Abnehmen mit Sport: So verabschiedet sich euer Fett langfristig


So wichtig ist Bewegung für den Beachbody

Ihr wollt abnehmen? Also weniger essen als vorher und die Kilos an Fett schmelzen in Rekordzeit?! Wenn das mal so einfach wäre … Wie ihr wirklich euer Fett loswerdet und warum es so wichtig ist, das Abnehmen mit Sport durchzuziehen, erfahrt ihr hier!

Warum abnehmen mit Sport?!

Es heißt ja, dass Abnehmerfolge zu 70% an der Ernährung und nur zu 30% am Sport liegen. Stimmt soweit, aber um wirklich langfristig euer Fett zu verlieren, ist das Abnehmen mit Sport die Lösung! Denn wenn wir mal ehrlich sind, will keiner von euch schlank sein und trotzdem wabbeln. Und außerdem trügt das Spiegelbild auch gewaltig: Ihr könnt euer Spiegelbild schlank finden, in eure Lieblingsjeans passen und trotzdem zu fett sein. Klingt ziemlich fies, aber ist so. Das Stichwort ist Skinny Fat: Dabei habt ihr ziemlich viel Körperfett im Verhältnis zur Muskelmasse. Das kann auf Dauer sogar zu gesundheitlichen Problemen wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen… Muskeln müssen her, damit euer Körper richtig fit und gesund ist und die lassen sich bekanntlich nur durch Sport aufbauen.

Wie ihr euren Körperfettanteil berechnen könnt, lest ihr hier.

Abnehmen mit Sport: Welche Sportart ist die beste?

An sich ist jeder Sport mit reichlich Bewegung und Kalorienverbrauch gut. Ihr müsst euren Stoffwechsel anregen, wodurch dann die Fettverbrennung angeheizt wird. Ob ihr euch jetzt aber für irgendwelche Teamsportarten entscheidet, ihr durch das Joggen abnehmen wollt oder euch im Gym anmeldet, da ordentlich Cardio macht und Gewichte stemmt, ist egal – es gibt viele Sportarten zum Abnehmen. Der beste Sport zum Abnehmen ist der, der euch Spaß machen! Macht das, was euch gute Laune macht und wo ihr lange am Ball bleibt. Es bringt nichts, den Sport nur mal eben fürs Abnehmen zu machen.

Am besten könnt ihr jeden einzelnen Muskel natürlich mit Kraftsport im Gym austrainieren. ?Ich kann euch aber auch HIIT-Workouts für zu Hause empfehlen, vorausgesetzt ihr trainiert gerne und ihr habt euren Schweinehund ganz gut im Griff. Denn beim Training in den eigenen vier Wänden könnt ihr sehr schnell abgelenkt werden, zumal die Übungen auch nur mit dem eigenen Körpergewicht durchgeführt werden. Oder ihr fangt mit dem Laufen an – das verbrennt auch eine ganze Menge Kalorien, weil ihr es über einen längeren Zeitraum durchführt und eine ganze Reihe Muskeln beteiligt werden.

Passend dazu: Kalorienverbrauch beim Sport.

Wann zeigen sich beim Abnehmen mit Sport erste Ergebnisse?

Wer einiges an Fett über die letzten Jahre aufgebaut hat, der will auch viel wieder loswerden. Ich muss euch aber leider bremsen: Erwartet nicht, dass ihr mit ein bisschen Sport sofort zehn Kilo loswerdet. Klar, wenn ihr das wollt, dann ist das kein Problem. Aber nicht innerhalb von zwei Wochen! Eine gesunde Fettabnahme – und nichts anderes als Fett wollt ihr verlieren – liegt bei ungefähr 200 bis 500 Gramm pro Woche bzw. ein bis zwei Kilo pro Monat. Zehn Kilo reines Fett schafft ihr so in fünf bis zehn Monaten.

Wenn sich die Kilos aber schon nach kurzer Zeit rasant verabschieden, dann ist das in erster Linie Wasser. Hört dann auf keinen Fall mit dem Sport auf, nur weil eure Waage was Besseres anzeigt als vorher. Ganz im Gegenteil kann sich die Waage auch etwas schwer tun in der ersten Zeit. Ihr seht im Spiegelbild unter Umständen die ersten Erfolge – noch bevor ihr was auf der Anzeige merkt! Lasst euch nicht entmutigen und bleibt dran! Denn zum einen ist die Fettabnahme ja sehr langsam und zum anderen baut ihr durch den Sport Muskelmasse auf. Und Muskulatur ist bekanntlich schwerer als Fett. Es kann also wirklich sein, dass erst sogar mehr auf der Waage steht als vorher.
Alles weitere zum Thema richtig wiegen gibt’s hier.

Abnehmen mit Sport: Wie gesund sind schnelle Erfolge?

Schnell abnehmen funktioniert nicht langfristig. Die Pseudo-Erfolge namens Crash Diäten sind alles andere als gesund. Ihr baut kaum Fett ab, stattdessen bekommt ihr Nährstoffmangel von einseitigen Kuren und im schlimmsten Fall greift die Diät sogar eure mühsam aufgebaute Muskulatur an und ihr nehmt dort ab. Und anschließend schnappt die Jojo-Falle zu! Bitte also nicht hungern. Abnehmen ist hart und ein langer und konsequenter Weg, den ihr aber gehen müsst, wenn ihr Erfolge sehen wollt! Passend hierzu: Abnehmen ohne Jojo-Effekt.

Ihr solltet aber auch nicht übermotiviert trainieren und jeden Tag Ganzkörpertraining machen oder einen Marathon laufen. Stichwort Übertraining, was euch am Ende mehr schadet als nützt.

Darauf müsst ihr beim Abnehmen mit Sport achten

Sucht euch Unterstützung. Ob Freunde, die Erfahrung mit intensivem Training haben oder gleich Fitness- und Sporttrainer, es ist wichtig, dass ihr euren Sport richtig ausführt und konsequent dabeibleibt. Freunde und Trainer können euch korrigieren, wenn ihr etwas nicht richtig ausführt. So vermeidet ihr falsche Techniken und Verletzungen. Eine falsche Technik kann sich nämlich ganz schnell einschleichen und das wieder gerade zu biegen, dauert. Könnt ihr von vornherein mit einer richtigen Ausführung vermeiden!

Einige Tipps und Tricks für Krafttraining und das Laufen und den einen oder anderen Trainingsplan zum Abnehmen findet ihr übrigens unter Fitness & Training – schaut mal rein!

Auch interessant: Übungen zum Abnehmen.

Abnehmen mit Sport: Die Ernährung

Warum gesund abnehmen nur mit Sport klappt, habt ihr jetzt drauf. Die Ernährung bleibt wie gehabt?! Nix da! Auch daran müsst ihr arbeiten, denn wie oben schon genannt, liegt ein Abnehmerfolg zu 70% an der Ernährung. Fakt ist, dass ihr weniger Kalorien aufnehmen müsst als ihr verbraucht. Dazu ist es aber erstmal wichtig den eigenen Kalorienbedarf zu kennen. Wichtig ist dazu erstmal, den Grundumsatz und den Leistungsumsatz zu kennen. Wie ihr dann euren gesamten Kalorienbedarf berechnen könnt, erfahrt ihr hier.

Ihr könnt durch euren Gesamtenergiebedarf rund 2.200 Kalorien pro Tag zu euch nehmen? Das ist schon eine Menge. Aber das bedeutet jetzt nicht, wahllos alles reinzustopfen was ihr in die Finger kriegen könnt oder worauf ihr richtig Bock habt. Achtet auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung mit viel Eiweiß, gesunden Fetten und langkettigen Kohlenhydraten.

Auch direkt vor und nach dem Training empfehle ich euch die richtige Pre Workout-Ernährung bzw. Post Workout-Ernährung, damit ihr genug Energie fürs Training habt und eure Muskeln nach dem Sport optimal regenerieren und dementsprechend wachsen können.

Einen kompletten Ernährungsplan zum Abnehmen findet ihr hier.

Die Do’s & Don’ts beim Abnehmen mit Sport

Die Do’s:

  • Zeit geben
  • Lieblingssport suchen
  • Konsequentes Training
  • Gesunde Ernährung
  • Weniger Kalorien aufnehmen als verbrauchen

Die Don’ts:

  • Ernährung nicht umzustellen
  • Zu schnell zu viel erwarten
  • Viel hilft nicht viel, vermeidet Übertraining
  • Zu schnell aufgeben (motivierende Fitness-Sprüche gegen Durchhänger gibt’s hier)

Mein Fazit über das Abnehmen mit Sport

Abnehmen mit Sport ist die einzige gesunde Lösung. Beim Abnehmen ohne Sport schrumpfen zwar äußerlich vielleicht eure Fettpolster, aber innerlich bleibt euch einiges an Fett erhalten und Muskeln wachsen so garantiert nicht. Wenn ihr mit Sport abnehmen wollt, dann erwartet aber auch nicht zu schnell zu viel und lasst unbedingt die Finger von Crash Diäten und exzessivem Training! Fett schmilzt langsam, außerdem solltet ihr euren Muskeln Zeit zur Regeneration und damit zum Wachsen gönnen. Achtet unbedingt auf sauberes Training, um Verletzungen zu vermeiden. Außerdem solltet ihr eure Ernährung auf gesund umstellen, um langfristig euer lästiges Fett loszuwerden!

Habt ihr noch Tipps zum Abnehmen mit Sport?

Euer Prinz