Kaffee-Alternativen: Die 10 besten Muntermacher


Auch ohne die schwarze Bohne zu mehr Power!

Egal, ob ihr den bitteren Geschmack von Kaffee nicht mögt, euer Magen keinen Kaffee verträgt, ihr vom Koffein Schlafprobleme oder Herzrasen bekommt oder ihr den Kaffee nur mit Zucker bzw. Milch mögt und euch die Kalorien sparen wollt – es gibt genug Auslöser, die euch über Kaffee-Alternativen nachdenken lassen sollten. Hier stelle ich euch die 10 besten vor!

Kaffee-Alternativen: Ingwer-Tee als Kaffeeersatz

Zugegeben, der scharfe Ingwergeschmack ist nicht Jedermanns Sache und auch ich muss mich beim ersten Schluck immer überwinden. Aber die darauf einsetzende Wirkung entschädigt alles: Genau wie das Vitamin C sorgt auch die Schärfe für einen Kreislauf-Push und macht euch wach und aufmerksam. Weiterer Vorteil: Ingwer ist auch noch gut fürs Immunsystem und viel bekömmlicher für den Magen als Kaffee! Ganz nebenbei ist der Ingwer auch noch ein Fettkiller-Lebensmittel. Grund genug, den Ingwer-Tee regelmäßig in eure gesunde Ernährung aufzunehmen, oder?!
Kaffee-Alternativen

Mein Tipp: Wie wärs mit einem Ingwer-Tee mit Zitrone?! Zwei Fliegen mit einer Klappe!

Für eure tägliche Dosis Ingwer gibt’s hier noch ein paar Ingwershot Rezepte.

Kaffee-Alternativen: Heiße Zitrone als Alternative zu Koffein

Glaubt ihr vielleicht nicht, ist aber echt so: Heiße Zitrone kann euch genauso pushen wie Kaffee! Grund dafür ist der hohe Vitamin C-Gehalt der Zitrusfrucht, der für mehr Energie und Konzentration sorgt, indem er euren Stoffwechsel anregt und so euren ganzen Körper in Schwung bringt. Das Beste: Heiße Zitrone ist koffeinfrei – Schlafstörungen oder sonstige potentielle Nebenwirkungen sind also Vergangenheit!

Kaffee-Alternativen: Grüner Tee und Schwarztee

Längst kein Geheimnis mehr: Auch schwarzer und grüner Tee enthalten Koffein. Im Gegensatz zu Kaffee sorgen die enthaltenen Aminosäuren und Gerbstoffe aber dafür, dass dieses erst nach und nach an den Körper abgegeben wird – es wirkt somit zwar langsamer, aber dafür viel länger und das befürchtete Energieloch, in das man nach Kaffee häufig fällt, bleibt aus. Optimal also für längere (geistige) Anstrengungen wie Klausurenmarathons oder nicht enden wollende Meetings.
Wichtig: Lasst euren Tee nicht länger als 2-3 Minuten ziehen, denn ansonsten wird euer Drink nicht nur bitter, sondern auch die anregende Wirkung kehrt sich ins Gegenteil.

Kaffee-Alternativen: Matcha Tee als natürlicher Wachmacher

Matcha Tee wird in den letzten Jahren mega gehypt – zu Recht! Im Prinzip ist Matcha zwar nichts anderes als hochdosierter Grüntee, aber im Gegensatz zu diesem werden die ganzen Blätter der Pflanze zu Pulver gemahlen und dann mit Wasser aufgegossen, gemixt und getrunken. Dadurch enthält der Tee viel mehr Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.
Und genau wie beim Grün- und Schwarztee sorgen die enthaltenen Aminosäuren und Gerbstoffe wieder für einen wesentlich längeren Koffeinschub und verhindern das „Post-Coffee-Loch“.

Kaffee-Alternativen

Übrigens: Auch euren Latte Macchiato könnt ihr durch einen Matcha Latte ersetzen – das Prinzip bleibt dasselbe! Statt normaler Milch könnt ihr auch Milchersatz nehmen, dann wird’s ein veganer Latte Macchiato!

Kaffee-Alternativen: Superfood Weizengrassaft

Der Geschmack ist gewöhnungsbedürftig, aber Weizengrassaft pusht euch mit einem riesigen Paket an Nährstoffen: Vitamin C, E, B1, Mineralstoffe Kalzium, Eisen, Magnesium und sogar Eiweiß. Ihr könnt für euren morgendlichen Energiekick Weizengras pressen oder aber euch Weizengraspulver kaufen und das in Wasser oder auch in Shakes rühren. Tastet euch langsam an Weizengrassaft ran, denn wenn ihr direkt jeden Morgen ein riesiges Glas davon trinkt, kann euch das erstmal auf den Magen gehen. Steigert eure Dosis langsam.

Kaffee-Alternativen: Muntermacher Mate-Tee

Mate ist ein richtiges Hipster-Getränk geworden, aber auch Mate-Tee ist die perfekte Kaffee-Alternative. Für die Zubereitung werden die getrockneten Blätter des Mate-Strauchs klein geschnitten und mit kochendem Wasser überbrüht. Mate hat einen süß-säuerlichen Eigengeschmack und ist daher wie immer Geschmackssache. Probiert diesen Ersatz einfach mal aus!

Kaffee-Alternativen: Natürliches Aufputschmittel Ginseng-Tee

Die gesundheitliche Wirkung von Ginseng ist schon Jahrtausende bekannt. Die Wurzel steht für Kraft, Gesundheit und ein langes Leben. Sie enthält ja auch mega viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, die für euren Körper wichtig sind.

Kaffee-Alternativen

Ginseng-Tee soll deshalb auch bei einigen Krankheiten helfen, aber er pusht auch euer Immunsystem, lindert chronischer Müdigkeit, Abgeschlagenheit, schwache Leistungsfähigkeit, Konzentrationsbeschwerden und sogar Stress. Grund genug, Ginseng-Tee auszuprobieren, oder?! Ihr könnt euch schon fertige Tees kaufen, aber auch Ginsengpulver, was ihr dann selbst mit heißem Wasser anrührt.

Kaffee-Alternativen: Getreidekaffee/Malzkaffee

Wenn ihr Kaffee nur wegen des Geschmacks trinkt, nicht aber wegen des wachmachenden Effekts, könnt ihr auch zu Getreidekaffee greifen. Der als „Kinderkaffee“ bezeichnete Malzkaffee zum Beispiel ist zwar anfangs gewöhnungsbedürftig, sehr „getreidig“ halt, kommt aber stark an die schwarze Bohne dran. Vor allem geschmacklich also eine der besten Kaffee-Alternativen. Und Getreide und Malz enthalten nur verschwindend gering oder gar kein Koffein, also perfekter Ersatz, wenn ihr sensibel auf Koffein reagiert. Getreide enthält gar nichts davon, Malz nur 3 Milligramm pro 100 Gramm.

Kaffee-Alternativen: Lupinenkaffee ist Trend

Der Kaffee aus der Hülsenfrucht ist auf dem Vormarsch. Glutenfrei, ohne Koffein oder Kaffeesäure, magenfreundlich und regional kommt er geschmacklich von meinen ganzen Kaffee-Alternativen am ehesten an das Original heran. Selbst die krassesten Kaffeejunkies trinken jetzt auch mal Lupinenkaffee. Er hat auch ganz unterschiedliche Aromen, mache Menschen sagen sogar, dass er nussig und etwas nach Kakao schmeckt. Richtig gut ist auch ein Latte Macchiato mit Lupinenkaffee und mit Milchersatz ist die italienische Kaffeespezialität sogar vegan!

Kaffee-Alternativen: Guarana als krasser Wachmacher

Guarana kennen die meisten von euch bestimmt als Wachmacher aus Energy Drinks. Der Samen kann aber auch als Pulver in Wasser oder Shakes gelöst eine super Kaffee-Alternative sein. Ich empfehle euch, das Guaranapulver in einen Shake zu geben, denn der Geschmack von Guarana ist sehr herb und bitter.

Kaffee-Alternativen

Guarana soll übrigens schonender für den Magen sein als Kaffee und keine Nebenwirkungen haben, allerdings kann eine Überdosierung Schlafprobleme, Herzrasen, Kopfschmerzen, Zittern und Durchfall sein. Schon ein kleines Bisschen macht euch wach, also bitte sparsam als Kaffee-Ersatz nutzen! 3 Gramm Pulver enthalten schon 150 Milligramm Koffein, was 3 Tassen Kaffee entspricht.

Auch interessant: Fitness & Energy Drink.

Kennt ihr weitere Kaffee-Alternativen und was trinkt ihr regelmäßig? Schreibt mir gerne!

Euer Prinz