste erst noch ein paar Minuten nach Luft schnappen und dann ging’s wieder. Das war ein geiles Gefühl einfach.

Wie hast du dich darauf vorbereitet?

Weil ich zurzeit auch im Fitnessstudio angemeldet bin und es im Winter draußen auch richtig kalt ist, habe ich mich dann im Fitnesstudio darauf vorbereitet. Was ein bisschen unpraktisch ist natürlich, weil Hyrox ja viele verschiedene Übungen erfordert und im Fitnessstudio ist das ein bisschen kompliziert, das ganze Workout mal auszuprobieren. Habe ich dann irgendwie gemacht, ich glaube auch zum Leidwesen der anderen Mitglieder, weil ich da echt durchs Studio von einem Gerät zum nächsten gehetzt bin und mir dann irgendwelche Teile geschnappt habe, durch ganze Studio Ausfallschritte gemacht habe, an den ganzen Leuten, die halt ganz normal an den Maschinen sind, vorbei – sah mit Sicherheit ein bisschen komisch aus, aber war auf jeden Fall die richtige Vorbereitung.

Hyrox

Quelle: HeyMarw

Wie bereitest du dich in Zukunft auf die Events vor?

Ich habe mir auf jeden Fall fest vorgenommen, dass ich dieses Jahr nochmal an einem Hyrox-Event teilnehmen werde. Ich denke, ich werde es wieder ähnlich machen. Ich werde sowieso dieses Jahr den Fokus auf Ausdauer legen, das habe ich letztes Mal nämlich gemerkt. Meine Schwäche war definitiv die Grundlagenausdauer und da werde ich die Schnelligkeit im Laufen trainieren, weil man halt insgesamt 8 Kilometer läuft und wenn man im Laufen schlecht ist, dann zieht einem das auf jeden Fall sehr viel Zeit. Also wenn man ein gutes Lauftempo hat und wenn man sehr gut im Laufen ist, dann kann man diesen Kilometer zwischen den Übungen eigentlich immer schon als gute Recovery-Zeit nutzen. Wenn man natürlich nicht so geübt ist und das Laufen einem die Energie raubt, dann ist das natürlich kontraproduktiv für die einzelnen Disziplinen danach. Deswegen ist das für mich auf jeden Fall das, was ich stark ausbauen will. Bei den einzelnen Übungen werde ich auf jeden Fall auch nochmal ein bisschen darauf trainieren, meine Zeit dabei zu verbessern. Man sollte alles vorher schon mal ausprobiert haben, aber das ist nichts, was man nicht lernen kann.

Wem empfiehlst du Hyrox?

Auf jeden Fall jedem, der gerne im Wettkampf ist! Also für alle, die in einem normalen Fitnessstudio sind, aber eigentlich Bock haben, mal so ein richtiges Kräftemessen mit anderen (Hobby-)Athleten durchzuführen, kann ich das auf jeden Fall empfehlen. Und vor allem halt Leuten, die nicht nur den Fokus auf Power oder nur Ausdauer legen – sondern Leute, die auch so ein Allround-Talent sind und Spaß daran haben, Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit zu trainieren und die Spaß daran haben, Abwechslung zu trainieren.

Ich bin echt gespannt, wie sich das weiterentwickelt. Ich sehe das auch so als Fitnesstrend und glaube, dass da ganz viel Potential drinsteckt – einfach, weil ich glaube, dass viele Leute auch Spaß an solchen Wettkämpfen haben.

Hyrox für dich in 3 Worten

Challenge – Anstrengung – Spaß

Danke dir, Zimo Tam und viel Erfolg beim nächsten Hyrox-Wettkampf!

 

Hyrox verspricht eine krasse sportliche Herausvorderung, eine Menge Ehrgeiz und Wettkampfgefühl, aber auch mega viel Spaß. Wen hat das Hyrox-Fieber gepackt und wer ist schon längst Addict? Schreibt mir! Ich bin sehr gespannt, wer ab jetzt dabei ist und was ihr schon alles bei Hyrox erreicht habt.

Euer Prinz