Skyr: Gesund oder nur ein Hype?


Was kann das isländische Milchprodukt?

Aktuell kommt ihr an einem Milchprodukt kaum vorbei: Skyr. Der Skyr kommt urspründlich aus Island, seit einiger Zeit gibt’s aber hier einen riesigen Hype um das Milchprodukt. Gerechtfertigt oder nicht und ist Skyr gesund? Das erfahrt ihr hier!

Was ist Skyr?

Wer glaubt, dass Skyr Joghurt ist, der irrt sich. Skyr hat zwar die Konsistenz und schmeckt wie eine Mischung aus Quark und Joghurt, ist gesetzlich gesehen aber Frischkäse. Seit Tausenden von Jahren gehört Skyr bei den Isländern zum Ernährungsplan und war früher Grundnahrungsmittel. Auch heute noch gehört der Skyr zur traditionellen Küche in Island.

Mittlerweile ist Skyr außer in Deutschland auch in den USA, in Großbritannien, Skandinavien, Dänemark, Österreich und der Schweiz beliebt. Im Iran wird Skyr seit Anfang 2018 als isländischer Joghurt verkauft und kommt auch dort richtig gut an.

Wie wird Skyr produziert?

Früher wurde Skyr traditionell auf kleinen Bauernhöfen aus Schafsmilch selbst produziert. Heute wird er aus entrahmter und fettarmer Kuhmilch hergestellt. Als erstes wird die Milch pasteurisiert, das heißt auf 72 bis 75 Grad erhitzt. So werden schlechte Bakterien abgetötet. Dann wird die Milch auf 38 Grad abgekühlt und mit guten Bakterienkulturen oder direkt fertigem Skyr „geimpft“. Früher wurde Lab dazugegeben. Wenn die Skyrmasse abkühlt, flockt sie aus und wird dick. Die Molke wird nach 24 Stunden abgeschöpft oder abgesiebt, übrig bleibt der isländische Frischkäse.

Ist Skyr gesund?

Antwort vorweg: Ja! Der Frischkäse hat kaum Fett und ist im Vergleich zu anderen Eiweißquellen wie Milch, griechischer Joghurt und Quark proteinreicher. Mit 11% hat Skyr Protein satt! Außerdem hat Skyr kaum Kalorien und nur 4% Kohlenhydrate. Ihr könnt also mit Skyr Diät machen. Dann hat Skyr Inhaltsstoffe wie Kalium, Magnesium und Kalzium. 100 Gramm Skyr decken schon 15% eures von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlenen täglichen Kalziumbedarfs.

Durch die feste und cremige Konsistenz habt ihr richtig was im Magen und bleibt durch das Eiweiß richtig lange satt. Heißhunger adé. So eignet sich Skyr zum Abnehmen. Auch wenn ihr unter einer Laktoseintoleranz leidet, könnt ihr mal eine kleine Menge Skyr probieren. Zwar ist Skyr nicht laktosefrei, enthält maximal 5 Gramm pro 100 Gramm, aber er wird bei Laktoseintoleranz manchmal vertragen.

Ihr braucht jetzt nicht auf Magerquark, Joghurt und Milch verzichten und müsst nur noch Skyr essen, aber der Frischkäse erweitert eure Möglichkeiten, an Eiweiß zu kommen!

Die Vorteile von Skyr auf einen Blick

  • Niedriger Fettgehalt von 0,2 bis 0,5%
  • 11% Eiweiß
  • 66 Kalorien pro 100 Gramm
  • Nur 4% Kohlenhydrate
  • 150 mg Kalzium auf 100 Gramm
  • Außerdem viel Kalium und Magnesium
  • Langanhaltend sättigend
  • Skyr wird manchmal bei Laktoseintoleranz trotzdem vertragen

Wie schmeckt Skyr?

Skyr ist säuerlicher als Magerquark und hat eine viel festere und cremigere Konsistenz als Joghurt. Er ist aber sehr neutral, also könnt ihr ihn sowohl süß als auch herzhaft essen.

Wie wird Skyr verwendet?

Der Geschmack ist wie gesagt sehr neutral, also könnt ihr Skyr quasi überall in euren Rezepten verwenden.

In Island isst man die Proteinbombe übrigens traditionell mit Milch und Zucker oder mit Heidelbeeren. Am besten lasst ihr den Zucker weg. ;)

Skyr Rezepte

Skyr-Eis am Stil

Zutaten:

  • 75 g Skyr
  • Handvoll Früchte oder Beeren nach Wahl (ich empfehle euch Heidelbeeren)
  • 1 TL Haferflocken
  • 1 TL Honig

Zubereitung:

  • Als erstes wascht ihr die Früchte oder Beeren ab und schneidet sie wenn nötig in kleine Stückchen.
  • Dann füllt ihr den Skyr ins Eisförmchen bis 1/3 der Form voll ist. Gebt dann ein paar Früchte oder Beeren drauf, wieder Skyr und dann den Rest der Früchte und Beeren bis 3/4 der Form voll sind.
  • Oben drauf kommen dann die Haferflocken und der Honig.
  • Pinn rein, für mindestens 6 Stunden ins Eisfach, danach genießen!

Nährwerte:

  • 11,9 g Kohlenhydrate
  • 8,8 g Eiweiß
  • 0,6 g Fett
  • 92 kcal

Skyr Choco Oats

Zutaten:

  • 5 EL Haferflocken
  • 100 ml Milch oder Milchersatz
  • 2 EL Skyr
  • 1 TL Backkakao

Zubereitung:

  • Gebt die Haferflocken, die Milch oder den Milchersatz und den Backkakao in ein Glas mit Deckel, vermengt alles gut miteinander. Dann kommt der Skyr oben drauf! NICHT VERRÜHREN!
  • Deckel drauf und ab in den Kühlschrank über Nacht. Am nächsten Morgen die Skyr Choco Oats einmal umrühren. Fertig!

Nährwerte:

  • 35,5 g Kohlenhydrate
  • 13,8 g Eiweiß
  • 5,1 g Fett
  • 252 kcal

Skyr Dip

Zutaten:

  • 250 g Skyr
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • Je 1 Bund Schnittlauch & Dill

Zubereitung:

  • Skyr und Öl verrühren. Wenn der Dip noch zu fest ist, mit etwas Wasser verdünnen.
  • Kräuter waschen, fein hacken und unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nährwerte des ganzen Dips:

  • 19 g Kohlenhydrate
  • 33,5 g Eiweiß
  • 15,9 g Fett
  • 369 kcal

Mein Fazit zu Skyr

Skyr ist lecker, Skyr ist gesund und ihr solltet die traditionelle isländische Proteinbombe auf jeden Fall mal ausprobieren. Er hat mega Werte und ist vielseitig einsetzbar, so könnt ihr jeden Tag Skyr essen, ohne dass es langweilig wird. Magerquark, Joghurt und Milch sind auch nach wie vor gut und sollten zu eurem Ernährungsplan gehören, aber Skyr ist mal was Neues! Probiert doch gleich mal die Rezepte aus!

Steht Skyr schon länger bei euch im Kühlschrank und wusstet ihr, dass Skyr gesund ist?! Schreibt mir!

Euer Prinz