Vitaminwasser: Was bringt Infused Water?


Nie wieder langweiliges Wasser pur!

Ihr habt ein krasses Trainingsprogramm hinter euch und braucht erstmal Nährstoffe und Vitamine?! Post Workout-Ernährung und einen Post Workout Shake habt ihr mit Sicherheit auf dem Schirm und auch das eine oder andere Nahrungsergänzungsmittel. Aber immer dieselben Sachen?! Probiert mal Vitaminwasser, auch Infused Water genannt, aus! Was euch das Wasser bringt, erfahrt ihr hier!

Was ist Vitaminwasser?

Vitaminwasser ganz einfach erklärt: Wasser mit Geschmack ohne Zucker, dafür aber mit ganz vielen Vitaminen vollgepumpt. In der künstlichen Variante aus dem Supermarkt stehen neben Wasser auch künstliche Aromastoffe und Vitaminzusätze auf der Zutatenliste. Bei manchen sogar noch künstliche Süßungsmittel… Bei selbstgemachtem Infused Water habt ihr Wasser und frisches Obst und Gemüse sowie frische Kräuter und Gewürze, die dem Wasser Geschmack verleihen und echte Vitamine und Nährstoffe abgeben. Außerdem süßen Obst und Gemüse auf natürlichem Weg, sodass ihr keine chemischen Süßungsmittel braucht.

Ist Infused Water gesund?

Das selfmade Infused Water ist definitiv gesund. Wasser mit Obst, Gemüse und Co., natürliche Vitamine und Süße – Ein mega Getränk, was ihr easy in euren Alltag integrieren könnt, um eure tägliche Vitamin-Dosis zu ergänzen.
Das künstliche Aromawasser ist dagegen nicht so der Burner… Künstliche Zusatzstoffe in Form von Aroma, chemischen Vitaminzusätzen, Süßungsmitteln und Co. sind nicht wirklich Teil einer gesunden Ernährung

Vitaminwasser: Was bringt’s?

Zum einen ist das Vitaminwasser eine ideale Alternative zu Wasser pur oder euren anderen alltäglichen Getränken, zum anderen versorgt euch das Wasser, wie der Name schon sagt, mit Vitaminen. Zwar ist die Menge nicht hoch und ihr solltet euren täglichen Vitaminbedarf weiterhin mit eurer Ernährung decken, aber wer viel Sport macht und gerade intensive Trainingseinheiten hinter sich hat, der kann jeden Extra-Kick an Vitaminen gut gebrauchen. Erwartet aber keine Wunderwirkungen: Ähnlich wie bei einer Detox-Kur ist das Vitaminwasser in erster Linie für euer Feeling da. Der direkte Gesundheitsnutzen ist eher gering, aber wenn ihr auf diesem Weg ein paar zusätzliche Vitamine tanken könnt, ihr euch dadurch einfach gut fühlt und deswegen mehr Energie ins Training investieren könnt oder wollt, dann hat das Vitaminwasser seinen Zweck erfüllt. Und lecker ist es sowieso!

Wasserlösliche Vitamine werden übrigens über die Nieren wieder ausgeschieden, wenn ihr aus Versehen zu viele getankt habt und euer Körper sie in dem Moment nicht verwenden kann. Fettlösliche Vitamine werden bei einem Übermaß im Körper eingelagert. Also solltet ihr bei fettlöslichen Vitaminen immer auf eure Dosis schauen. Bei den wasserlöslichen Vitaminen, zum Beispiel aus dem Vitaminwasser, müsst ihr nicht streng darauf achten. Außerdem könnt ihr euch mit dem Infused Water auch keine „Überdosis“ an Vitaminen zufügen.

Wo gibt’s Vitaminwasser?

Wie schon genannt, stehen bei dem Vitaminwasser aus dem Supermarkt oft künstliche Aromastoffe, Vitaminzusätze und Süßungsmittel auf der Zutatenliste. Am besten ist also, das Wasser mit Geschmack selber zu machen. Vor allem wisst ihr dann genau, was drin ist oder was eben nicht Bestandteil eures Infused Waters ist. Wenn es euch wichtig ist, dann könnt ihr sogar Bio-Lebensmittel benutzen. Die geben dann auch nicht so viel Fruchtzucker ab, wie süß-gezüchtetes Obst und Gemüse. Und die Kräuter und Gewürze verunreinigen euer Wasser nicht noch mit Pestiziden.

Vitaminwasser selber machen: 5 Rezepte

Es gibt ziemlich viele Infused Water-Rezepte, der Kreativität und dem Geschmack sind keine Grenzen gesetzt. Die Hauptsache ist, dass ihr Obst, Gemüse, Kräuter und Gewürze mit wasserlöslichen Vitaminen (also alle außer A, D, E und K) in euer Vitaminwasser packt. Das Bekannteste ist Wasser mit Zitrone. Den Klassiker könnt ihr übrigens mal mit Lavendel pushen.

Tipps für jedes Vitaminwasser:

  • Obst, Gemüse, Kräuter und Gewürze gründlich abwaschen
  • Gebt soviel rein, wie ihr mögt
  • Wasser mit Zimmertemperatur verwenden – mit oder ohne Kohlensäure ist egal
  • Mindestens zwei Stunden ziehen lassen
  • Wenn es über Nacht ziehen soll, dann ab in den Kühlschrank

Orangenwasser mit Minze

Dazu wascht ihr eine Orange und ein paar Minzblätter gründlich ab. Dann schneidet ihr die Orange in Scheiben. Gebt sie zusammen mit der Minze in ein Glas, in eine Karaffe oder in einen Shaker und gießt Wasser drüber. Dann lasst ihr das Ganze mindestens zwei Stunden ziehen.

Gurken-Zitronen-Wasser

Schlangengurke und Zitrone waschen und in Scheiben schneiden. Ab ins Wasser und ziehen lassen!

Apfel-Zimt-Wasser

Dafür wascht ihr einen schönen roten Apfel, schneidet ihn (ohne Kerngehäuse) in Scheiben. Die gebt ihr zusammen mit zwei Zimtstangen in eine große Karaffe und gebt Wasser drüber. Ziehen lassen und dann genießen!

Brombeere-Basilikum-Wasser

Wascht einige Brombeeren ab und schneidet sie in Hälften. Dann wascht ihr den Basilikum ab und gebt beide Zutaten zusammen mit Wasser in euer Glas. Mindestens zwei Stunden ziehen lassen.

Erdbeere-Limette-Pfeffer-Wasser

Das Obst wascht ihr gründlich ab und schneidet es in Scheiben. Dann gebt ihr beides zusammen mit schwarzen Pfefferkörnern in eine Karaffe und übergießt alles mit Wasser. Gut ziehen lassen!

Mein Fazit über Vitaminwasser

Wenn ihr euch euer Infused Water selber macht, dann ist es echt gesund. Das Wasser mit Obst, Gemüse, Kräutern und Gewürzen bietet euch eine super Abwechslung zu euren üblichen Getränken und Vitamin-Supps – vor allem, weil es so unendlich viele Vitaminwasser-Rezepte gibt. Ihr seid der Chef über den Geschmack, packt also rein, was euch gefällt. Außerdem wisst ihr so genau, was drin ist oder was eben nicht drin ist. Ihr könnt euer Vitaminwasser sogar mit Bio-Lebensmitteln machen, wenn ihr auf sowas Wert legt. Erwartet aber keine Wunderwirkungen vom Vitaminwasser. Es geht dabei mehr um euer Feeling, als um einen großen Gesundheitsnutzen. Wenn es euch gut tut und ihr dadurch ein paar Vitamine extra tanken könnt, dann ist das top! Eine ausgewogene und gesunde Ernährung sollte trotzdem immer noch die Hauptquelle eurer täglichen Vitamin-Versorgung sein. Schaden kann euch das selfmade Vitaminwasser aber auf keinen Fall!
Übrigens: Im Sommer ist so ein Infused Water ein mega Eistee-Ersatz!

Wenn ihr noch mehr Ideen braucht, um Eistee selber zu machen, dann klickt euch rein!

Steht ihr auf Vitaminwasser und was packt ihr so rein? Schreibt mir das in die Kommentare, ich bin gespannt!

Euer Prinz