Veganer Proteinriegel: Ohne Laktose, ohne Backen



Power aus dem Kühlschrank

Egal ob Veganer, bei Laktoseintoleranz oder einfach mal Bock auf was anderes – dieser vegane Proteinriegel ist top: Ihr braucht nicht einmal einen Backofen! Die Haferflocken geben euch einiges an Vitaminen, Spurenelementen, Antioxidantien, Aminosäuren, Ballast- und Mineralstoffen. Der Eiweißgehalt ist für eine pflanzliche, vegane Proteinquelle top, die langkettigen Kohlenhydrate halten euch lange satt und geben euch Power, Heißhunger und Kraftlosigkeit sind Geschichte. Auch wenn ihr auf Gluten reagiert sind Haferflocken gesund!

Veganer Proteinriegel: Die Zubereitung

  • Alle Zutaten vermengt ihr gründlich miteinander.
  • Dann gebt ihr die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und verstreicht alles gleichmäßig.
  • Für 2 Stunden kommt der vegane Proteinriegel in den Kühlschrank, damit der Teig schnittfest wird.
  • Als letztes nur noch rausnehmen und in vier Riegel schneiden.

Übrigens: Die Zutaten ergeben vier vegane Proteinriegel, die Nährwerte beziehen sich aber auf einen!

Welcher Milchersatz kommt in euren veganen Proteinriegel? Schreibt mir mal, wie ein veganer Proteinriegel bei euch so ankommt.

Euer Prinz

PS: Weitere leckere Rezepte zum Proteinriegel selber machen gibt’s hier! Und habt ihr auch schon mal das Flapjacks Rezept ausprobiert?

Weitere selfmade Proteinriegel im Überblick: