Fitness & Energy Drink: Freunde oder Feinde?!


Was ihr mit den Drinks eurer Fitness antut...

Red Bull, Rockstar Energy, Monster, Effect… Ihr alle kennt sie und viele von euch gönnen sich die Energy Drinks regelmäßig – auch direkt vor dem Workout im Gym als Booster. Die Werbung sagt den Drinks ja auch einige leistungssteigernden Effekte nach – Flügel verleihen und so! Aber was eure Gesundheit zu den Getränken sagt und ob Fitness und Energy Drink wirklich eine gute Kombi sind, erfahrt ihr hier!

Fitness & Energy Drink: Wie wirken sie?

Ob die Energy Drinks wirklich wirken oder ob das meiste nur Placebo-Effekt ist, ist umstritten. Aber für die meisten von euch scheinen sie zu wirken.

Mental: bessere Reaktionsgeschwindigkeit, besseres Erinnerungsvermögen, gehobene Stimmung

Körperlich: bessere Leistungsfähigkeit, Leistungssteigerung, Ausdauersteigerung, gesteigerte Herzmuskelarbeit, bessere Schnelligkeit und Koordination

Also zusammengefasst: Wenn ihr Energy Drinks trinkt, dann fühlt ihr euch, als ob ihr Bäume ausreißen könntet!  Vor allem die körperlichen Steigerungen scheinen so, als würden Fitness und Energy Drink für Sportler matchen. Aber davon solltet ihr euch nicht täuschen lassen.

Fitness & Energy Drink: Das steckt alles in den Drinks

Oft sieht die Zutatenliste so aus:

  • Wasser
  • Zucker, in den zuckerfreien Varianten künstlicher Süßstoff
  • Kohlensäure
  • Koffein oder Guaraná
  • Taurin
  • Glucuronolacton
  • Inosit
  • Künstliche Vitamine
  • Künstliche Mineralstoffe
  • Künstliche Aromastoffe
  • Künstliche Farbstoffe

Wasser

Oft wird lediglich Leitungswasser beigemischt, was in dem Fall sehr nährstoffarm ist. Besser wäre Mineralwasser, was eurem Elektrolythaushalt zugute kommt.

Zucker oder Süßstoff

Oft sind die Drinks voll mit raffiniertem Zucker, manche Energy Drinks enthalten 11%. Zwar bringt er euch schnell verfügbare Energie, aber die Menge ist deutlich zu hoch, was wiederum Heißhunger und extreme Schwankungen des Blutzuckerspiegels mit sich bringt. Für den Muskelaufbau ist das nicht so förderlich! Ganz davon ab, dass der Industrie-Zucker eurer Gesundheit noch anderweitig schadet. Mehr über Zucker erfahrt ihr übrigens hier: Wie viel Zucker ist gesund?, zuckerfreie Ernährung, Zuckeralternativen

Ihr wollt abnehmen und trinkt nur Energy Drinks mit Süßstoff? Auch nicht besser. Zwar bringen sie euch keine Kalorien, aber die Geschmacksnerven bekommen durch Süßungsmittel trotzdem das Signal „süß“. Euer Körper stellt sich auf Kalorienmengen ein. Es kommt aber nichts und das verwirrt euren Körper. Wenn ihr künstliche Süßstoffe zur Gewohnheit macht, könnt ihr euer Gehirn damit programmieren, dass Geschmack und Kalorien nicht unbedingt zusammenhängen. Der Körper wird faul und verarbeitet Sättigungsreize viel langsamer. Das führt dazu, dass ihr auf kalorienreichen Süßkram mit Heißhungerflashs reagiert und euch Stück für Stück reinschlagt… Außerdem greift der künstliche Zuckerersatz euren Magen und euren Darm an – sind ja Chemiecocktails…

Kohlensäure

Die Kohlensäure kann während des Sports euren Magen reizen, es kann sogar durch die Kohlensäure Magensäure in eure Speiseröhre fließen und ihr bekommt Sodbrennen. Andere von euch müssen rülpsen und ihr habt eventuell eine Menge Luft im Bauch, die euch ziemlich auf die Nerven gehen kann, während ihr die Eisen stemmt… Besser ist stilles Wasser.

Koffein oder Guaraná

Koffein nehmt ihr unter anderem auch durch den Verzehr von Kaffee, Tee oder sogar in minimalen Megen durch Kakao zu euch. Er dient den meisten Leuten als antreibender, motivierender Wachmacher. Grund dafür ist, dass das Koffein euren Kreislauf und Stoffwechsel antreibt und somit Müdigkeitserscheinungen für einen gewissen Zeitraum beseitigt.

Ein überhöhter Konsum kann aber ganz schnell zum Gegenteil führen. Ihr nehmt ab 400 mg zu viel Koffein zu euch – in einer 250 ml Dose Energy Drink sind im Schnitt 80 mg enthalten. Anstatt die Leistung zu steigern, kann es dann unter anderem zu Schlafstörungen, Nervosität, Kopfschmerzen und Übelkeit kommen. Bei körperlicher Anstrengung, zum Beispiel beim Workout im Gym, erhöht sich der Puls zusätzlich, was im schlimmsten Fall zu Herzrhythmusstörungen führt.

Guaraná kann möglicherweise Nebenwirkungen wie Schlafstörungen, Kopfschmerzen oder Herzrasen verursachen. Wenn ihr die Frucht vom Amazonas nicht gut vertragt, dann können Zittern, innere Unruhe oder sogar Durchfall die weiteren Nebenwirkungen sein. Menschen mit Schilddrüsenüberfunktion sowie Bluthochdruck sollten ganz die Finger davon lassen und wenn eine von euch schwanger ist: Ebenfalls Finger weg! Schließlich enthält ein Samen der Pflanze fünfmal mehr Koffein als eine Kaffeebohne!

Taurin

Taurin ist eine Aminosäure, die sowohl vom Körper produziert, als auch über Lebensmittel, wie Fisch, Fleisch und Milchprodukte aufgenommen wird. Der Inhaltsstoff wird von den Herstellern als Leistungsförderer bezeichnet, richtig fundierte wissenschaftliche Beweise gibt es dafür bislang aber nicht. Das Taurin ist eine Aminosäure, die im Körper nicht für die Protein-Synthese eingesetzt wird, also nicht für den Muskelaufbau.
Es soll aber auch einen Vorteil von Taurin geben, der nicht direkt während des Trainings auftaucht, sondern danach. In Kombination mit BCAA soll Taurin angeblich Muskelschmerzen lindern.

Glucuronolacton

Glucuronolacton wird normalerweise von eurem Körper aus Zucker hergestellt. Hersteller begründen die Zugabe dieses Stoffes damit, dass es Müdigkeit bekämpfen und die Stimmung anheben soll. Diese Wirkungen sind, so wie beim Taurin, nicht wissenschaftlich belegt. Eine weitere Zufuhr neben der Eigenproduktion dieses Stoffes braucht der Körper außerdem nicht. Also überflüssig…

Inosit

Inosit ist ein körpereigener Stoff. Der sogenannte „Muskelzucker“ wird auch Inositol genannt und steigert die Nervenimpulse und wirkt stimmungsaufhellend. Er wird auch in der Depressionstherapie angewendet. Allerdings kann Koffein Inosit beeinflussen und die Wirkung beeinträchtigen. Dann wäre Inosit quasi eine unnötige Zutat.

Künstliche Vitamine, Mineralstoffe, Aromastoffe und Farbstoffe

Also da braucht es doch kaum noch eine Begründung, warum diese Stoffe nicht gesund sind, oder?! Natürliches geht immer vor! Und die Aromastoffe und Farbstoffe reizen euer gesamtes Verdauungssystem, haben Nebenwirkungen wie Hautausschläge, wirken entzündungsfördernd und und und…

Wie gefährlich kann der Energy Drink für euch werden?

Durch den hohen Zucker- und Koffeingehalt haben Energy Drinks zunächst tatsächlich einen positiven Effekt auf euren Körper und treiben euren Kreislauf wie gewünscht an.

Verzehrt ihr die Energy Drinks aber zu oft und in hohen Mengen, ist die Liste der Nebenwirkungen nicht zu unterschätzen. Häufige Nebenwirkungen sind Schlafstörungen, Übelkeit, Nervosität, Herzrasen, Herzrhythmusstörungen, Zittern, Kopfschmerzen, erhöhter Blutdruck und Konzentrationsschwächen. Es kann aber bis zu Krampfanfällen und Nierenversagen führen! Vor allem bei Sportlern wirken sich Schlaf- und Herzrhythmusstörungen eher negativ als positiv auf die Leistung aus. Euer Körper kann sich mit den ganzen Nebenwirkungen nach dem Training nicht der Regeneration widmen. Somit ist das Gegenteil des gewünschten Effekts erreicht. Vor allem solltet ihr Herzrhythmusstörungen nicht unterschätzen, die können euch bei eurem Trainingspensum auch locker mal ins Krankenhaus befördern…

Auch die beliebte Kombination mit Alkohol solltet ihr lassen, denn durch den Energy Drink werden die Wirkungen vom Alkohol herausgezögert, ihr fühlt euch nicht so betrunken wie ihr wirklich seid, fühlt euch viel nüchterner und fitter. Außerdem führt diese Kombi zu erhöhtem Wasserverlust, ihr könnt leicht dehydrieren. Mehr Infos zum Thema Training und Alkohol findet ihr übrigens hier: Alkohol und Sport, Sport mit Restalkohol.

Ich will euch die Dose Energy Drink nicht vermiesen: Wenn ihr das mal braucht, ok. Aber es sind schon ein paar Leute aufgrund von Energy Drinks gestorben… Da war der Konsum aber auch bei knapp eineinhalb Litern pro Tag!

Welche Dosis ist noch gesund?

Wenn ihr jetzt mal einen Energy Drink trinkt, ist das kein Drama, nur wie es bei so vielen Dingen gilt: Die Dosis macht das Gift! Wenn ihr euch quasi von Energy Drinks ernährt und euch jeden Tag davon was reinzieht, ist es kein Wunder, wenn ihr gesundheitliche Probleme bekommt. Vom Konsum direkt vor dem Training solltet ihr auf jeden Fall absehen. Wenn euch die Energy Drinks aufs Herz gehen, dann sind eure Gesundheit, Fitness & Energy Drink mehr als Feinde…

Fitness & Energy Drink: Natürlicher Energy-Kick

Wenn ihr Energy-Drink-Addicts seid, dann probiert unbedingt mal natürliche Energy- oder Kaffee-Alternativen aus! Vor dem Training können euch ein doppelter Espresso oder grüner Tee einen extra Kick geben, ihr spart euch den Zucker und nehmt noch gesunde Inhaltsstoffe aus beiden Getränken auf.

Während des Trainings solltet ihr vor allem Wasser trinken, um eurem Körper ausreichend Flüssigkeit zur Verfügung zu stellen, die er beim Sport dringend braucht. Nach euren Workouts könnt ihr euch dann einen leckeren Post Workout Shake oder auch mal eine Apfelschorle gönnen.

Fazit zur Kombi Fitness & Energy Drink

Glaubt nicht alles, was die Hersteller euch versprechen. Flügel verleihen die Drinks einem nicht, die Inhaltsstoffe sind nicht so super wie viele denken und auf Dauer sogar richtig ungesund!

In Kombination mit Alkohol sollten Energy Drinks weniger oder gar nicht getrunken werden, da die Mischung mit vielen Risiken verbunden ist. Schwangere, Menschen mit Herzproblemen, hohem Blutdruck und Jugendliche sollten vom Konsum absehen. Wenn in den Energy Drinks Guaraná drin ist, dann sollten auch Menschen mit Schilddrüsenüberfunktion die Finger davon lassen!

Im Zusammenhang mit dem Training sind Energy Drinks keine gute Wahl, da sie nur kurzzeitig leistungssteigernd, kein dauerhafter Energielieferant und mit gesundheitlichen Risiken verbunden sind. Ihr könnt nicht auf diese süßen Chemiecocktails verzichten?! Ihr könnt euch mal einen Energy Drink gönnen, keine Thema! Solange ihr es mit dem Konsum nicht übertreibt und nicht täglich davon trinkt – wie immer macht die Menge das Gift.

Gehören für euch Fitness und Energy Drink fest zusammen? Schreibt mir mal, wie hoch euer Konsum ist!

Euer Prinz