Welche Supplements sind wirklich sinnvoll?


Die 4 gängigsten im Check!

Die Supplement-Industrie boomt. Überall sieht man alle möglichen Nahrungsergänzungsmittel und alle haben eins gemeinsam: Sie versprechen durch die Einnahme wahnsinnige Erfolge! In diesem riesigen Pool an Produkten verliert man schnell mal den Überblick – doch ich versuche euch hier mal etwas Abhilfe zu verschaffen!

Der Prinz hat sich mal die vier beliebtesten Supplements unter die Lupe genommen! Welche Produkte sind wofür geeignet? Welche machen Sinn? Gibt es welche die komplett unsinnig sind? Ich hoffe ich kann euch im folgenden all eure Fragen beantworten!

PS: Ich gebe euch hier keine Einnahmeempfehlungen, da man das nicht so einfach pauschal beantworten kann. Auf den jeweiligen Produkten findet ihr aber natürlich die nötigen Infos!

Proteinpulver

Das wahrscheinlich bekannteste und meistbenutzte Nahrungsärgenzungsmittel ist das Proteinpulver. Eiweiß ist einer der drei Makronährstoffe, die unser Körper zum überleben braucht – und ist zuständig für den Muskelaufbau. Weil Proteinpulver nicht gleich Proteinpulver ist, gibt’s von mir folgende Aufteilung:

Whey-Protein:

Das beliebteste und auch günstigste Eiweißpulver ist das Whey-Protein. Es liefert euch meist um die 80% Eiweiß – was schon echt ordentlich ist. Das Whey von MyProtein hat zum Beispiel 21g Protein pro 25g Pulver. Wie gerade erwähnt, ist diese Variante preislich am attraktivsten und daher auch so oft gesehen.

Kasein:

Als nächstes kommen wir zum Kasein. Der größte Unterschied zum Whey ist die Dauer der Verwertbarkeit. Kasein ist deutlich dickflüssiger und erinnert eher an eine Art Pudding. Ideal für einen Snack vor dem schlafen gehen – aber fast doppelt so teuer wie das Whey!

Isolate:

Der Name verrät eigentlich schon was das Isolate ausmacht. Das Eiweiß wird hier noch besser „isoliert“ als beispielsweise beim Whey. So hat das Endprodukt knapp 90% Protein und dabei einen extrem geringen Anteil an Fett und Laktose. Qualitativ sehr hochwertig – aber auch nicht gerade günstig.

Vegane Variante:

Ähnlich wie der Markt für Supplements, boomt auch der Markt für Vegane Ernährung. So gibt es natürlich auch vegane Proteinpulver! MyProtein setzt das Produkt zum Beispiel aus Proteinisolat der Erbse sowie Protein aus Naturreis und Hanf zusammen! So kommt ihr pro Portion (25g) auf solide 22g Eiweiß – und liegt preislich im mittleren Segment.

Proteinpulver – egal in welcher Form – eignet sich generell einfach dazu euren täglichen Proteinbedarf zu decken. Daher ist es auch für jedermann geeignet. Mann darf nur nicht den Fehler machen und denken: Mit einem Shake kann ich eine Mahlzeit ersetzen. Ich empfehle euch einen Shake nach dem Workout zu trinken – das reicht vollkommen aus!

Supplements

BCAA

Leucin, Isoleucin und Valin sind die sogenannten essenziellen Aminosäuren. Sie werden deshalb so genannt, weil der Körper diese über die Nahrung aufnehmen muss um zu überleben. Sie dienen dazu, die Regeneration voranzutreiben und das Körpergewebe zu straffen. Durch die Versorgung mit den Aminosäuren reparieren sich eure Zellen wieder – und ihr könnt schneller wieder durchstarten. Reißt der Muskel also (kennt ihr vom Muskelkater), regeneriert er durch die BCAA schneller. Aber bevor ihr jetzt denkt: „Ich muss mir Unmengen an Aminosäuren zuführen!“ – man nimmt diese auch über die normale Nahrung auf. Sich jetzt auf Teufel komm raus eine Packung zuzulegen ist also nicht unbedingt nötig. Für Fortgeschrittene, die 6-7 Mal in der Woche trainieren, aber definitiv mehr als eine Überlegung Wert.

Supplements

Kreatin

Kreatin gibt es sowohl als Pulver als auch als Kapseln. Das Monohydrate ist hier die beste Form von Kreatin. Das Ganze hilft euch beim Kraftaufbau und kann vielseitig eingesetzt werden – vom Sprinter bis hin zum Bodybuilder! Kurze Erklärung: Wenn der Körper Energie freisetzt, wird ATP (Adenosintrisophat) in ADP (Adenosindiphosphat) und Phosphorsäure gespalten. Der ATP-Vorrat im Körper ist aber gering – sodass schnell auf Kreatinphosphat aus der Leber zurückgegriffen wird! Allerdings können beim Verzehr auch Nebenwirkungen wie Blähungen oder Durchfall auftreten – jeder Körper reagiert hier anders. Da man sich bei der Einnahme eigentlich immer an 5g hält, ist das Kreatin preislich auch nicht wirklich teuer.

Supplements

Booster

Der Booster erlebt akutell wahrscheinlich den größten Hype in der Fitness-/Supplement-Szene. Durch die Einnahme vor dem Training, soll man während des Workouts konzentrierter und Leistungsfähiger bleiben. Drin steckt bei eigentlich allen Boostern unter anderem Koffein, Taurin und Grüntee-Extrakt. Taurin kennt ihr ja zum Beispiel aus Energydrinks. Die restlichen Zutaten variieren je nach Produkt. Preislich und qualitativ gibt es hier riesige Unterschiede – was vorallem von den Inhaltsstoffen abhängig ist. Meiner Meinung nach, sollten sich wirklich nur erfahrene Sportler Booster zu sich nehmen. Solche, die wirklich noch die letzten Prozente aus ihrem Körper rauskitzeln wollen!
Übrigens: Booster selber machen ist mega easy!

Supplements

Fazit

Braucht man wirklich Supplements? Ganz klare Antwort: Nein! Zwingend notwendig sind Nahrungsergänzungsmittel definitiv nicht – oder haben sich Arni & Co. in den 70ern literweise Proteinshakes gegönnt? Richtig – nein. ;)

ABER nur weil man sie nicht zwingend braucht – heißt das nicht, dass man sie nicht nehmen darf. Es gibt mit Sicherheit einige Produkte die unsinnig sind. Da hat jeder seine persönliche Meinung und da muss jeder für sich entscheiden was er nehmen möchte. Ich selbst nutze eigentlich nur Whey-Proteinpulver – da man so natürlich einfacher seinen Eiweißbedarf decken kann! Was ich zum Beispiel absolut unnötig finde sind die Booster. Wenn ich mich erst mit irgendwas – sei es nur die Dose Energydrink – zum Training motivieren muss, läuft doch was falsch oder? Vor allem sind Fitness & Energy Drink keine gute Kombi…

Ich kann mich da nur wiederholen: Jeder hat da seine eigene Meinung und vielleicht auch schon seine eigenen Erfahrungen gemacht! Ich hoffe ich konnte euch hier die beliebtesten Supplements etwas näher bringen – was ihr euch davon letztlich zulegt, ist natürlich eure Sache! Im Endeffekt ist neben dem Training natürlich immer noch eine gesunde Ernährung das A & O – denn Supplements sind ja nur NahrungsERGÄNZUNGSmittel! ;)

Bleibt sportlich!

Euer Prinz