• Folgt mir auf Instagramm

Proteinshake-Varianten: Diese 5 Ideen sorgen für Abwechslung im Mixer

Proteinshake Varianten

0 0 0 0

Egal, ob Muskelaufbau oder abnehmenviel Eiweiß zu sich zu nehmen ist unverzichtbar. Kein Wunder also, dass die meisten Sportler zur Ergänzung regelmäßig zu Whey, Casein und Co. greifen. Schmeckt auf Dauer aber ziemlich lahm – gerade wenn ihr nur ein oder zwei Geschmacksrichtungen zuhause habt! Dabei sind Proteinshake-Varianten wirklich kein Hexenwerk – mit diesen fünf Tipps pimpt ihr euren Shake ganz easy auf!

Viel mehr als nur Pulver & Wasser – 5 Ideen für Proteinshake-Varianten

1. Proteinshake mit Früchten verfeinern: Ein (relativ) geschmacksneutrales Proteinpulver könnt ihr mit frischen Früchten aufpeppen, zum Beispiel mit Beeren.Proteinshake Varianten Obst Verbessert nicht nur den Geschmack, sondern liefert auch noch reichlich Vitamine, Ballaststoffe und Antioxidantien. Win-Win-Situation! Einfach Obst nach Lust und Laune mit in den Mixer hauen. Fertig.

2. Proteinmilchshake oder -eis: Eine sommerlich-erfrischende Variante erhaltet ihr, wenn ihr euren Shake mit etwas Vanilleeis und ein paar Eiswürfeln in den Mixer gebt. Klappt auch mit tiefgefrorenen Beeren oder anderen Früchten richtig gut!
Übrigens: Jeder der beim Wort „Eis“ schon den Zeigefinger gehoben hat – klar, ist nicht das beste Lebensmittel für Fitness und Co., aber im Rahmen einer gesunden Ernährung ist Eis durchaus hin und wieder drinnen. Bei regelmäßigem Training sowieso! Vanilleeis hat im Schnitt nämlich nur knapp über 100 Kalorien auf 100 Gramm – bei Schokolade sind es um die 550!

3. Mit Kaffee, Kakao oder Flavdrops den Geschmack pimpen: Warum nicht einfach mal den Eiweiß- mit dem morgendlichen Koffeinkick verbinden?! Proteinshake Varianten mit KaffeeEgal, ob ihr euren Shake mit Wasser oder Milch mixt, fügt doch einfach mal eine Tasse Kaffee oder einen Espresso hinzu! Auch (ungesüßtes) Kakaopulver oder Flavdrops können für Proteinshake-Varianten sorgen.

4. Für die Extra-Portion Eiweiß Magerquark nehmen: Proteinpulver hat ja ohnehin schon ordentlich Eiweiß. Auf die Spitze treiben könnt ihr den Gehalt, wenn ihr nicht nur Wasser oder Milch nehmt, sondern auch ein paar Esslöffel Magerquark dazu gebt. Das macht den Shake nicht nur cremiger, sondern sättigt auch noch viel länger. Das ist besonders für Abnehmwillige ein perfekter Snack.

5. Es muss nicht immer süß sein: Ihr könnt auch mal eine pikante Proteinshake-Variante ausprobieren, zum Beispiel mit den folgenden Zutaten:

  • 300 ml Magermilch
  • 100 ml Joghurt
  • 100 g Cottage Cheese
  • 1 rote Paprika
  • 3 EL neutrales Protein-Pulver
  • optional: Gewürze und Kräuter

Einfach die Paprika waschen, kleinschneiden und zunächst mit dem Cottage Cheese mixen. Anschließend alle anderen Zutaten dazugeben, nochmal mixen und eventuell mit Salz, Pfeffer oder anderen Gewürzen und Kräutern abschmecken. Mein Tipp: Den Shake mit Gemüse- oder Rinderbrühe zubereiten.

Jetzt seid ihr dran: Welche dieser Proteinshake-Varianten ist euer Favorit?

Euer Prinz

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.