Gesundes Essen bestellen: Auch bei bekannten Lieferdiensten & Ketten


Diese Alternativen killen eure Gains nicht

Spät abends nach Hause gekommen, der Kühlschrank ist leer, der Magen auch. Ihr braucht aber unbedingt was auf die Gabel?! Die Lösung: Essen bestellen! Da denkt ihr sofort an Pizza, Pommes, Burger und Co.? Also habt ihr umsonst ein hartes Workout durchgezogen?! Nö. Ihr könnt auch locker gesundes Essen bestellen – ihr müsst nur wissen wie! Hier erfahrt ihr es!

Gesundes Essen bestellen: Darauf solltet ihr achten

Gesundes Essen bestellen wird nie funktionieren?! Warum das denn nicht?! Klar, wenn ihr stumpf Pizza, Burger und Co. von der Karte bestellt, wird das auch nichts. Aber mit ein paar Tipps und Tricks klappt es definitiv, gesünder und auch wirklich gesund Essen zu bestellen!

1. Kein Gruppenzwang

Nur weil eure Buddies, Kollegen und Co. Pizza, Pommes und Burger bestellen, seid ihr nicht dazu gezwungen, das ungesunde Food auch zu essen. Macht euer eigenes Ding und bestellt, worauf ihr und eure Gains Hunger haben. Und wer weiß, wenn ihr kommuniziert, dass ihr euch gesundes Zeug bestellt, vielleicht ziehen noch welche mit.

2. Vollkorn wählen

Bei vielen Restaurants und Lieferdiensten gibt es mittlerweile die Möglichkeit, Pizzaboden, Nudeln und Baguette in der Vollkornvariante zu bestellen. Wenn das geht, dann schlagt zu! Vollkorn ist immer die bessere Wahl als Weißmehl.

3. Belag geht auch immer fitnessgerecht

Ihr seid niemals dazu gezwungen, fette Salami, 4-Käse, Sauce Hollandaise und so weiter auf Pizza und Co. zu essen. Bestellt euch stattdessen Gemüse, Hähnchen, Pute, Thunfisch und so weiter und spart einiges an Kalorien und Fett.

4. Meidet die Fettfalle Käse

Apropos Fett… Vor allem bei Pizza könnt ihr doch einfach wenig Käse ordern oder gleich den Käse ganz weglassen. Ungewohnt, aber echt lecker!

Gesundes Essen bestellen

5. Gesunde Beilagen dazu

Ihr müsst keine große Pizza, kein großes Sandwich und keine große Portion Nudeln bestellen. Wenn ihr Schiss habt, von der kleinen oder auch normalen Portion nicht satt zu werden, dann bestellt euch doch einfach eine Portion Gemüse oder einen kleinen Beilagensalat dazu – ohne fette Dressings und Saucen natürlich!

6. Passt bei Saucen & Dressings auf

Da wären wir schon bei dem Thema… Ich persönlich find’s sowieso nicht so geil, alles unter einer dicken Schicht Dressing oder Sauce suchen zu müssen. Die einen oder anderen von euch stehen vielleicht drauf, aber auch hier könnt ihr weniger bestellen und auch darauf achten, dass die Sauce und das Dressing extra kommen. So könnt ihr selbst portionieren. Denn oft sind die Saucen und Dressings mit viel Zucker und Fett zubereitet. Oder bestellt doch einfach gar keine und nehmt selbst Essig und Öl?!

7. Nehmt gegrillt oder gebraten anstatt gebacken & frittiert

Gebacken und frittiert ist immer das Stichwort für Panade und sehr viel Fett! Am besten greift ihr dann immer zu gegrillt und gebraten, das sind die schlankeren Versionen von Fleisch, Fisch und Co.! Bei Sushi ist das Stichwort „Tempura“, was die Fettfalle schlechthin ist. So wird healthy Sushi schnell zur richtig fetten Kalorienbombe.

8. Fragt nach den Portionen

Jedes Restaurant und jeder Lieferservice wird euch sagen können, ob die Portionen klein, normal oder groß sind. Aber so eine Angabe ist oft relativ ungenau, wenn es keine Abmessungen auf der Seite gibt. Aber: Ein Indiz für die richtige Menge ist schon, wenn ihr sowieso mehrere Portionsgrößen bestellen könnt. Dann bestellt lieber die kleinste von allen und folgt dann lieber noch Punkt 5. Und wenn es doch nur eine große Einheitsgröße gibt, dann hebt euch die Hälfte doch für den nächsten Tag auf. Das Wetter wird auch so gut, ob ihr aufesst oder nicht! ;)

9. Der Kunde ist König – wünscht euch was

Ihr müsst alles so nehmen, wie es auf der Seite steht? Wer erzählt euch den Quatsch denn?! Der Kunde ist König und ihr könnt alles so haben, wie ihr wollt. Schließlich bezahlt ihr dafür ja. Anstatt Salami Putenbrust, anstatt Sauce drauf Sauce extra, Käse weg, anstatt Pommes eher Brokkoli. Alles kein Problem – ihr müsst nur den Mund aufmachen und was sagen!

10. Top & Flop

Hier mal eine kleine Gedächtnisstütze, welches beliebte Meal wie viele Kalorien und wie viel Fett hat und was die bessere Alternative wäre (pro 100 g Meal – für den besseren Vergleich):

  • Pizza Quattro Formaggi oder 4-Käse: 252 Kalorien & 12 g Fett, besser: Pizza Prosciutto e funghi: 199 Kalorien & 8 g Fett
  • Spaghetti Carbonara: 208 Kalorien & 13 g Fett, besser: Penne Arrabiata: 136 Kalorien & 2,5 g Fett
Gesundes Essen bestellen
  • Caesar Salad: 274 Kalorien & 23 g Fett, besser: griechischer Bauernsalat: 76 Kalorien & 6 g Fett
  • Döner Kebab: 171 Kalorien & 5 g Fett, besser: Salattasche: 106 Kalorien & 2 g Fett
  • Tempura Sushi: 200 Kalorien & 9 g Fett, besser: Summerroll: 80 Kalorien & 2 g Fett
  • Cheeseburger: 303 Kalorien & 14 g Fett, besser: einfacher Hamburger: 261 Kalorien & 11 g Fett

Gesundes Essen bestellen beim großen Lieferservice

Viele Läden, die ihr kennt, sind bei großen Lieferservices eingetragen. Kennt ihr: Den Lieferservice eurer Wahl im Netz aufrufen, Essensrichtung wissen, Laden auswählen, Meal aussuchen und Bestellung abschicken. Ihr habt oft noch ein Feld für Wünsche und Änderungen frei. Hier ein kurzer Check, bei wem ihr viele Läden findet, bei denen ihr gesundes Essen bestellen könnt.

Lieferando

Lieferando ist der Klassiker der Lieferservices. Außerdem hat er auch die beste Liefer-Abdeckung. Ob ihr nun in der Masse an Restaurants, Food Shops und Stores was Gesundes findet, das bleibt euch überlassen. Hier könnt ihr also bestens meine Tipps von oben anwenden.

Lieferheld

Lieferheld schreibt selbst auf seiner Seite, dass es nicht immer nur Pizza sein muss. Der Lieferdienst hat aber wirklich ein breites Angebot an gesunden Läden, Restaurants und Co. im Gepäck. Ein rein gesunder Lieferservice ist Lieferheld nicht, aber euch wird die Suche nicht schwer gemacht, was Vernünftiges zu finden. Durch einfaches Filtern bekommt ihr das, was ihr sucht.

Foodora

Auf eure Stadt spezialisiert, sind auch viele kleine spezielle Restaurants bei Foodora mit am Start, was die Gesundheitsquote nach oben treibt. Denn viele spezielle kleine Läden bedeuten auch angesagtes und, dem gesunden Food-Trend sei Dank, gesundes Essen.

Deliveroo

Ihr könnt bei Deliveroo direkt auf der Startseite „Kleine und große Sünden“, „Großer Geschmack, kleine Preise“, „Nur bei uns“ und „Gesundes Essen“ auswählen und weiter geht es mit eurer gewählten Richtung. Schon mal gut, um beim Scrollen doch nicht noch in Versuchung zu kommen, was fettes zu bestellen.

Gesundes Essen bestellen direkt bei euch um die Ecke

Worauf ihr bei der Auswahl eurer Meals bei der Bestellung mit den Lieferservices geachtet habt, könnt ihr auch bei eurem favourite Italiener, Asiaten, Türken und Co. um die Ecke ohne Lieferservice in die Tat umsetzen. Es kann sogar sein, dass ihr noch mehr Vorteile habt, wenn ihr euch bei denen direkt, beispielsweise per Anruf, meldet. Denn so kommen eure Wünsche und Änderungen direkt an, außerdem kennen die euch vielleicht schon. Jeder Laden hat gerne Stammkundschaft, also werden die sich Mühe geben – ihr könntet schließlich persönlich euer Essen abholen und die, wenn nötig, zur Schnecke machen. Mit einem Lieferdienst dazwischen ist es unpersönlicher.

Was ist mit McDonald’s und Burger King?

Direkt verteufelt?! Muss nicht unbedingt sein! Auch bei DEN beiden Fast Food-Ketten schlechthin bekommt ihr auch gesünderes – vor Ort, ihr könnt aber auch die Liefermöglichkeiten von McDonald’s und Burger King nutzen. Zwar könnt ihr bei beiden kein richtiges Fitness Essen bestellen, aber mit den Tipps oben kriegt ihr es auch dort hin, eure Gains zu retten.

Gesundes Essen bestellen

Mein Tipp: Wraps, Salate, Obst, Fisch und Veggie-Patties findet ihr auch hier. Gesünder wird es auch, je unverarbeiteter euer Essen ist. Also vielleicht doch eher zu Salat und Wraps mit Salat greifen als Bratlinge und Patties im Burgerbrötchen.

Gesundes Essen bestellen beim Spezialisten

Ihr wollt gesundes Food… und bekommt gesundes Food. Immer mehr Restaurants, Food Shops und Stores spezialisieren sich auf gesundes Essen. Hier mal ein paar bekannte Läden, wo ihr nur gesundes Essen bestellen könnt!

eatclever

In ein paar größeren Städten könnt ihr dort schon bestellen. Eatclever hat es sich zur Aufgabe gemacht, ganz Deutschland mit gesunder Ernährung zu versorgen. Die Meals werden mit Ernährungswissenschaftlern zusammen entwickelt und dann frisch zubereitet. Eatclever verspricht auch noch, dass alles absolut frisch und sorgfältig zubereitet und problemlos geliefert wird. Sie haben einen hohen Anspruch an sich und ihre Fitnessmeals. Überprüft, ob es stimmt und wählt zwischen Low Carb, High Protein, Vegetarian, Vegan, Suppen, Salaten, Bowls, Wraps, Currys und vielen weiteren Meals aus.

dean&david

Das Unternehmen aus München ist seit 2007 dabei, schnelle, gesunde und super frische Küche anzubieten. Es werden laut dean&david nur naturbelassene und vitaminreiche Lebensmittel verarbeitet, die nachweislich keine Geschmacksverstärker, Farb- und Konservierungsstoffe beinhalten. Morgens kommt alles frisch in den Restaurants an und wird im Laufe des Tages von Hand verarbeitet und zubereitet. Auf der Seite findet ihr übrigens eine Nährwerttabelle mit den Kalorienangaben aller Gerichte. Die Gerichte, in erster Linie Salat, Smoothies und Currys, könnt ihr auch über verschiedene Lieferservices bestellen. Wo es Stores von dean&david gibt, findet ihr auch bei denen auf der Seite.

Salädchen

Ein Unternehmen von Freunden – so fangen gute Storys an, oder?! Salat steckt schon im Namen und ist auch Programm. Alle Founder von Salädchen teilen die Leidenschaft für gesundes und frisches Essen, also eben Salate, Wraps, Ofenkartoffeln und Suppen. Eine Nährwerttabelle und eine Übersicht über Allergene findet ihr auf der Seite, so könnt ihr also alles checken und für euch filtern und gesundes Essen bestellen.

FITTASTE & HelloFresh: Die beiden Besonderen

Es gibt auch die Möglichkeit, Fertiges zu bestellen, was ihr dann auf Vorrat zu Hause habt. Fertiggerichte haben bei euch einen schlechten Ruf? Leider sehr oft zu Recht. Diese beiden Anbieter werten das Image von fertigem Essen wieder auf. Ganz einfach bestellen und sich gesundes Essen liefern lassen – entweder direkt verzehrfertig oder zum easy selber kochen!

FITTASTE

Ihr könnt bei FITTASTE aus Trier seit 2014 gesunde Fertiggerichte bestellen. Meal Prep mal anders: Ihr wählt auf der Seite euer Essen aus, es wird für euch frisch gekocht, abgepackt und per Post auf den Weg zu euch geschickt. Eine ununterbrochene Kühlkette, nachhaltiges Fleisch und nachhaltiger Fisch, Obst und Gemüse oft aus biologischem Anbau, hochwertige Öle und Saucen, keine Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker, einfach rundum frisches und gesundes Fitness Food bestellen – laut FITTASTE. Ihr habt auf der Seite übrigens auch direkt den Überblick, welches Gericht wie viele Kalorien, Eiweiß, Kohlenhydrate und wie viel Fett hat. Außerdem könnt ihr nach Zielen eure Gerichte wählen – fürs Abnehmen, gesund leben und den Muskelaufbau und nach unzähligen anderen Kriterien filtern.

Checkt doch mal, ob die Meals in euren Ernährungsplan zum Abnehmen oder in den Ernährungsplan für Muskelaufbau passen.

HelloFresh

Bei HelloFresh bekommt ihr keine fertigen Menüs, aber ihr könnt gesundes Essen online bestellen. Ihr braucht nicht mehr täglich überlegen, was es zu essen geben soll und braucht auch nicht mehr dafür einkaufen gehen. Nur an den Herd müsst ihr euch noch stellen. Ihr wählt dazu auf der Internetseite die Anzahl der Personen aus, für die ihr kochen wollt und wie viele Rezepte ihr pro Woche haben wollt, also wie oft ihr kochen wollt. Dann wählt ihr eine Kochbox mit den Rezepten eurer Wahl aus, die euch dann einmal pro Woche zugeschickt wird. Alle Zutaten sind schon passend abgewogen, versandkostenfrei und die Boxen werden deutschlandweit versendet.

Gesundes Essen bestellen

Ich glaube, jetzt habt ihr einen krassen Überblick, wie und wo ihr gesundes Essen bestellen könnt. Hands up – wer von euch bestellt öfter als er selber kocht? Schreibt mir!

Euer Prinz