• Folgt mir auf Instagramm

Die 5 größten Fehler beim Abnehmen

0 0 0 0

So eine Diät oder Fitnessprogramm ist wahrlich kein Selbstläufer. Extreme Disziplin und ein eiserner Wille gehören dazu, seinem Wunschkörper ein Stückchen näher zu kommen. Jedoch kann man es mit Disziplin und dem Willen aber auch übertreiben und auf dem Weg zum Traumkörper ziemlich viele Fehler machen. Damit euch dies nicht passiert, kläre ich euch hier über die 5 größten Fehler beim Abnehmen auf.

Hungern

Wenn der Wunsch abzunehmen groß ist, dann liegt es erst einmal nahe einfach weniger zu essen. Je größer das Kaloriendefizit, desto schneller nehme ich ab – so die allgemein gültige Formel. Wenn dann auch noch ganze Mahlzeiten ausgelassen werden sinkt die Zahl auf der Waage noch schneller. Anfangs stellen sich so noch schnell Erfolge ein, nach kurzer Zeit kommt es allerdings zur Stagnation. Zu Beginn verliert ihr nur Wasser und kein Körperfett. Euer Stoffwechsel braucht seine Zeit, bis er sich auf Fettverbrennung umgestellt hat. Schnell macht sich der erste Frust breit. Mit diesem Frust gepaart kommen ganz häufig Heißhungerattacken, mit denen ihr eure bisherigen „Erfolge“ wieder zunichte macht. Eine langfristige Lösung ist Hungern auf gar keinen Fall. Mal ganz abgesehen davon, dass ihr essen müsst, um alle benötigten Nährstoffe aufzunehmen, damit euer Körper richtig funktioniert. Die Folgen von absichtlichem Hungern sind fatal: Eure Gedanken kreisen rund um die Uhr um kein anderes Thema als Essen, ihr seid unzufrieden mit allem und unglaublich schnell gereizt. Um abzunehmen müsst ihr nicht nichts, sondern bewusst das Richtige essen, z.B. diese Fettkiller-Lebensmittel. Auch ein Frühstück gehört mit dazu. Wenn ihr nicht der Frühstückstyp seid dann esst nur einen kleinen Obstsalat oder etwas Joghurt. Wenn ihr morgens keine Zeit zur Zubereitung habt, macht es euch abends fertig. So senkt ihr die Wahrscheinlichkeit, dass ihr mittags über die Strenge schlagt.

Zu viel Sport

frau_joggen-kopfhörerJa, ihr lest richtig. Auch zu viel Sport kann sich negativ auf euren Abnehmerfolg auswirken. Gerade am Anfang der Abnehmphase, in der ihr top motiviert seid und möglichst schnell Ergebnisse sehen wollt, solltet ihr es nicht übertreiben. Euer Körper muss sich an die gestiegenen Anforderungen gewöhnen. Durch übertriebenes Sporteln steigt auch die Gefahr, dass nach dieser intensiven Zeit eure Lust auf Sport nachlässt und ihr euch gar nicht mehr bewegt. Starker Muskelkater sowie Muskel- und Sehnenverletzungen können aus Workouts resultieren, bei denen ihr euch überfordert. Nehmt euch genügend Zeit zur Regeneration. Ansonsten seid ihr aufgrund von Verletzungen ganz schnell dazu gezwungen ungeliebte Pausen einzulegen.

Kompletter Verzicht auf eine Gruppe an Makronährstoffen

Egal ob Low Carb oder Low Fat – Kohlenhydrate und Fette werden bei verschiedenen Diät-Formen nahezu vollständig aus der Ernährung gestrichen. Jeder von uns kann mit einer anderen Makro-Verteilung besser oder schlechter abnehmen. Wichtig ist aber, dass kein Makronährstoff komplett gestrichen wird. Viele Inhaltsstoffe, gerade bei den Fetten, sind essentiell und tragen zu einem gesunden Wohlbefinden bei.

Erfolge mit der Waage messen

waage_maßbandKontrolliert euren Abnehmprozess nicht ständig mit der Waage. Wenn ihr Fett abbaut und Muskeln aufbaut kann es gut sein, dass die Waage still steht. Es kann sogar sein, dass ihr zunehmt. Muskeln sind schwerer als Fettgewebe. Keiner kennt euer Gewicht und wird euch deswegen auch nicht verurteilen. Messt euren Körperfettanteil, protokolliert eure Fortschritte mit Fotos oder mit dem Maßband. Messt den Umfang an Taille und Hüfte. Auch alte Kleidungsstücke zeigen euch euren Erfolg, wenn sie mit der Zeit immer lockerer sitzen. Erfolg kann aber auch nicht optischer Natur sein. Ändert eure Einstellung und macht euer Wohlbefinden nicht von eurem Gewicht abhängig. Vielleicht spürt ihr, dass ihr mehr Kraft und Energie habt und euch entspannter und ausgeglichener fühlt. Wichtig ist, dass ihr euch wohl fühlt!

Zu wenig trinken

Viel trinken ist gerade beim Abnehmen wichtig. Ausreichend Flüssigkeit regt den Stoffwechsel und damit auch die Fettverbrennung an und füllt zudem euren Magen. Häufig ist Hunger auch gar kein Hunger sondern einfach nur Durst. Wenn wir in dem Fall anstatt zu essen Wasser trinken, können dadurch einige Kalorien gespart werden. Trinken solltet ihr sowieso nur Wasser oder ungesüßten Tee. Finger weg von Fruchtsäften und Softdrinks. Diese enthalten super viel versteckten Zucker und damit leere Kalorien.
Mehr zum Thema Abnehmen mit Wasser findet ihr hier.

Euer Ziel sollte es nicht sein so schnell wie möglich große Mengen an Gewicht zu verlieren, sondern langfristig Körperfett abzubauen, ein gesundes Essverhalten zu erlernen und eure Gesundheit zu fördern. Für einen nachhaltigen Erfolg solltet ihr euch deswegen nicht an kurzweilige Diäten halten. Habt Geduld! Eure Fettpölsterchen habt ihr zum Teil über Jahre aufgebaut, da könnt ihr nicht erwarten, dass euer Körper sie innerhalb weniger Tage abbaut. Setzt euch nicht unter Druck. Dadurch verliert ihr nur den Spaß an einem gesunden Lifestyle. Sucht euch eine Sportart, die euch Spaß macht, esst regelmäßig und ausgewogen. Auf eure Lieblingsspeisen wie Pizza und Pasta braucht ihr nicht zu verzichten. Wenn ihr diese 13 Fettkiller Lebensmittel in eure Ernährung einbaut, könnt ihr schon beim Essen eure Fettverbrennung unterstützen. Genau das ist der gesündeste Weg abzunehmen, bei dem ihr vor allem keine Angst vor einem ungewollten JoJo-Effekt haben müsst.
Und den perfekten Trainingsplan fürs Abnehmen bekommt ihr hier.
Also, auf geht’s!

Euer Prinz

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.